lehrerbibliothek.de
Gorbatschow Der Mann und seine Zeit
Gorbatschow
Der Mann und seine Zeit




William Taubmann

Verlag C. H. Beck oHG
EAN: 9783406700446 (ISBN: 3-406-70044-6)
935 Seiten, hardcover, 15 x 22cm, Februar, 2018

EUR 38,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Im Ausland verehrt und bewundert als der Mann, der das Tor zu einem neuen Zeitalter aufstieß, gilt er bei seinen Landsleuten als Schwächling und Totengräber des sowjetischen Imperiums: Michail Gorbatschow ist für die einen ein überragender Staatsmann und für die anderen ein Versager. Pulitzerpreisträger William Taubman legt nun die grundlegende Biographie dieser Jahrhundertgestalt vor – akribisch recherchiert, fundiert im Urteil und fesselnd geschrieben.



"In hundert Jahren vielleicht, wenn wir Russlands Rolle in der Welt klarer sehen, werden wir eine neue Biographie brauchen. Aber bis dahin ist William Taubmans "Gorbatschow" so nah am letzten Wort, wie es Geschichte überhaupt erlaubt."

Joseph Ellis, Pilitzerpreisträger



"William Taubmans "Gorbatschow" ist eine außergewöhnliche Leistung, voller neuer Informationen, reich an klugen Urteilen, ein Triumph der Biographie."

John Lewis Gaddis, Pulitzerpreisträger



"Mit dem Blick eines Tolstoi schaut Taubman auf die jüngste russische Geschichte und entfaltet kunstvoll die Facetten eines Lebens, das viel mehr war als nur Politik."

The Economist



William Taubman ist Professor für Politikwissenschaft am A,herst College und einer der führenden amerikanischen Experten für sowjetische Geschichte. Sein Buch "Krushchev. The man and his era wurde 2004 mit dem Pulitzer-Preis für die beste Biographie des Jahres ausgezeichnet.
Rezension
Ohne Gorbatschow wäre die politische Ordnung der Welt heute eine andere. Sein Tun und Wirken hat also Spuren hinterlassen.
Wer ist aber dieser Mann, der den "Kalten Krieg" beendete und den Mut besaß, eine Weltmacht zu offenbaren?

In Form einer gelungenen, klassischen Biographie beschreibt der Amerikaner William Taubman den Staatsmann Michail Sergejewitsch Gorbatschow.
Beginnend mit den prägenden Einflüssen der Kindheit, als Bauernjunge in einfachsten Verhältnissen lebend, wird der Lebensweg Gorbatschows vom gelehrigen Schüler, zum zielorientierten Studenten der Staatlichen Moskauer Universität bis hin zu seiner letztendlich steilen Karriere als Parteifunktionär nachgezeichnet und eindrucksvoll dargestellt. Ausführlich lernt der Leser Michail Gorbatschow kennen. Als Politiker, als geschickten machtpolitischen Taktiker, der die höchste Stufe der Macht in einem für sowjetische Verhältnisse jungen Alter (mit 54 Jahren) erklommen hat. Man lernt ihn aber auch als Mensch kennen, für den Familie stets eine große Bedeutung hatte, insbesondere seine Ehe mit Raissa Gorbatschowa.
Nicht immer einfach zu verstehen sind seine Entscheidungen; Gorbatschow ist eben nicht einfach zu verstehen - so wie bereits zu Beginn der Biographie zum Ausdruck kommt.
Die Person Gorbatschow wird charakterisiert, in dem der Autor kommentiert, ihn selbst, aber auch zahlreiche Personen aus seinem Umfeld zu Wort kommen lässt. Freunde und Gegner! So entsteht ein "rundes Bild", das dem Leser hinreichend Spielraum auch für eigene Interpretationen lässt!

Gorbatschow hatte eine Herkules-Aufgabe zu bewältigen, die er mutig anging. Er hatte den Mut zu Perestroika (Umbau) und Glasnost (Offenheit). Er versuchte den Kommunismus, zu dem er sich ausdrücklich bekannte, ein demokratisches Antlitz zu verleihen. Der Untergang der Weltmacht Sowjetunion, der Gang in die Unabhängigkeit bedeutete für viele Staaten der ehemaligen UdSSR den Beginn einer neuen Ära - und das Ende des Kalten Krieges! Nicht zuletzt ermöglichte sein Wirken die deutsche Wiedervereinigung.
Somit ist Gorbatschow ein wirklicher Held seiner Zeit. So sehen es zumindest viele Menschen im Westen heute, wenngleich sie ihn damals bei der Lösung der Probleme in seinem Land nicht nachhaltig unterstützt haben.
In seiner Heimat wird sein Wirken sehr viel kritischer betrachtet - das vorgelegte Tempo war für Viele zu rasch, zudem scheiterten eine Reihe der angestrebten Reformen und ebneten seinem Gegenspieler Breschnev den Weg zur Macht.

Eine endgültige Beurteilung des Wirkens Gorbatschows wird erst in späteren Jahren möglich sein. Noch befindet sich Russland auf dem Weg in eine (moderne) aktuelle Position. Ungeachtet dessen darf man ihn als wahrhaftig großen Staatsmann ansehen. Die vorliegende Biographie leistet einen wichtigen Beitrag zur Würdigung eines herausragenden Lebenswerkes!

Dietmar Langusch, Lehrerbibliothek
Verlagsinfo
Gorbatschow
DER MANN UND SEINE ZEIT
Im Ausland verehrt und bewundert als der Mann, der das Tor zu einem neuen Zeitalter aufstieß, gilt er bei seinen Landsleuten als Schwächling und Totengräber des sowjetischen Imperiums: Michail Gorbatschow ist für die einen ein überragender Staatsmann und für die anderen ein Versager. Pulitzerpreisträger William Taubman legt nun die grundlegende Biographie dieser Jahrhundertgestalt vor – akribisch recherchiert, fundiert im Urteil und fesselnd geschrieben.
Als Michail Gorbatschow 1985 mit 54 Jahren jüngster Generalsekretär in der Geschichte der KPdSU wurde, war die Sowjetunion eine von zwei Supermächten. Doch nur vier Jahre später hatten Perestroika und Glasnost die Sowjetunion für immer verändert und Gorbatschow mehr Feinde als Freunde. Seine Politik beendete den Kalten Krieg. Doch im Jahr darauf musste er nach einem gescheiterten Putsch – ohne es zu wollen – dem Kollaps jenes Imperiums zuschauen, das er zu retten versucht hatte. William Taubman schildert in seinem Buch, wie ein Bauernjunge vom Lande es bis an die Spitze im Kreml bringt, sich mit Amerikas erzkonservativem Präsidenten Ronald Reagan anfreundet und es der UdSSR und dem Ostblock erlaubt, sich aufzulösen, ohne Zuflucht zur Gewalt zu nehmen. Wer war dieses „Rätsel Gorbatschow“ – ein wahrhaft großer Politiker oder ein Mann, der an seinen eigenen Fehlern scheiterte und an Mächten, gegen die er nicht gewinnen konnte?
^
Inhaltsverzeichnis
Anmerkung des Autors . 9
Liste der Akteure . 13

Einleitung «Gorbatschow ist schwer zu verstehen» . 27

Kapitel 1 Kindheit, Knabenalter und Jugend 1931–1949 . 33
Kapitel 2 Staatliche Universität Moskau 1950–1955 . 69
Kapitel 3 Auf der Karriereleiter 1955–1968 . 109
Kapitel 4 Parteisekretär der Region 1969–1978 . 157
Kapitel 5 Rückkehr nach Moskau 1978–1985 . 201
Kapitel 6 Was tun? 1985–1986 . 255
Kapitel 7 Auf der Weltbühne: März 1985–Dezember 1986 . 309
Kapitel 8 Zwei Skorpione in einer Flasche 1987 . 371
Kapitel 9 Wer hat Angst vor Nina Andrejewa? 1988 . 405
Kapitel 10 Vor dem Sturm 1987–1988 . 449
Kapitel 11 Von Gipfel zu Gipfel 1987–1988 . 469
Kapitel 12 Triumph und Probleme im Inneren 1989 . 507
Kapitel 13 Triumph und Probleme im Ausland 1989 . 547
Kapitel 14 Zerfall? 1990 . 591
Kapitel 15 Vereinigung? 1990 . 635
Kapitel 16 Vor dem Putsch Januar–August 1991 . 675
Kapitel 17 Der Putsch August 1991 . 707
Kapitel 18 Die letzten Tage August–Dezember 1991 . 727
Kapitel 19 Nach der Macht 1992–2016 . 763
Schluss Gorbatschow verstehen . 805

Anhang
Glossar . 815
Anmerkungen . 817
Abkürzungen . 899
Bibliographie . 901
Dank . 919
Register . 923