lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Campus A Wiederholungsheft 2 zu den Lektionen 15 - 25
Campus A Wiederholungsheft 2
zu den Lektionen 15 - 25




Christian Zitzl, Clement Utz, Andrea Kammerer

CCBuchner
EAN: 9783766179494 (ISBN: 3-7661-7949-7)
32 Seiten, paperback, 21 x 30cm, August, 2015, 32 Seiten plus 12 Seiten L├Âsungsteil

EUR 8,20
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Das Campus A Wiederholungsheft bietet Sch├╝lern die M├Âglichkeit, den Unterrichtsstoff der ersten 14 Lektionen selbstst├Ąndig, effektiv und zielgerichtet zu wiederholen.
Rezension
Das Wiederholungsheft ist f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler gedacht, die mit den Lektionen 15 bis 25 aus Campus A bereits durch sind. Dann beginnt man mit einem Einstufungstest, der zeigt, zu welcher Leistungsgruppe man geh├Ârt. Nun wird man in die Leistungsstufe Gorilla (entsprechend der Schulnote 1), Pavian (entsprechend der Schulnote 2 und 3) oder Totenkopf├Ąffchen (entsprechend der Schulnote 4 und 5) eingestuft. Die darauffolgenden ├ťbungen zeigen jeweils als Symble den Schwierigkeitsgrad als Gorilla, Pavian oder Totenkopf├Ąffchen an. Nat├╝rlich darf man die ├ťbungen unabh├Ąngig davon machen, wie man zuvor eingestuft wurde. Die Idee der Kennzeichnung der verschiedenen ├ťbungen gef├Ąllt mir aber sehr gut. Ebenso gut ist, dass diesmal andere Symbole gew├Ąhlt wurden, als im ersten Wiederholungsheft gem├Ą├č dem Motto "Neues Heft, neue Chance".

Ina Lussnig, Lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Campus A besteht aus einem Textband (30 Lektionen), einem Begleitband (Wortschatz und Grammatik) sowie fakultativen erg├Ąnzenden Heften (zum ├ťben, zur kompetenzorientierten Textarbeit, zur Binnendifferenzierung und zum kooperativen Lernen) und einer breiten Palette von Lernhilfen.



Die Konzeption und die Prinzipien des neuen Lehrwerks reagieren auf die Probleme und Chancen des aktuellen Lateinunterrichts (u. a. Beanspruchung der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler, Belastung der Lehrerinnen und Lehrer, W├╝nsche der Eltern) und die Forderungen der aktuellen Lehrpl├Ąne (u. a. Binnendifferenzierung, Kompetenzorientierung). Im Hinblick auf die schulische Lekt├╝re wurden stoffliche ├ľkonomie und ein solider Spracherwerb besonders beachtet:



Campus A stellt konsequent die Auseinandersetzung mit motivierenden lateinischen Texten in den Mittelpunkt, die in 14 altersgerechten Themenkreisen zusammengestellt sind. Diese bestehen aus jeweils zwei (bzw. drei) Lektionen. Bei der Erarbeitung der Lektionstexte wurde auf Authentizit├Ąt besonderer Wert gelegt; immer wieder sind die handelnden Personen inschriftlich oder literarisch belegt, schon fr├╝h sind die originalen Vorlagen erkennbar. Das Erschlie├čungsaufgaben erm├Âglichen und trainieren gezielt verschiedene methodische Zug├Ąnge.

Innerhalb der meist sechsseitigen Lektionen werden die Grammatikstoffe kleinschrittig und in ├╝berschaubaren Portionen vorgestellt. Je eine Doppelseite widmet sich der Darbietung und Ein├╝bung eines Stoffbausteins, der zugeh├Ârige Text ist in seinem Umfang leicht zu bew├Ąltigen. So kann sich das Sprachsystem behutsam und sukzessive entfalten(z. B. Einstieg mit nur einer Konjugationsklasse, Einf├╝hrung des Verbum simplex vor dem Kompositum); gleichzeitig werden durch die nachhaltige Vermittlung und unmittelbare Anwendung f├╝r die Sch├╝ler schnell Erfolgserlebnisse sp├╝rbar. Dies erm├Âglicht gerade zu Beginn des Lateinunterrichts eine verl├Ąssliche F├Ârderung aller Sch├╝ler; Leistungsunterschieden wird gezielt begegnet.

Die Forderungen nach Binnendifferenzierung und Kompetenzorientierung sind transparent umgesetzt: Am Ende eines jeden Themenkreises sind auf einer Doppelseite gezielt binnendifferenzierende Aufgaben und Texte zusammengestellt. Auch die sprachlichen und Text erschlie├čenden ├ťbungen in den Lektionen erm├Âglichen differenzierendes und kooperatives Arbeiten; konkrete Hilfen und weitergehendes Material bietet eine eigene Handreichung hierzu. Alle Aufgabenstellungen in Campus orientieren sich an einem Kompetenzraster, das f├╝r die Praxis der Lehrbucharbeit aus den neuen Curricula und der Fachliteratur abgeleitet wurde; bei den Text erschlie├čenden Aufgaben finden sich entsprechende Hinweise.

Die klare Struktur des Lehrwerks, die wiederkehrenden konstitutiven Elemente und die selbsterkl├Ąrende Anlage der Lektionen bef├Ârdern nicht nur das Lernen der Sch├╝ler; sie erleichtern auch den Lehrkr├Ąften die t├Ągliche Vorbereitungsarbeit. Dar├╝ber hinaus erhalten sie konkrete Hilfen und Kopiervorlagen in den Modulen der Lehrermappe.

Die sch├╝lernahe Diktion der Grammatik macht Sch├╝lern wie Eltern jederzeit den geforderten Kenntnisstand nachvollziehbar. Durch praxisorientierte Hilfen wird gezielt der Aufbau einer fachlichen und ├╝berfachlichen Methodenkompetenz initiiert.

Im Bereich des Wortschatzes orientiert sich Campus verl├Ąsslich am Bamberger Wortschatz (vgl. adeo); der statistisch ermittelte Vokabelbestand garantiert die pr├Ązise Aneignung des lekt├╝rerelevanten Wortschatzes.

Campus unterst├╝tzt den f├Ącher├╝bergreifenden Nutzen des Lateinischen f├╝r das Fach Deutsch mit vielen Anregungen zum Sprachenkontrast.

Genehmigt f├╝r das G8/G9 in Hessen