lehrerbibliothek.de
Geschichte der Philosophie in Text und Darstellung: Empirismus  Bibliographisch revidierte Ausgabe 2005 / 1. Aufl. 1980
Geschichte der Philosophie in Text und Darstellung: Empirismus


Bibliographisch revidierte Ausgabe 2005 / 1. Aufl. 1980

Günter Gawlick (Hrsg.)

Reclam Stuttgart
EAN: 9783150099148 (ISBN: 3-15-009914-5)
452 Seiten, paperback, 10 x 15cm, 2005

EUR 10,80
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Francis Bacon

Jeremy Bentham

George Berkeley

Bolingbroke

Edmund Burke

Condillac

Condorcet

Claude Adrien Helvetius

Thomas Hobbes

David Hume

Francis Hutcheson

John Locke

Adam Smith
Rezension
Auch dieser vierte von insgesamt neun Bänden "Geschichte der Philosophie in Text und Darstellung" bietet wiederum etwas, das heute in einer schnelllebigen Zeit wenig opportun zu sein scheint und doch so wichtig ist: Quellentexte, d.h. umfangreiche Auszüge aus Originaltexten, die nicht nur für die verschiedenen Epochen, sondern auch für die verschiedenen systematischen Teilgebiete der Philosophie repräsentativ sind, - hier die großen, vor allem britischen Empiriker zwischen 1600 und 1800 wie Francis Bacon, Thomas Hobbes, John Locke, David Hume u.v.a. Zugleich aber wird in diese Quellentexte kompetent und kompakt eingeführt, so dass sich ein hilfreicher Zugang ergibt, der die Geschichte der Philosophie in der Tat exemplarisch in Quellentexten aufbereitet. Nur wer sich auf Quellenlektüre einlässt, wird die komprimierten Sekundärtexte der verschiedenen Darstellungen der Geschichte der Philosophie mit Gewinn zur Hand nehmen. Von hier aus ist die selbständige Weiterarbeit mit Hilfe der abschließenden Textnachweise und Literaturhinweise möglich.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Pressestimmen

Die Bände konzentrieren sich auf die europäische Tradition und lassen den konzisen Einleitungen jeweils umfangreiche Auszüge aus Originaltexten folgen, die nicht nur für die verschiedenen Epochen, sondern auch für die verschiedenen systematischen Teilgebiete der Philosophie repräsentativ sind. Nur wer sich auf Quellenlektüre einlässt, wird die komprimierten Sekundärtexte der verschiedenen Darstellungen der Geschichte der Philosophie mit Gewinn zur Hand nehmen. Das deutlich zu machen, ist nicht das kleinste Verdienst dieser Reihe.
Rheinischer Merkur
Inhaltsverzeichnis
Einleitung 9

I
Grundlagen des Empirismus


Francis Bacon 23
Aphorismen über die Interpretation der Natur und das Reich des Menschen 26

Thomas Hobbes 49
Von der Sinnesempfindung 52
Von der Einbildungskraft 54
Von der Gedankenfolge 58
Von der Sprache 63

John Locke 73
Über die Ideen im allgemeinen und ihren Ursprung 78
Über die einfachen Ideen 83
Einige weitere Betrachtungen über unsere einfachen
Ideen 86
Über die Kraft 92
Über unsere komplexen Ideen von Substanzen 103
Über Identität und Verschiedenheit 109

George Berkeley 118
Über die Prinzipien der menschlichen Erkenntnis 121

David Hume 140
Skeptische Zweifel an den Verstandestätigkeiten 146
Über die Vorstellung der notwendigen Verknüpfung 162
Über die akademische oder skeptische Philosophie 183

II
Anwendungen des Empirismus


1. Ethik

Francis Hutcheson 189
Erläuterungen zum moralischen Sinn 192

Adam Smith 216
Über Gerechtigkeit und Wohltätigkeit 219

Jeremy Bentham 242
Eine Einführung in die Prinzipien der Moral und der Gesetzgebung 246

2. Geschichtsphilosophie, Religionsphilosophie, Ästhetik

Bolingbroke 272
Über den wahren Nutzen des Studiums der Geschichte 274

David Hume 287
Dialoge über natürliche Religion 290

Edmund Burke 310
Von der Schönheit 312

3. Der Empirismus in Frankreich

Condillac 331
Von den Bedürfnissen, Fertigkeiten und Vorstellungen eines einsam lebenden Menschen, der im Besitze aller seiner Sinne ist 333

Claude Adrien Helvetius 363
Vom Menschen. Vierter Abschnitt 366

Condorcet 390
Von den künftigen Fortschritten des menschlichen Geistes 392

Bio-bibliographische Hinweise 423
Textnachweise 446