lehrerbibliothek.de
Gesellschaftliche Umbrüche und religiöse Netzwerke Analysen von der Antike bis zur Gegenwart
Gesellschaftliche Umbrüche und religiöse Netzwerke
Analysen von der Antike bis zur Gegenwart




Daniel Bauerfeld, Lukas Clemens (Hrsg.)

Transcript
EAN: 9783837625950 (ISBN: 3-8376-2595-8)
280 Seiten, paperback, 15 x 23cm, Februar, 2014, zahlr. Abb.

EUR 33,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Gesellschaftliche Umbrüche führen zu Konflikten. Bestehende Strukturen und Hierarchien – auch im Bereich der Religion – werden dabei aufgebrochen, neue entstehen. Stellt hierbei die Bildung von neuen Netzwerken eine gute Konfliktlösungsstrategie dar? Im Fokus des Bandes stehen religiöse Netzwerke und deren Reaktion auf gesellschaftliche Umbruchsituationen. Die Beiträge zeigen, wie aus dem Neben- und Miteinander poly- und monotheistischer Religionen sowie verschiedener christlicher Glaubensrichtungen von der Spätantike bis in die Gegenwart immer wieder neue Beziehungsgeflechte erwachsen.

Daniel Bauerfeld (M.A.) ist Geschäftsführer des Forschungsclusters »Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke«.

Lukas Clemens (Prof.) lehrt Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Trier und ist Sprecher des Forschungsclusters »Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke«.
Rezension
Wie reagieren Religionen auf gesellschaftliche Krisensituationen? Das ist die Grundfrage dieses Sammelbands, der zur Beantwortung "Analysen von der Antike bis zur Gegenwart" (Untertitel) aufbietet. Im Mittelpunkt des Bandes stehen dabei religiöse Netzwerke und deren Reaktionen auf gesellschaftliche Umbruchsituationen. Der Sammelband vereinigt Beiträge von Historikern und Soziologen einer Tagung, die am 24. und 25. Juni 2010 in Trier stattgefunden hat. Methodisch versuchen die Beiträge dabei, Ansätze der gegenwartsbezogenen sozialwissenschaftlichen Forschung auf ihre verallgemeinernde Tragfähigkeit für das Verständnis historischer Gesellschaften zu hinterfragen: Netzwerkanalyse wird als Methode für die Geschichtswissenschaft fruchtbar gemacht.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Religion in Zeiten des Umbruchs: Wie reagieren Religionen auf gesellschaftliche Krisensituationen? Ein Blick auf immer wieder neue Beziehungsgeflechte.

Schlagworte:
Religion, Netzwerk, Differenz, Spätantike, Mittelalter, Visualisierung, Frühe Neuzeit, Pilgerwesen, Kulturgeschichte, Religionswissenschaft, Religionssoziologie, Geschichtswissenschaft

Adressaten:
Geschichte, Soziologie, Kulturwissenschaft, Religionswissenschaft

Medienecho:

»Eine fundierte und interessante Darlegung der Reaktion religiöser Netzwerke auf gesellschaftliche Umbrüche auf der Basis in den Beiträgen aufgezeigter, vielfacher Verflechtungen dieser Netzwerke.«
Michael Lehmann-Pape, www.socialnet.de, 03.06.2014 Besprochen in:

VKRG inform, 3 (2014)
Inhaltsverzeichnis
Gesellschaftliche Umbrüche und religiöse Netzwerke.
Einleitung 7
Daniel Bauerfeld und Lukas Clemens

Q. Aurelius Symmachus und die Netzwerke der spätrömischen Aristokratie. Soziale Netzwerkanalyse in der Alten Geschichte?
Markus Siedow 13

Briefe, Freundschaft und religiöse Netzwerke im frühen Christentum
Marcello Ghetta 45

Arianische Vandalen, katholische Provinzialrömer und die Rolle kirchlicher Netzwerke im Nordafrika des 5. Jh. n. Chr.
Wolfgang Spickermann 65

Netzwerkmanagement im Ostgotenreich.
Die Verweigerung des konfessionellen Konflikts durch Theoderich den Großen
Christian Nitschke 87

Das Ende muslimischen Lebens im mittelalterlichen Süditalien.
Netzwerkanalytische Überlegungen zu einer hundertjährigen Forschungsfrage
Richard Engl 119

Montaillou. Netzwerke der Katharer im beginnenden Spätmittelalter
Yannick Pouivet und Benno Schulz 155

Schreiben, sag, berichte, antwort.
Kommunikationswege und soziale Netzwerke am Beispiel des Waldkircher Ritualmordverfahrens (1504/05)
Kathrin Geldermans-Jörg 173

Die digitale Visualisierung von Netzwerken in der Geschichtswissenschaft. Das Projekt Gunpowder Plot
Johannes Dillinger 207

Zwischen Rom und Mainz. Konversionsagenten und soziale Netze in der Mitte des 17. Jahrhunderts
Ricarda Matheus 227

Glaube in Bewegung. Pilgern im Spiegel soziologischer Forschung
Markus Gamper und Julia Reuter 253

Autorinnen und Autoren | 275