lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Die Stadt Lebensraum im Wandel
Die Stadt
Lebensraum im Wandel




Klaus ClaaÃüen

Westermann
EAN: 9783141510829 (ISBN: 3-14-151082-2)
128 Seiten, kartoniert, 20 x 27cm, 1996

EUR 13,95
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
'Diercke Oberstufe' ist eine Reihe, die die Themen der Oberstufe optimal pr√§sentiert. In abwechslungsreicher und gut illustrierter Aufmachung bietet das Buch viele Informationen und Arbeitsanregungen f√ľr den Unterricht. Besonderer Bedeutung kommt dabei der Ausbildung von geographischen Grundfertigkeiten zu. Die Texte sind altersgem√§√ü, die Gliederung der Thematik sinnvoll.
Exemplarische Raumbeispiele geben die Möglichkeit eines induktiven Vorgehens und untermauern die stofflichen Inhalte durch die Anschaulichkeit des Raumbezugs.

Georg Pfahler, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
1. Stadtlandschaften (S.4)
1.1 Momentane Situation der Städte: Der Verkehr bestimmt das Stadtbild (S.4)
1.2 Wanderung läßt Städte wachsen (S.6)
1.3 Historisch-genetische Stadtbilder (S.8)
1.4 Jeder städtische Raum hat seine Funktionen (S.12)

2. Die City - das Herz jeder Stadt (S.15)
2.1 Die Innenstädte haben Probleme (S.15)
2.2 Steckbrief der City (S.16)
2.3 Von der Multi- zur Monofunktionalität - Die Citybildung (S.18)
2.4 Cityverkehr kostet Lebensqualität (S.23)
2.5 Die City bekommt einen neuen Schliff (S.25)
2.6 Eine City ohne Wolkenkratzer!? (S.29)

3. Immer mehr Wohnungen und kein Ende der Nachfrage (S.30)
3.1 Die neue Wohnungsnot (S.30)
3.2 Wohnungsnot - auch ein historisches Problem (S.31)
3.2.1 Die Industrialisierung √ľberrollt die englischen St√§dte (S.31)
3.2.2 Die Gartenstadt - Aus der Not wird ein neues Konzept geboren (S.37)
3.2.3 Städtegruppen kontra Wildwuchs - Ein Dezentralisierungskonzept (S.40)
3.2.4 Berlin Kreuzberg - Der Abstieg (S.45)
3.2.5 Die Entstehung des Kreuzbergs (S.48)
3.2.6 Die Wiedergeburt des Kreuzbergs (S.53)
3.3 Großsiedlungen als Lösung der Wohnungsnot nach dem Zweiten Weltkrieg? (S.62)
3.3.1 Den Menschen in den Mittelpunkt der Planung stellen! (S.62)
3.3.2 Großsiedlungen - Siedlungen aus einem Guß (S.65)
3.3.3 Kaum fertiggestellt und schon kommen Klagen (S.70)
3.3.4 Abhilfe tut Not - Nachbesserung in Großsiedlungen (S.74)
3.3.5 Wohnungsbau einmal ganz anders (S.81)

4. Aufgaben der Stadtplanung und des Städtebaus (S.85)
4.1 Altstadtsanierung (S.85)
4.1.1 Sanierung - Warum? Wozu? Weshalb? (S.85)
4.1.2 Pilotprojekt 'Altstadtsanierung Stralsund' (S.88)
4.2 Flächenrecycling (S.93)
4.2.1 MediePark Köln - Der neue Nachbar (S.93)
4.2.2 Das Industriedenkmal - Der neue Nachbar (S.98)
4.3 Autoarme Stadt (S.102)
4.3.1 Verkehrsinfarkt = Stadtinfarkt (S.103)
4.3.2 Am Auto f√ľhren viele Wege vorbei (S.107)
4.4 Verbesserung des Stadtklimas (S.112)
4.4.1 Wenn das Stadtklima zur√ľckschl√§gt (S.112)
4.4.2 Kein prima Klima: Wärmeinsel, Dunstglocke, Luftruhe (S.115)
4.4.3 Frischluft braucht die Stadt! (S.118)

5. Die Dritte Welt in westdeutschen Metropolen (S.123)

Im Text zitierte Literatur (S.126)
Zur Weiterarbeit empfohlene Literatur (S.127)
Tabellen und Abbildungsnachweis (S.127)