lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Oskar Schlemmer
Oskar Schlemmer




Elke BeilfuÃź

Reihe: Bauhaus Personenreihe


Weimarer Verlagsgesellschaft
EAN: 9783737402095 (ISBN: 3-7374-0209-4)
160 Seiten, paperback, 14 x 21cm, Januar, 2017, 54 s/w u. farb. Abb., franz. Broschur

EUR 14,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
1921 folgte Oskar Schlemmer dem Ruf von Walter Gropius an das Staatliche Bauhaus in Weimar. Als Formmeister übernahm Schlemmer zeitweise die künstlerische Leitung der Bauhaus-Werkstätten für Wandmalerei, Holz-, Steinbildhauerei und Metall sowie die Bühnenwerkstatt. Für Schlemmer war die Bühnenkunst am Bauhaus neben Aktzeichen, Wandmalerei und Bildhauerei von zentraler Bedeutung. Die Designwissenschaftlerin Elke Beilfuß stellt das Leben und Wirken von Oskar Schlemmer vor, begibt sich auf Spurensuche nach den „Schlemmer-Orten“ in Weimar und Dessau und zeichnet ein anschauliches und aktuelles Porträt dieses bedeutenden Bauhaus-Meisters.

Elke Beilfuss, studierte in Bremen und Paris Kulturwissenschaft und spezialisierte sich auf die Themen Kunst und Design der Moderne. Seit 2003 lebt und arbeitet sie in Weimar. Sie ist Herausgeberin der Bauhaus-Edition in der „Kleinen Personenreihe“ der Weimarer Verlagsgesellschaft sowie Autorin weiterer Themen zum Bauhaus, den Bauhausmeistern und deren Umfeld. Sie schreibt Beiträge zu Möbel-, Wohn- und Ausstellungsdesign und forscht zur Bauhausrezeption in der DDR.
Rezension
Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Paul Klee, Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Oskar Schlemmer, László Moholy Nagy, Marcel Breuer u.a. klingende Namen - allesamt Mitglieder des Bauhauses von 1919 - 1933, einer Lehranstalt fortschrittlicher Architekten und Künstler, deren Ansatz der nationalsozialistischen Diktatur zum Opfer fiel. - Die Bauhausreihe der Weimarer Verlagsgesellschaft wird nach Abschluß Bände zu folgenden Bauhaus-Meistern umfassen: Lyonel Feininger, Paul Klee, Oskar Schlemmer, Johannes Itten, Wassily Kandinsky, Gerhard Marcks, Georg Muche, Marianne Brandt, László Moholy-Nagy, Gunta Stölzl, Walter Gropius und Josef Albers. - Der Maler, Bildhauer und Bühnenbildner Oskar Schlemmer (*1888 in Stuttgart; †1943 in Baden-Baden) thematisierte in seinen Werken vor allem die Stellung der menschlichen Figur im Raum. Neben Zeichenunterricht und Bühnetheorie etablierte Schlemmer am Bauhaus das Unterrichtsfach "Der Mensch", das sich an zeichnerischen, biologischen und philosophischen Inhalten orientierte.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort (von Janine Schlemmer) 4

"je ne connais pas Bauhaus!" Eine EinfĂĽhrung 11

Vom Bild zur Skulptur auf der Suche nach dem eigenen Weg 15

Schlemmer, Itten und Lindberg 28

„Das Mädchen mit den Goldaugen" 37

Tänzerische Figur und Bauhausbühne 44

Als das Weimarer Bauhaus „unpolitisch" wurde! 54

Der Bruder 65

Bauhaus-Ausstellung 1923 70

Wandgestaltung im Werkstattgebäude 82

Das schwarze Quadrat 87

„der kreis ist rot" 92

,eine Sinfonie des modernen Materials" 98

Dessau 107


Oskar Schlemmer Texte

Das Staatliche Bauhaus 128
Ausstellung des Staatlichen Bauhauses im Sommer 1923 130
Manifest zur Bauhausausstellung 133

Zeittafel 137

Auf den Spuren von Oskar Schlemmer

in Weimar und Dessau 142


Anhang

Personenverzeichnis 154
Literaturverzeichnis 155
Bildnachweis 158
Dank 159