lehrerbibliothek.de
Wir werden erwartet Roman
Wir werden erwartet
Roman




Ulla Hahn

Deutsche Verlags-Anstalt
EAN: 9783421047823 (ISBN: 3-421-04782-0)
640 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 14 x 22cm, 2017

EUR 28,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Es sind die turbulenten 68er - und alles scheint möglich zu sein. Hilla Palm, das Arbeiterkind aus Dondorf am Rhein, ist frei. Frei zu kämpfen. Für die Literatur, die Liebe und eine gerechtere Welt. Doch bald schon kommt zur ideologischen Ernüchterung die menschliche Enttäuschung. Nur über Umwege findet Hilla zu ihrem Glück Ein Buch über den Mut, die Gesellschaft und sein Leben zu verändern ein Buch über die Kraft der Versöhnung. »Ein imposantes, autobiographisch gefärbtes Epos«, so der Spiegelk über »Das verborgene Wort, den ersten Band des Roman-Zyklus, der mit Wir werden erwartet seinen grandiosen Abschluss findet.
Rezension
Ulla Hahn zählt zu den bedeutendsten deutschen Autorinnen. In ihrem autobiografischen Romanzyklus legt sie nun den vierten Band mit dem Titel „Wir werden erwartet“ vor. Und wieder ist es die fiktive Figur der Hilla Palm, in die sich die Autorin verwandelt. Der Roman erzählt von ihrer Mitgliedschaft in der DKP in den 1970er Jahren. Sie beschreibt sich in ihren Gedanken und Aktionen für die Kommunistische Partei und die oft ausufernden politischen Diskussionen. Es sind die Ideale und Träume, die eine Generation der Gesellschaft entgegenschmettern wollte und letztlich daran verzweifelte und scheiterte. Es geht darum, sich selbst zu verwirklichen, die eigene Identität zu finden und dann die gewonnene Freiheit dankbar anzunehmen, um so mit sich und seinem Leben ins Reine zu kommen. Ein nachdenklich machendes Buch über die jüngere deutsche Geschichte, das den Leser mitnimmt in die ganz persönliche Welt einer Frau in ihrer inneren Zerrissenheit auf der Suche nach einem tragfähigen Sinn.

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Die Geschichte einer verführbaren jungen Frau in den turbulenten Jahren nach 1968

Die Welt steht Hilla Palm offen. Nach langem Suchen hat das Mädchen aus einfachem Hause endlich ihre Heimat gefunden: in der Literatur und Hugo, dem Mann, der Hilla mit all ihren bitteren Erfahrungen annimmt. Zusammen entdecken sie die Liebe und erleben die 68er Jahre, in denen alles möglich scheint.

Doch dann durchkreuzt das Schicksal ihre Pläne, und verzweifelt sucht Hilla Halt bei Menschen, die für eine friedvollere, gerechtere Welt kämpfen. Die marxistische Weltanschauung wird ihr zum neuen Zuhause. Beherzt folgt sie ihren Überzeugungen und muss am Ende doch schmerzlich erkennen, dass Freiheit ohne die Freiheit des Wortes nicht möglich ist.

„Wir werden erwartet“ erzählt mitreißend die Geschichte einer suchenden jungen Frau in den turbulenten Jahren zwischen 1968 und dem Deutschen Herbst. Ein nachdenklich stimmendes Buch über den Mut, die Gesellschaft und sein Leben zu verändern – ein Buch über die Kraft der Versöhnung.

»Wie diese Erzählungen mit der eigenen verschränkt werden, ist ein ein Meisterstück. Die ›Lommer jonn‹-Tetralogie wird welthaltig.«
FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung, Andreas Platthaus (30.08.2017)