lehrerbibliothek.de
Entwicklungslinien im liberalen Protestantismus Von Kant über Strauß, Schweitzer und Bultmann bis zur Gegenwart
Entwicklungslinien im liberalen Protestantismus
Von Kant über Strauß, Schweitzer und Bultmann bis zur Gegenwart




Werner Zager

Evangelische Verlagsanstalt
EAN: 9783374049899 (ISBN: 3-374-04989-3)
416 Seiten, hardcover, 16 x 24cm, 2017

EUR 52,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Will der Protestantismus in einer zunehmend säkularen Gesellschaft anschlussfähig bleiben, so tut er gut daran, sich auf seine liberalen Traditionen zu besinnen und die darin enthaltenen theologischen Einsichten, wissenschaftlichen Fragestellungen und methodischen Ansätze für unsere Zeit fruchtbar zu machen. Dieser Zielsetzung ist der Band verpflichtet.

So vereinigt er Studien zu großen philosophischen und theologischen Denkern innerhalb eines liberalen bzw. aufgeklärten Protestantismus. Die einzelnen Beiträge gelten Immanuel Kant, David Friedrich Strauß, Albert Schweitzer und Rudolf Bultmann. In konstruktiver Auseinandersetzung werden deren Impulse aufgenommen und weitergedacht. Im Anschluss daran werden zu zen­tralen theologischen Themen – glaubwürdige Rede von Gott, universale Offenbarung, Glaube und Vernunft, Tod und ewiges Leben – Durchblicke durch die neuere Theologiegeschichte vermittelt und tragfähige Perspektiven im Sinne eines aufgeklärten Protestantismus für unsere Gegenwart entwickelt.

Werner Zager, Dr. theol., Jahrgang 1959, studierte Evangelische Theologie in Frankfurt am Main, Mainz und Tübingen. Er ist apl. Professor für Neues Testament an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau.
Rezension
Die christlichen Kirchen ringen seit ihrem Entstehen darum, anschlußfähig an die sie umgebenden Kulturen und Entwicklungen zu werden oder zu bleiben. Man ist zunächst geneigt, dabei an die Ausweitung des frühen Juden-Christentums in die pagane Welt zu denken, an die Konstantinische Wende und das Sich-Einrichten des Christums in der Welt der Mächtigen, an die Aufnahme der griechischen Philosophie in die christliche Lehre oder an die Reformation ... Aber auch im 21. Jhdt. stehen die Kirchen vor derselben Aufgabe, der sich dieser Band verpflichtet weiß: Will der Protestantismus in einer zunehmend säkularen Gesellschaft anschlussfähig bleiben, so tut er gut daran, sich auf seine liberalen Traditionen zu besinnen und die darin enthaltenen theologischen Einsichten, wissenschaftlichen Fragestellungen und methodischen Ansätze für unsere Zeit fruchtbar zu machen: vor allem Immanuel Kant, David Friedrich Strauß, Albert Schweitzer und Rudolf Bultmann werden dazu in konstruktiver Auseinandersetzung weitergedacht.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
VORWORT 5

ERSTER TEIL: THEOLOGISCHE UND PHILOSOPHISCHE DENKER EINES LIBERALEN PROTESTANTISMUS 11

Immanuel Kant
KANT UND DIE RELIGION
»Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft« 13

David Friedrich Strauß
DAVID FRIEDRICH STRAUSS: DAS LEBEN JESU, KRITISCH BEARBEITET (1835)
Ein Beitrag zur Hermeneutik 33

Albert Schweitzer
JUDENTUM UND CHRISTENTUM IM LEBEN UND DENKEN ALBERT SCHWEITZERS 53

ZWISCHEN SCHOPENHAUER UND NIETZSCHE
Albert Schweitzers Lebensethik 69

KONSEQUENTE ESCHATOLOGIE?
Der Briefwechsel zwischen Albert Schweitzer und Rudolf Bultmann 99

ALBERT SCHWEITZER — EIN MANN DER KIRCHE?
Liberale Frömmigkeit und Theologie 117

WAS SOLLEN WIR TUN?
Albert Schweitzers Impulse zur ethischen und politischen Weltverantwortung 149

Rudolf Bultmann
RUDOLF BULTMANN ALS MENSCH UND THEOLOGE 171

ZWISCHEN KERYGMA UND MYTHOS
Karl Jaspers' und Rudolf Bultmanns Beitrag zur Debatte über die Entmythologisierung der Bibel 199

RUDOLF BULTMANNS PREDIGTEN ZWISCHEN 1914 UND 1918
Evangelische Theologie und Kirche während des Ersten Weltkriegs 227

»DIE THEOLOGISCHE ARBEIT ALS SOLCHE IST KIRCHLICH«
Gelebte theologische Existenz im Dritten Reich: Rudolf Bultmann und Günther Bornkamm 259

RUDOLF BULTMANN UND DAS FREIE CHRISTENTUM
Neue Einblicke in ein schwieriges Verhältnis 287

ZWEITER TEIL: THEOLOGISCHE PERSPEKTIVEN EINES LIBERALEN PROTESTANTISMUS IN DER GEGENWART 309

VERSUCHE, VON GOTT ZU REDEN
Ein Streifzug durch die liberale Theologie 311

KONZEPTIONEN EINER UNIVERSALEN OFFENBARUNG INNERHALB DER LIBERALEN THEOLOGIE 329

DURCH DIE VERNUNFT AUFGEKLÄRTER GLAUBE?
Glaube und Vernunft im aufgeklärten Christentum 351

VOLLENDUNG ALS »UNSAGBARES GEHEIMNIS«
Tod und ewiges Leben in der neueren Theologie 379

ANHANG 401

VERÖFFENTLICHUNGSNACHWEISE 403
PERSONENREGISTER 405
SACHREGISTER 411