lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung

Warning: file_get_contents(//webservices.amazon.de/onca/xml?Service=AWSECommerceService&SubscriptionId=1A28EHKN03ZP79P5AM02&Operation=ItemLookup&ItemId=3850000842&ResponseGroup=Reviews,EditorialReview,BrowseNodes&Version=2009-01-06&AssociateTag=wwwreligionsunte&Timestamp=2022-09-28T16:51:37.000Z&Signature=jV8teigtHPDhuENetIp3AgqztxRZwHKDLcaLWSMQTv4%3D): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/44/d841806046/htdocs/lbib_0-0/rezension.php on line 1614
Radatlas Provence Arles, Nîmes, Avignon, Camârgue Maßstab 1:75.000 
2. Aufl. 
90 Seiten, Karten, Ortspläne, 
Übernachtungsverzeichnis, Ortsindex
Radatlas Provence
Arles, Nîmes, Avignon, Camârgue


Maßstab 1:75.000

2. Aufl.

90 Seiten, Karten, Ortspläne,

Übernachtungsverzeichnis, Ortsindex

bikeline-Team

Esterbauer
EAN: 9783850000840 (ISBN: 3-85000-084-2)
90 Seiten, Spiralbindung, 22 x 12cm, August, 2006

EUR 12,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Radatlas Provence

Arles – Nîmes – Avignon – Camargue

Provence – la région qui va satisfaire tous vos sens: le climat, le paysage, le goût et l´odeur – tout est (par)fait pour une randonnée en vélo ... Lassen Sie sich verzaubern vom Flair historischer Städte und Dörfer, besinnlichen Klosteranlagen, von südfranzösischem Lebensgefühl und natürlich vom Duft farbenfroher Lavendelfelder.

Kontrastreich stellt sich dazu die Weite und Einsamkeit der Camargue dar, mit blau schimmernden Wasserflächen, charakteris­tischen Camarguepferden und weiß erstrahlenden Gutshäusern. Ein Sprung ins glitzernde Mittelmeer ist dabei nur einer der vielen Höhepunkte Ihrer Tour.



Präzise Karten, genaue Streckenbeschreibungen, zahlreiche Stadt- und Ortspläne, Hinweise auf das kulturelle und touristische Angebot der Region, ein ausführliches Übernachtungsverzeichnis und viel Hintergrundinformation – in diesem Buch finden Sie alles, was Sie zu einer Radtour in der Provence brauchen – außer gutem Radlwetter, das können wir Ihnen nur wünschen.
Rezension
Dieser klar gegliederte, umfangreiche Radatlas im für Radfahrer sinnvollen Maßstab 1:75.000 beschreibt Radtouren in der schönen Provence und bietet Tourenvorschläge in Text, Bild und Karten. Enthalten sind exakte topographische Landkarten, Orts- und Stadtpläne, genau recherchierte Routenbeschreibungen, ein umfangreiches Übernachtungsverzeichnis mit Bett & Bike-Betrieben, alle wichtigen Telefonnummern und zahlreiche Hintergrundinformationen - alles gründlich recherchiert und auf dem aktuellen Stand. In der praktischen Spiralbindung mehrheitlich rechts die Karte, links die Streckenbeschreibung: Streckenbeschreibung mit allem, was man benötigt zur Tourenplanung in dieser attraktiven Region.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
bikeline-Radtourenbücher – Frankreich:
...für ein unbeschwertes Radvergnügen!
Jeder Meter vor Ort erhoben
Querformat mit geschützter Spiralbindung
exakte topografische Landkarten
zahlreiche Orts- und Stadtpläne
genaue Streckenbeschreibung
umfassendes Übernachtungsverzeichnis
viele Hintergrundinformationen
gründlich recherchiert und laufend aktualisiert

Radeln Sie auf 296 Kilometern Route durch eine der schönsten kulturellen Regionen Frankreichs. Weiße Pferde, rosa Flamingos und Lavendelfelder begleiten Sie auf ruhigen Routen durch die Camargue, entlang der Rhône, sowie durch die historischen Städte Arles, Nîmes, Avignon und St. Remy de Provence.

Die Provence
Zwischen Rhône, Seealpen und dem Mittelmeer gelegen, gehört die Provence ohne Zweifel zu den reizvollsten Kulturlandschaften Europas. Kaum ein Gebiet außerhalb Italiens hat so viele römische Baudenkmäler zu bieten wie das Land der rosa Flamingos, der wilden Stiere, der weißen Pferde und nicht zu vergessen: des violetten Lavendels.

Rund 500 Jahre lang waren Teile Südfrankreichs römische Provinz – woraus sich auch der Name Provence ableitet –, Kunstinteressierte kommen somit in den zahlreichen städtischen Museen ganz sicher auf ihre Kosten.
Die Provence ist Heimat einiger bedeutender Künstler. So ist der Name des berühmten Malers van Gogh eng mit der Stadt St.-Rémy-de-Provence verbunden. Eines weiteren berühmten Einwohners darf sich die Stadt rühmen: Nostradamus, der berühmte Arzt und Astronome des 16. Jahrhunderts, wurde hier geboren.

Gleichzeitig mit dem Niedergang des Römischen Reiches breitete sich das Christentum im späten zweiten und dritten Jahrhundert in Südfrankreich aus. Die vielen Abteien und Klöster, die Ihnen auf Ihrer Reise durch die Provence begegnen, zeugen von der Bedeutung, die der christliche Glaube für die Bevölkerung hatte.

Ein weiterer treuer Weggefährte durch das südliche Frankreich sind die blauviolett blühenden Lavendelfelder, auf denen streng genommen nicht echter Lavendel sondern Lavandin, ein leichter kultivierbarer und ertragreicherer Lavendelhybrid, wächst. Nach wie vor sind die Parfümhersteller im nahegelegenen Grasse Hauptabnehmer der Ernte, auch wenn die Produktion mittlerweile stark rückläufig ist – zu groß ist die Konkurrenz der synthetisch hergestellten Duftstoffe.

Wo das fruchtbare Tal der Rhône in das Sumpfgebiet der Camargue übergeht, beherrschen andere typische Fotomotive das Landschaftsbild: die kleinen weißen Pferde, sowie die wilden schwarzen Stiere. „Gardians“ werden die Cowboys Frankreichs genannt, und ihre Arbeit ist gefährlich. Deshalb verwenden sie auch nicht wie ihre amerikanischen Kollegen das Karl-Maysche-Lasso, sondern den Dreizack Poseidon – „Trident“, wie die lange Lanze mit den messerscharfen Spitzen genannt wird.

Ein weniger gefährliches Symboltier der Camargue ist der Rosaflamingo. Ursache der rosa Färbung des Gefieders ist der Farbstoff des Salinenkrebs Artemia salina, den die Flamingos mit ihren auffallend nach unten gebogenen Schnäbeln aus dem Wasser der flachen Lagunen filtern.

Farbenprächtig und abwechslungsreich stellt sich somit die Vielfalt der Provence dem Besucher dar, die sich – gemeinsam mit dem berühmten „Savoir-vivre“ – ganz besonders gut mit dem Fahrrad erleben und entdecken lässt.

Streckencharakteristik
Länge
Die Gesamtlänge der in diesem Buch beschriebenen Touren beträgt rund 448 Kilometer. Varianten und Ausflüge sind dabei ausgenommen.



Wegequalität
Die Wegequalität in der Provence ist gut. Die meisten Straßen, auch kleine ruhige Nebenstraßen sind meist asphaltiert, nur selten gibt es Wegstücke auf unbefestigtem Untergrund. Nicht ganz so optimal ist die Verkehrssituation: Sie fahren zwar zum Großteil auf ruhigen Land- und Nebenstraßen, vor allem in den Städten verläuft die Radroute jedoch oft auf stark verkehrsreichen Straßen, da es selten Radwege gibt und die ruhigeren Nebenstraßen zu verwinkelt durch die Städte führen.

Beschilderung
Eine beschilderte Radroute gibt es in der Provence nicht. Sie haben Radschilder zwischen Robion und Cavaillon, wo Sie auf einem Teilstück einer beschilderten Radroute entlang fahren.

Tourenplanung
Wichtige Telefonnummern

Internationale Vorwahl für Frankreich: 0033.

Infostellen
Maison de la France - Touristikzentrum, Lugeck 1-2/Stg. 1/Top 7, A-1010 Wien, Tel. 0900/250015, info.at@franceguide.com, www.franceguide.com
Maison de la France, Zeppelinallee 37, D-60325 Frankfurt/Main, Tel. 069/97580129, info.de@franceguide.com, www.franceguide.com
Comité Départemental du Tourisme du Gard, 3, Place des Arènes, F-30010 Nîmes Cedes 4, Tel. 0033/466369630, contact@tourismegard.com, www.tourismegard.com
Comité Départemental du Tourisme de Vaucluse, 12, rue Collège de la Croix, F-84008 Avignon Cedex 1, Tel. 0033/490804700, info@provenceguide.com, www.provenceguide.com
Comité Départemental du Tourisme des Bouches-du Rhône, 13, rue Roux de Brignoles, F-13006 Marseille, Tel. 0033/491138413, cdt13@visitprovence.com, www.visitprovence.com
Telefonvorwahlen
In Frankreich werden die Ortskennzahlen (Vorwahlen) immer gemeinsam mit der Telefonnummer gewählt, auch wenn man sich in der selben Ortschaft befindet.

Radreiseveranstalter:
Eurobike, Mühlstr., 5162 Obertrum am See (A), Tel. 0043/6219/7444, Fax 0043/6219/8272, www.eurobike.at
Velociped Fahrradreisen, Alte Kasseler Str. 43, D-35039 Marburg, Tel. 06421/24511, Fax 161627, www.velociped.de
Colditzer Reisebüro, Töpferg. 5, D-04680 Colditz, Tel. 0049/34381/40437, Fax 0049/34381/40438, www.fahrrad-wandern.de
Pedalo, Kickendorf 1a, A-4710 Grieskirchen, Tel. 0043/7248/635840, Fax 0043/7248/635844, www.pedalo.com
bayer-rad-reisen, Max-Planck-Str. 2, D 89584 Ehingen, Tel. 0049/7391/707070, Fax 0049/7391/707077, www.bayer-reisen.de
Eurovelo, Postfach 60, CH-3818 Grindelwald, Tel. 0041/33/8535666, Fax 0041/33/8535667, www.eurovelo.ch
Rad & Reisen, Schickg. 9, A-1180 Wien, Tel. 0043/1/40538730, Fax 0043/1/40538730, www.eurocycle.at
Austria Rad Reisen, Joseph-Haydn-Str. 8, A-4780 Schärding, Tel. 0043/7712/55110, Fax 0043/7712/4811, www.austria-radreisen.at


Streckenabschnitte im Radatlas Provence

Von Arles nach Nîmes 109 km
Ihre Radtour beginnt in der Weltkulturstadt Arles. Der erste Abschnitt führt Sie durch die wunderschöne Landschaft der Camargue. Das Schilf biegt sich sanft im Wind während das Auge über die weiten Wasserflächen der Camargue schweift. Die charakteristischen Camargue-Pferde begegnen Ihrem Blick ebenso wie die rosa Flamingos und die typischen schwarzen Stiere. Weiß leuchtende Gutshöfe lockern das Bild auf. Die Stille der Camargue wird jedoch schlagartig verdrängt, sobald Sie das Städtchen Stes-Maries-de-la-Mer erreichen. Das kleine touristische Städtchen liegt direkt an der Küste und lädt zu einem Sprung ins kühle Nass ein. Die Route führt in der Folge wieder gen Norden durch die kleinen anmutigen Städte Vauvert, Beauvoisin und Générac. Nîmes ist der krönende Höhepunkt dieser ersten Etappe. Die Stadt bezaubert mit französischem Lebensgefühl und den zahlreichen römischen Baudenkmälern.

Die Strecke verläuft zum Großteil auf ruhigen Landstraßen, auf denen nur wenig Autoverkehr herrscht. In und um die Großstädte müssen Sie auf den Straßen mit mehr Verkehr rechnen. Auf diesen Abschnitt gibt es keine nennenswerten Steigungen, es ist eben und angenehm zu fahren.

Von Nîmes nach Carpentras 92 km
Das zweite Teilstück der Radtour führt durch eine herrliche Landschaft gesäumt von idyllischen Obstgärten, charakteristischen Dörfern und Städtchen und zahlreichen kleinen Kanälen. Sie durchqueren die Orte Marguerittes, Bezouce, Meynes und Comps und treffen schließlich auf die Rhône. Tarascon beeindruckt mit seiner wuchtigen Festung. Der weite Strom der Rhône ist ab hier Ihr Begleiter ins traditionreiche kleine Städtchen Barbentane mit seinem klassizistischen Schlösschen. Der Radroute folgend gelangen Sie nun nach Avignon, in die „Stadt der Päpste“. Avignon ist eine sehr lebendige Stadt, und Ihr Besuch bietet unvergessliche Augenblicke. Der Abschluss dieser Etappe ist dann die quirlige Kleinstadt Carpentras.

Sie fahren auch auf diesem Teilstück großteils auf ruhigen asphaltierten Landstraßen, die jedoch in Grossstadtnähe verkehrsreicher werden. Auch in diesem Abschnitt werden Ihnen keine nennenswerten Steigungen begegnen.

Von Carpentras nach Arles 109,5 km
Im dritten Abschnitt ändert sich das Landschaftsbild grundlegend. Sie verlassen das Flachland und tauchen in eine bergige und wildromantische Landschaft ein. Auf dem Weg bezaubert das kleine charmante Städtchen Pernes-Les-Fontaines mit seinen 30 Brunnen. Hoch über Ihnen prangt dann das schmucke Städtchen Venasque, bevor Sie den höchsten Punkt der Felsformationen erklimmen. Die Anstrengungen werden mit einem traumhaften Blick auf die prachtvolle Abbaye de Sénanque, umrahmt von blaublühenden Lavendelfelder, belohnt. Ab hier befinden Sie sich im Parc Naturel du Luberon. Weiter geht’s durch die schmucken Städtchen Gordes und Cavaillon, bis Sie St. Rémy-de-Provence, den Geburtsort von Nostradamus erreichen. In einem ständigen Bergauf und Bergab radeln Sie durch eine beeindruckende Felslandschaft nach Les-Baux-de-Provence. Die große Rundtour führt Sie zum Schluss wieder nach Arles zurück.

Die Radroute führt großteils auf asphaltierten und wenig befahrenen Landstraßen, ist aber in diesem Teilstück bis Paradou ziemlich bergig. Das letzte Stück bis Arles können Sie sich von den Strapazen wieder erholen und eben dahinfahren.

Ausflug in die Camargue 98,5 km
Dieser Ausflug in die Camargue startet in der geschichtsträchtigen Stadt Arles und führt Sie zu den Salinenwerke nach Salin de Giraud und wieder zurück nach Arles. Sie radeln entlang der wunderschönen Küste in den Süden der Camargue. Links und rechts der Route begegnen Sie rosa Flamingos und den typischen weißen Camargue-Pferden. In freundlichem Weiß erstrahlen auch die anmutigen Gutshöfe entlang der Route. Blau glitzern weite Wasserflächen zwischen rauschenden Schilfwäldern und nur das Vogelgezwitscher stört die Ruhe der weiten Landschaft. In Salin de Giraud angelangt, können Sie bei einem kurzen Zwischenstopp einen Blick auf die größten Salinenfelder Europas und auf die aufgeschütteten Salzberge werfen. Auf der Rückfahrt nach Arles fahren Sie zum Teil auf schon bekannter Strecke.

Die Radroute verläuft auf ruhigen und asphaltierten Landstrassen. Steigungen werden Ihnen keine begegnen. Dafür kann der Wind schon mal sehr kräftig blasen, und das kann bei Gegenwind recht anstrengend sein.

Verbindungsroute St-Rémy-Avignon 42,5 km
Diese Verbindungsroute bietet Ihnen die Möglichkeit direkt von St.-Rémy-De-Provence nach Avignon zu gelangen. Damit haben Sie die Möglichkeit, die große Rundtour auch in zwei kleinere Touren zu teilen, oder eine Acht daraus zu machen – ganz nach Lust und Laune. Felder, Wiesen, Wälder und Obstplantagen begleiten Sie entlang Ihrer Radreise. Sie radeln durch die Ortschaft Maillane und gelangen zur beeindruckenden Abbaye de St-Michel-de-Frigolet, wo eine kurze Rast und ein Rundgang durch das Areal lohnt. Bald darauf treffen Sie auf das Städtchen Barbentane und erreichen schließlich die „Stadt der Päpste“ – Avignon. Tauchen Sie ein in das quirlige Leben der Stadt und lassen Sie sich bezaubern von den vielen Geschichten, die Avignon zu erzählen hat.

Auf dem Großteil der Strecke radeln Sie auf kleinen asphaltierten Landstrassen, die sehr verkehrsarm sind. Im Bereich der Städte St. Rémy-de-Provence und Avignon verläuft die Route jedoch kurzzeitig auf stärker befahrenen Strassen. Eine ziemlich starke Steigung gilt es auf dem Weg zur Abbaye de St-Michel-de-Frigolet zu bewältigen.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort 3
Kartenlegende 4
Die Provence 5
Zu diesem Buch 9

Von Arles nach Nîmes 109 km 11
Alternativroute 22
Von Nîmes nach Carpentras 92 km 31
Von Carpentras nach Arles 109,5 km 48
Ausflug in die Camargue 98,5 km 68
Verbindungsroute St-Rémy-Avignon 42,5 km 76

Übernachtungsverzeichnis 84
Ortsindex 90