lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Der Kleine Prinz-Geschenkbox
Der Kleine Prinz-Geschenkbox




Antoine de Saint-Exupery

Reihe: Der kleine Prinz


Karl Rauch
EAN: 9783792001042 (ISBN: 3-7920-0104-7)
124 Seiten, CD-Box, 14 x 12cm, September, 2009, Geschenkbox mit Buch im Festeinband und 2 Audio-CDs

EUR 19,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Buch und Hör-CD

Neue Übersetzung

Neue Lesung mit vollständigem Text



60 Jahre nach der Erstveröffentlichung des Kleinen Preinzen in Deutschland wurde der Originaltext neu übersetzt. Elisabeth Edl hat aus der französischen Vorlage neue sprachliche Nuancen sichtbar gemacht.

Die neue Lesung von Jan Josef Liefers ist eine großartige Interpretation der große Erzählung vom Kleinen Prinzen.
Rezension
"Ist ,Der Kleine Prinz' ein Kinderbuch oder nicht? " -

eine interessante Frage, die sich der Verlag auf der Seite zur Einleitung des Kleinen Prinzen (http://www.karl-rauch-verlag.de/der-kleine-prinz-|-einleitung/) stellt.

Würde ich dieses Buch meiner Tochter im Kindergartenalter vorlesen, so wäre sie überfordert. Sie würde mich nur mit großen Augen ansehen und mir vorschlagen, doch lieber ein anderes Buch auszusuchen.
In der Grundschule wird der kleine Prinz bestenfalls in der vierten Klasse gelesen, aber auch hier höchstens als Sequenz, denn das eigentliche Buch, die Philosophie, die dahinter steckt, ist schwer für Grundschüler zu verstehen.
Unter den Jugendlichen gibt es schließlich zwei Gruppen: die einen, die den kleinen Prinzen und seinen Autoren, Antoine de Saint-Exupéry, lieben und die anderen, die mit seinem Buch und all seinen Metaphern nichts anzufangen wissen.
Die Generation meiner Eltern und Schwiegereltern wiederum mögen das Buch nicht, da sie, wie viele ältere Erwachsene, das Buch für ein Kinderbuch halten.
Andere Erwachsene hingegen lieben den kleinen Prinzen über alles und können spontan viele Zeilen wörtlich zitieren. Dies birgt aber auch die Gefahr, dass das Buch auf jene Zeilen beschränkt wird, insbesondere dann, wenn einige Leute es alleine über seine Zitate kennen.
Für mich war die Lesung von Ulrich Mühe mit musikalischen Einlagen diejenige, die mich am meißten geprägt und mir immer wieder neue Zugänge zu dem Buch ermöglicht hat.
Nun gibt es eine neue Lesung, passend zur Neuübersetzung nach 60 Jahren kleiner Prinz. Hier fällt mir der Zugang weitaus schwerer, was daran liegen mag, dass ich mich nicht von der sehr gelungenen Lesung Mühes lösen kann. Während man bei ihm die völlige Übereinstimmung mit den Gedanken des Buches spürt und fast meinen könnte, Ulrich Mühe habe das Buch selbst geschrieben, so wirkt Jan Josef Liefers doch eher distanziert. Mir fehlt die Betonung, der Stil des Erzählers, nicht der des Schauspielers, nicht der des Lesers. Eines aber mag ich anerkennend an die Lesung Liefers anbringen: er deutet das Buch nicht selbst und enttäuscht auch nicht, bloß hätte ich bei seiner Lesung eine Spur Innovation erwartet.

Regina Lussnig, Lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Jan Josef Liefers liest „Der Kleine Prinz“ in neuer Übersetzung„Es war einmal ein kleiner Prinz, der wohnte auf einem Planeten, kaum größer als er selbst, und er brauchte einen Freund.“Wer kennt sie nicht, die wunderbare Geschichte Der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry? Mit seinen herzerwärmenden Weisheiten zeigt er uns Erwachsenen auf, was das Wesentliche im Leben ist. Und auf seiner Reise mit dem Kleinen Prinzen lässt er uns die Welt noch einmal durch Kinderaugen sehen. Nächstes Jahr wird die deutsche Übersetzung des Kleinen Prinzen 60 Jahre alt. In Vorbereitung auf das 60. Jubiläum des Kleinen Prinzen in Deutschland veröffentlicht der Karl Rauch Verlag bereits in diesem Herbst eine neue Übersetzung des Textes. Die zeitgemäße Interpretation von Elisabeth Edl bezeugt die Aktualität des Kleinen Prinzen und zeigt den Facettenreichtum Antoine de Saint-Exupérys auf. Gerade der hintergründige Humor tritt in der neuen Fassung deutlicher hervor. Zeitgleich zur modernen Übersetzung erscheint außerdem eine neue vollständige Lesung als Hörbuch von Jan Josef Liefers. Der erfahrene Schauspieler und Sprecher interpretiert die bekannte Geschichte auf unverwechselbare Art. Musikalische Klänge untermalen seine eindrucks-volle Lesung.Lernen Sie den Kleinen Prinzen und die Welt noch einmal neu kennen. Sicher entdecken Sie in den träumerisch lehrreichen Geschichten eine Einsicht, die schon lange vergessen schien.


Der Autor:Antoine de Saint-Exupéry wurde 1900 in Lyon geboren. Er war französischer Schriftsteller, Journalist und ein berühmter Flieger. Seine Romane beschäftigen sich überwiegend mit dem Fliegen. Anfang 1943 veröffentlichte er Le petit prince in den USA: Der Kleine Prinz wurde langfristig sein bekanntestes Werk, weltweit in über 180 Sprachen übersetzt.1929 erschien sein erstes Werk Südkurier. Bekannt wurde Saint Exupéry besonders mit Nachtflug (1931), Wind, Sand und Sterne (1939) und Die Stadt in der Wüste (1948, posthum).Zurück aus den USA wurde Saint-Exupéry während des 2. Welt-krieges für Aufklärungsflüge eingesetzt. Von seinem letzten Flug, am 31. Juli 1944, kehrte er nicht zurück.

Der Sprecher:Jan Josef Liefers, geboren 1964 in Dresden, ist deutscher Schauspieler, Regisseur, Sprecher und Musiker. Nach seiner Tischlerlehre an der Semperoper in Dresden studierte er Schauspielerei an der Ernst-Busch Schauspielschule in Berlin. Nach einigen Film- und Fernsehrollen gelang Liefers 1997 mit „Rossini“ der Durchbruch. Für seine schauspielerische Leistung wurde er mit dem Bayerischen Filmpreis für Nachwuchs-schauspieler geehrt. 1999 gab er mit „Jack’s Baby“ sein Regie-Debüt. Neben der Regierarbeit war er auch für die Musik verantwortlich. 2003 erhielt er für seine Hauptrolle in „Das Wunder von Lengede“ den Adolf-Grimme-Preis und den Bambi. Mit dem „Baader-Meinhof-Komplex“ war er zuletzt im Kino zu sehen. Seit 2002 steht er regelmäßig als Professor Karl-Friedrich Boerne für den WDR-Tatort vor der Kamera. Im Herbst erscheint das neue Hörbuch zum Kleinen Prinzen. Außerdem veröffentlicht er sein Buch „Soundtrack meiner Kindheit“.