lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Gott und die Frage nach dem Bösen Philosophische Spurensuche: Augustin - Scheler - Jaspers - Jonas - Tillich - Frankl
Gott und die Frage nach dem Bösen
Philosophische Spurensuche: Augustin - Scheler - Jaspers - Jonas - Tillich - Frankl




Werner SchüÃler, Christine Görgen

LIT
EAN: 9783643109569 (ISBN: 3-643-10956-3)
168 Seiten, paperback, 16 x 24cm, 2011

EUR 19,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Im Horizont von Augustins klassischer Position in der Theodizeefrage - Stichwort "Privationslehre" - kommen in diesem Band moderne Denker zur Sprache, deren Stellungnahmen in dieser Frage z.T. nur sehr wenig oder überhaupt nicht bekannt sind: Max Schelers und Hans Jonas' dualistische Standpunkte, Karl Jaspers' agnostische Position, Paul Tillichs Anknüfung an die Kategorie des Dämonischen sowie Viktor E. Frankls Versuch einer Pathodizee. Auf diese Weise wird das Spektrum philosophischer Antwortversuche auf die Theodizeefrage nicht unwesentlich erweitert und vertieft.



Prof. Dr. Dr. Werner Schüßler ist Ordinarius für Philosophie an der Theologischen Fakultät Trier.



Christine Görgen ist Theologin und Logotherapeutin und derzeit Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Theologischen Fakultät Trier.
Rezension
Das Theodizeeproblem, also die Problematik wie Gott gleichzeitig allmächtig und allgütig sein kann angesichts des (nicht menschlich verursachten) Leidens auf der Welt, ist in Theologie und auch schulischer Religionspädagogik noch immer ein Klassiker, obwohl Rezensent meint, dass es sich dabei eher um ein allgemein-religiöses Problem handelt und nicht um ein spezifisch christliches; denn das Christentum entscheidet sich mit dem Kreuz Christi gegen die Allmacht Gottes ... In eine ganz ähnliche Richtung zielt neben D. Bonhoeffers Theologie auch ein philosophischer Beitrag von Hans Jonas in diesem Buch: Abschied vom allmächtigen Gott (vgl. S. 91ff). Das Buch stellt aber auch weitere philosophische Antwortversuche auf die Theodizeeproblematik vor, die ähnlich unbekannt sind wie der Ansatz von Hans Jonas.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Herausforderung Theodizee. Transdisziplinäre Studien
Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. Werner Schüßler, Prof. Dr. Hans-Gerd Janßen

Mit der Schriftenreihe "Herausforderung Theodizee: Transdisziplinäre Studien" wollen wir all jenen, die auf den verschiedensten Gebieten (wie z.B. der Philosophie, Theologie, Psychiatrie, Psychologie, Soziologie, Biologie, Religionswissenschaft, Ethnologie, Kultur-, Medien-, Kunst-, Literatur- und Theaterwissenschaft) zu dem Thema "Theodizee" wissenschaftlich tätig sind, Gelegenheit bieten, ihre Arbeiten zu veröffentlichen, wobei auch englisch- und französischsprachige Publikationen willkommen sind. Wir denken dabei vornehmlich an wissenschaftliche Monographien, wie z.B. Dissertationen, aber auch an Aufsatzsammlungen und Symposions-Bände.
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort 5
Vorwort 7

„Unde malum?" Der Gott der Liebe und das Problem des Übels im Denken Augustins 13

„Solidarisch mit der Gottheit."
Mensch, werdender Gott und das Problem des Übels beim späten Scheler 37

„Das Begreifen der Unbegreiflichkeit." Die Frage der Theodizee im Denken von Karl Jaspers 63

„Abschied vom allmächtigen Gott." Hans Jonas' Antwort auf Auschwitz 91

„Form der Form-Widrigkeit." Zu Paul Tillichs Begriff des Dämonischen 119

„Homo patiens." Zu Viktor E. Frankls Versuch einer Pathodizee 135

Textnachweise 151
Ausgewählte Literatur 152
Personenregister 156
Sachregister 161