lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
√úberzeugen! Rhetorik f√ľr Erzieherinnen und Erzieher
√úberzeugen!
Rhetorik f√ľr Erzieherinnen und Erzieher




Marcel Hinderer, Sieglinde Eberhart

Herder Verlag
EAN: 9783451386954 (ISBN: 3-451-38695-X)
128 Seiten, kartoniert, 17 x 24cm, März, 2020

EUR 15,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
In der Kita sind Sie permanent im Gespr√§ch mit anderen, ob im Team, beim Elternabend oder mit Kooperationspartnern. Sie treffen Absprachen, tauschen Sichtweisen, finden Argumente, stehen f√ľr Forderungen ein.

Dass der Elternabend gelingt, Ihre Argumentation √ľberzeugt oder Sie eine herausfordernde Gespr√§chssituation erfolgreich meistern, ist keine Frage des Zufalls, sondern Ergebnis Ihres absichtsvollen Handelns. Die Autoren zeigen praxisnah und mit vielf√§ltigen √úbungen:

- wie Sie gute Argumente schl√ľssig strukturieren,

- eine nachdr√ľckliche Sprache entwickeln,

- Körper und Stimme wirkungsvoll einsetzen,

- mit Aufregung, Unsicherheit oder Widerspruch souverän umgehen.



Rhetorisch gut in der Kita!
Rezension
"In der Kita sind Sie permanent im Gespr√§ch mit anderen, ob im Team, beim Elternabend oder mit Kooperationspartnern." Und w√§hrend sich Erzieher*innen im Gespr√§ch mit Kindern meist kompetent f√ľhlen, gibt es im Gespr√§ch mit den Erwachsenen doch h√§ufig Unsicherheiten. Die beiden Autoren nehmen dies in den Blick. Sie strukturieren ihren Ratgeber in drei Kapitel. Im ersten geht es um Inhalt und Aufbau der Rede: Was ist mein Ziel? Wie baue ich meinen Gespr√§chsbeitrag sinnvoll auf? Und welche Formulierungen sind weiterf√ľhrend? Im zweiten Kapitel geht es um den nonverbalen Anteil: K√∂rperhaltung, Gestik, Mimik, Blickkontakt, Stimmf√ľhrung, Pausen und allgemein die Pr√§senz. Im dritten Kapitel geht es um unterschiedliche "H√ľrden" und wie man sie √ľberwinden kann - dazu geh√∂ren innerpersonale Aspekte wie die eigene Rollenklarheit oder das Lampenfieber, aber auch Ph√§nomene, die zwischen den Gespr√§chspartnern hemmend wirken k√∂nnen: Missverst√§ndnisse, Widerspruch, Widerstand bis hin zu Unfairness.
Aus ihrem breiten beruflichen Hintergrund behandeln die beiden Autoren das Thema umfassend. Sie bringen zahlreiche konkrete Beispiele aus der Kita und sind somit praxisorientiert. Neben Erkl√§rungen und diesen Beispielen pr√§sentieren sie √úbungen und hilfreiche Merks√§tze. Damit ist das Buch eine gute Unterst√ľtzung f√ľr Erzieher*innen.
Das Buch ist auch erh√§ltlich als eBook. Zur Vertiefung des Aspekts der Stimme m√∂chte ich ein weiteres Buch der beiden empfehlen: "Gut gestimmt! Stimmtraining f√ľr Erzieherinnen", das ebenfalls im Herder Verlag erschienen ist.
M. Houf f√ľr www.lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Erfolgreich in der Kita
√úberzeugen! Das ist ein zentrales Thema f√ľr p√§dagogische Fachkr√§fte. In der Kita ist man permanent im Gespr√§ch mit anderen: Absprachen treffen, Informationen weitergeben, Sichtweisen tauschen, Argumente finden. Die Autoren zeigen praxisnah, wie man gute Argumente schl√ľssig strukturiert, eine nachdr√ľckliche Sprache entwickelt und K√∂rper und Stimme wirkungsvoll einsetzt. Das Rhetorik-Buch f√ľr die Kita!
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis S. 5
Zur Einstimmung S. 7

1. √úberzeugen Sie in der Sache! S. 10
1.1 Die Sprechabsicht S. 10
Sich gedanklich vorbereiten S. 11
1.2 Die Redestruktur S. 14
Aufs Ziel hin argumentieren S. 15
Die Meinung steht am Ende S. 18
1.3 Das Argumentieren S. 20
Was macht Argumente stark? S. 21
Die breite Basis von Argumenten S. 22
Einwand-frei? S. 27
Muss man immer argumentieren? S. 29
1.4 Grundsätze der Formulierung S. 31
Aktiv S. 32
Persönlich S. 32
Ohne Weichmacher S. 33
Direkt S. 34
Einfach S. 37
Im Sinne des Adressaten S. 38

2. √úberzeugen Sie als Person! S. 40
2.1 Die (Körper-)Haltung S. 40
Der Körper als Überzeugungsmittel S. 42
Der erste Eindruck zählt S. 43
Gute Haltung von Stand bis Scheitel S. 44
2.2 Gestik und Mimik S. 49
Gestik - die Begleiterin beim Sprechen S. 50
Gestik - die Helferin beim Denken, Sprechen und Verstehen S. 52
Mimik - das Gesicht ist f√ľr andere immer sichtbar S. 57
2.3 Der Blickkontakt S. 59
Ohne Blick kein Kontakt S. 60
Blickverhalten und Blickqualität S. 61
2.4 Die Stimme S. 65
Stimmlich als erwachsene Person auftreten S. 67
Mit kraftvoller Stimme sprechen S. 69
Akustische Punkte setzen S. 70
2.5 Die Sprechweise S. 74
Pausen halten S. 74
Pausen aushalten S. 76
Die Artikulation schärfen S.78
2.6 Präsenz - an der eigenen Ausstrahlung arbeiten S. 81

3. √úberzeugen Sie trotz H√ľrden! S. 86
3.1 Innere Einstellung und Rolle S. 86
Authentisch sein - was ist das eigentlich? S. 87
Rollenausgestaltung und Rollenerwartungen S. 89
3.2 Aufregung und Unsicherheit S. 92
Sprechangst √ľberwinden S. 92
Das Lampenfieber senken S. 94
Sich mehr wertschätzen S. 98
3.3 Missverständnisse, Widerspruch und Unfairness S. 100
Missverständnisse - das Verstehen wollen, suchen und sichern S. 100
Widerspruch und Gegenargumente - strukturiert reagieren S. 114
Widerst√§nde - auf das unerf√ľllte Bed√ľrfnis eingehen S. 119
Unfairness - Reaktionsmöglichkeiten parat haben S. 121

Literatur S. 127