lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Spazier-Ziele auf der westlichen Alb  3. Auflage
Spazier-Ziele auf der westlichen Alb


3. Auflage

Dieter Buck

Silberburg Verlag
EAN: 9783874076876 (ISBN: 3-87407-687-3)
168 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2014, 102 Abb.

EUR 14,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Der profilierte Wanderbuchautor Dieter Buck erschlie├čt die Schw├Ąbische Alb erstmals all jenen, die diese sch├Âne Gegend ohne Anstrengung entdecken wollen. Er er├Âffnet Liebhabern von Natursch├Ânheiten und pittoresken Ortschaften die M├Âglichkeit, die Alb bei Kurzausfl├╝gen und mit kleinen Spazierg├Ąngen zu erleben. Der Autor beschreibt 60 Rundg├Ąnge zu Aussichtsfelsen, H├Âhlen, T├╝rmen und Ruinen, zu albtypischen Wacholderheiden, aber auch durch sehenswerte St├Ądte und D├Ârfer. Die Spazierg├Ąnge sind selten l├Ąnger als f├╝nf, sechs Kilometer und lassen sich auch von konditionsschw├Ącheren Spazierg├Ąngern leicht bew├Ąltigen. "Spazier-Ziele auf der westlichen Alb" f├╝hrt den Leser vom S├╝dwestrand der Alb, wo die h├Âchsten Gipfel des Mittelgebirges aufsteigen, bis in die Gegend um die Burg Teck. H├Âhepunkte sind die Burg Hohenzollern, Natursehensw├╝rdigkeiten am Albtrauf und das Obere Donautal, St├Ądte und Ortschaften wie Sigmaringen, Bad Urach, Balingen oder Zwiefalten. Dieser Band bietet Ausfl├╝ge f├╝r alle Altersstufen und dar├╝ber hinaus Informationen zu Wissenswertem am Wegrand. Zur besseren ├ťbersicht werden die einzelnen Spazierg├Ąnge durch detaillierte Karten sowie Hinweise auf Rast-, Grill- und Einkehrm├Âglichkeiten erg├Ąnzt. Die Spazierg├Ąnge sind bei gem├╝tlicher Gehweise meist ein bis zwei Stunden lang.

Der 1953 in Stuttgart geborene Dieter Buck war lange Zeit als K├╝nstler t├Ątig, nahm mehr als ein Jahrzehnt einen Lehrauftrag wahr und leitete eine Galerie. Seit vielen Jahren schreibt er Reise- und Wandertipps f├╝r Zeitungen und Magazine, au├čerdem hat er als Autor, Herausgeber und Fotograf ├╝ber hundertdrei├čig Wander-, Radtouren- und Reisef├╝hrer, aber auch Sagenb├╝cher und Landschaftsmonographien ├╝ber seine baden-w├╝rttembergische Heimat, das Allg├Ąu, Salzburg, K├Ąrnten, Vorarlberg und S├╝dtirol ver├Âffentlicht. Au├čerdem ist er Leitender Redakteur eines alpinen Magazins. Als Wanderexperte wurde er durch Funk und Fernsehen bekannt.
Rezension
Die Schw├Ąbische Alb ist eine der naturkundlich und historisch reichsten Landschaften Deutschlands. Der "Wander-Papst" Dieter Buck beschreibt 46 Ausfl├╝ge und die 14 romantische St├Ądtchen auf der westlichen Schw├Ąbischen Alb, die vom Gro├čraum und Ballungsgebiet Stuttgart aus schnell erreichbar ist. H├Âchst informativ, auf dem neuesten Stand und gut recherchiert umfassen die Tourenbeschreibungen jeweils: Fotos, Kartenskizze, Ausgangspunkt, Wegverlaufbeschreibung, L├Ąnge, Zeit, H├Âhenunterschied sowie Einkehrm├Âglichkeiten und Sonstiges. Somit bietet sich die herrliche Schw├Ąbische Alb als Ausflugsziel f├╝r jede Gelegenheit an. Normalerweise sucht man einen Wanderf├╝hrer f├╝r die Schw├Ąbische Alb. Nicht jeder ist aber ein ausdauernder und konditionsstarker Wanderer. Manche m├Âchten lieber einen kurzen Spaziergang unternehmen, einkehren, eine Natursehensw├╝rdigkeit oder ein Museum besichtigen oder durch eine romantische Stadt bummeln. F├╝r solche Albfreunde ist dieses Buch gemacht.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort Seite 9
├ťbersichtskarte Seite 10

Ausfl├╝ge

Tour 1 Vom Badesee zum Lehrpfad
Ausflug nach Sch├Âmberg Seite 14

Tour 2 Auf den h├Âchsten Berg der Alb
Zum Lemberg Seite 16

Tour 3 Hoch ├╝ber dem Westrand der Alb
Vom Dreifaltigkeitsberg zum Klippeneck Seite 18

Tour 4 Sehenswertes auf engem Raum
Das Naturschutzgebiet Kraftstein
und zwei ehemalige Burgen Seite 20

Tour 5 Eine eigenartige Natursehensw├╝rdigkeit
├ťber die Donauversinkung zur Ziegelh├╝tte Seite 22

Tour 6 Ins Dolinenparadies
Durch das Irndorfer Hardt Seite 26

Tour 7 Aussichtspunkt und Felsengarten
Irndorf, Rauher Stein und Eichfelsen Seite 28

Tour 8 Die Beuroner Schule
Zur Kapelle Sankt Maurus Seite 30

Tour 9 Zur kleinsten Basilika n├Ârdlich der Alpen
Von Thiergarten nach Gutenstein Seite 32

Tour 10 Burg und Schloss
Von Dietfurt nach Gutenstein Seite 35

Tour 11 Ein Kloster, Grotten und eine Aussichtskanzel
In und um Inzigkofen Seite 37

Tour 12 Einblick ins Landleben fr├╝herer Zeiten
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck Seite 39

Tour 13 Wandern auf fast tausend Metern
Um den Lochenpass Seite 41

Tour 14 Geschichte ab der Vorzeit
Vom Gr├Ąbelesberg zur Hossinger Leiter Seite 44

Tour 15 Blick vom Felsen und vom Turm
Vom B├Âllat zur Ruine Schalksburg Seite 46

Tour 16 Ein Wahrzeichen der Alb
Die Burg Hohenzollern Seite 48

Tour 17 Eine parkartige Landschaft
Auf den Raichberg Seite 52

Tour 18 Urwelt und Mittelalter
Steinzeith├Âhlen und eine Ruine in Veringenstadt Seite 55

Tour 19 Idyllische T├Ąler und eine Ruine
Von Gammertingen zur Ruine Baldenstein Seite 57

Tour 20 St├Ąndig ge├Âffnet
Der Augstbergturm Seite 60

Tour 21 Ein ┬╗Muss┬ź auf der Alb
Vom Kornb├╝hl zum Dreif├╝rstenstein Seite 62

Tour 22 K├Ąlterekorde und Ausflugs-Hit
Wetterstation und B├Ąrenh├Âhle Seite 65

Tour 23 Aussichtsturm und Aussichtsfelsen
Vom Ro├čberg zum Bolberg Seite 66

Tour 24 Ein schw├Ąbisches M├Ąrchenschloss
Vom Lichtenstein zum Gie├čstein Seite 69

Tour 25 Erinnerung an harte Zeiten
Bauernhausmuseum ├ľdenwaldstetten Seite 72

Tour 26 Vom Museum zum Aussichtsturm
Von Offenhausen auf den Sternberg Seite 74

Tour 27 Vom Gest├╝t zur Gedenkst├Ątte
Marbach und Grafeneck Seite 76

Tour 28 Kurzer Ausflug mit Blick ins Tal
Zur Ruine Hohenhundersingen Seite 80

Tour 29 Eine Ruine und viel Aussicht
Von Bichishausen auf die H├Âhe Seite 81

Tour 30 Blick ins Lautertal
Von Hohen- nach Niedergundelfingen Seite 83

Tour 31 Natur, ein St├Ądtchen und zwei Ruinen
Vom Lautertal nach Hayingen Seite 85

Tour 32 F├╝r Kinder ein bleibendes Erlebnis
Von der H├Âhle zur Kirche Seite 87

Tour 33 Aussichtsfels und Segelflugplatz
Vom Wanderheim Eninger Weide auf den Ro├čberg Seite 89

Tour 34 Zum Schw├Ąbischen Vulkan
Floriansberg und Jusi Seite 91

Tour 35 Stadt und Burg
Von Neuffen zum Hohenneuffen Seite 93

Tour 36 Bauernhaus, Tante-Emma-Laden und Fotoatelier
Freilichtmuseum Beuren Seite 94

Tour 37 Die gr├Â├čte Ruine der Schw├Ąbischen Alb
Der Hohenneuffen Seite 96

Tour 38 Zur Wiege des Schw├Ąbischen Albvereins
Auf die Teck Seite 98

Tour 39 Sulzburg und Rauber
Um Unterlenningen Seite 101

Tour 40 Wie Perlen an der Kette
Die Ruinen Wielandstein Seite 103

Tour 41 Pferdehof und Aussichtsfels
Von Sankt Johann zu den Rutschenfelsen Seite 105

Tour 42 Der ber├╝hmteste Wasserfall der Schw├Ąbischen Alb
Der Uracher Wasserfall Seite 107

Tour 43 Noch ein Wasserfall und ein ehemaliges Kloster
G├╝tersteiner Wasserf├Ąlle Seite 110

Tour 44 Hinab in den Schlund
H├Âllenl├Âcher und N├Ągelesfels Seite 113

Tour 45 Natursehensw├╝rdigkeiten und vorzeitliche Stadt
Falkensteiner H├Âhle, Schrecke und Heidengraben Seite 116

Tour 46 Wilde Felsen und Urwaldatmosph├Ąre
Von Schlattstall zur Schrecke Seite 118

St├Ądte und Orte

Bad Urach Seite 122
Balingen Seite 130
Beuron Seite 134
Ebingen Seite 136
Fridingen an der Donau Seite 141
Hayingen Seite 143
Inzigkofen Seite 144
M├╝hlheim an der Donau Seite 147
M├╝nsingen Seite 150
Neuffen Seite 153
Trochtelfingen Seite 155
Tuttlingen Seite 159
Veringenstadt Seite 162
Zwiefalten Seite 165