lehrerbibliothek.de
Tyll Roman
Tyll
Roman




Daniel Kehlmann

Rowohlt
EAN: 9783498035679 (ISBN: 3-498-03567-3)
480 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 13 x 21cm, 2017

EUR 22,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Die Neuerfindung einer legendären Figur: ein großer Roman über die Macht der Kunst und die Verwüstungen des Krieges, über eine aus den Fugen geratene Welt «Tyll», sagte der König «König?», sagte der Narr, «Mach etwas, «Wird dir die Zeit lang? Der König schwieg. «Weil er dich so lang warten lässt, weil er dich wie seinen Abdecker behandelt, wie seinen Friseur, wie seinen Scheißstuhlputzer, deshalb langweilst du dich, und ich soll dir etwas bieten, richtig? Der König schwieg, «Das mach ich gern.
Rezension
Der Krieg mit seinen grausamen Gegebenheiten, machthungrigen Herrschern und ohnmächtigen Untertanen, politischen und wirtschaftlichen Verstrickungen, zwischenmenschlichen Intrigen, aber auch hoffnungsvollen Begegnungen ist ein beliebtes Thema historische Romane. Nach seinem Bestseller „Die Vermessung der Welt“ nimmt Daniel Kehlmann den Leser in seinem neuen Roman "Tyll" mit in die vielgestaltige Welt des Dreißigjährigen Krieges. Es herrschen Hunger, Gewalt und Verzweiflung im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation zu Beginn des 17. Jahrhunderts. Der Tänzer und Gaukler Tyll Ulenspiegel erlebt dieses unbeschreibliche Elend und versucht es auf seine Art zu ertragen. Der Autor präsentiert den schwächlichen Jungen Tyll zunächst als typisches Opfer, das dem System der Gewalt und Unterdrückung ohnmächtig ausgeliefert ist. Doch er stattet ihn aus mit einer charakterlichen Stärke, die ihn überleben lässt trotz aller Not und Verzweiflung. Dabei werden viele Figuren und Charaktere vorgestellt, die verschiedene Orte, Schichten und Zeiten repräsentieren. Und Tyll ist sozusagen die Leitfigur, der rote Faden, der alles zusammenhält. Der Erzählkünstler Daniel Kehlmann legt hier einen historischen Roman vor, der auch zu einem Blick in die Gegenwart und die aktuellen Gegebenheiten ermutigt. Es ist eine Geschichte des Menschen, die uns einen tiefen Einblick gewährt in die Tiefen der menschlichen Seele und die Dynamik und Abgründigkeit einer Gesellschaft.

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
"Tyll", der neue Roman des Erfolgsautors Daniel Kehlmann – er veröffentlichte u.a. "Die Vermessung der Welt", "Ruhm", "F" und "Du hättest gehen sollen" –, ist die Neuerfindung einer legendären Figur: ein großer Roman über die Macht der Kunst und die Verwüstungen des Krieges, über eine aus den Fugen geratene Welt.
Tyll Ulenspiegel - Vagant, Schausteller und Provokateur - wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Müllerssohn in einem kleinen Dorf geboren. Sein Vater, ein Magier und Welterforscher, gerät schon bald mit der Kirche in Konflikt. Tyll muss fliehen, die Bäckerstochter Nele begleitet ihn. Auf seinen Wegen durch das von den Religionskriegen verheerte Land begegnen sie vielen kleinen Leuten und einigen der sogenannten Großen: dem jungen Gelehrten und Schriftsteller Martin von Wolkenstein, der für sein Leben gern den Krieg kennenlernen möchte, dem melancholischen Henker Tilman und Pirmin, dem Jongleur, dem sprechenden Esel Origenes, dem exilierten Königspaar Elisabeth und Friedrich von Böhmen, deren Ungeschick den Krieg einst ausgelöst hat, dem Arzt Paul Fleming, der den absonderlichen Plan verfolgt, Gedichte auf Deutsch zu schreiben, und nicht zuletzt dem fanatischen Jesuiten Tesimond und dem Weltweisen Athanasius Kircher, dessen größtes Geheimnis darin besteht, dass er seine aufsehenerregenden Versuchsergebnisse erschwindelt und erfunden hat. Ihre Schicksale verbinden sich zu einem Zeitgewebe, zum Epos vom Dreißigjährigen Krieg. Und um wen sollte es sich entfalten, wenn nicht um Tyll, jenen rätselhaften Gaukler, der eines Tages beschlossen hat, niemals zu sterben.

Daniel Kehlmann, 1975 in München geboren, wurde für sein Werk unter anderem mit dem Candide-Preis, dem WELT-Literaturpreis, dem Per-Olov-Enquist-Preis, dem Kleist-Preis und dem Thomas-Mann-Preis ausgezeichnet. Sein Roman Die Vermessung der Welt ist zu einem der erfolgreichsten deutschen Romane der Nachkriegszeit geworden. Zur Zeit unterrichtet er an der New York University und ist Fellow am Cullman Center for Writers and Scholars der New York Public Library.