lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung

Warning: file_get_contents(//webservices.amazon.de/onca/xml?Service=AWSECommerceService&SubscriptionId=1A28EHKN03ZP79P5AM02&Operation=ItemLookup&ItemId=3507412950&ResponseGroup=Reviews,EditorialReview,BrowseNodes&Version=2009-01-06&AssociateTag=wwwreligionsunte&Timestamp=2024-03-05T08:28:26.000Z&Signature=2h66DcH7kLbfEkXtCUyishokFJGwFCysykvm61Xdez0%3D): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/44/d841806046/htdocs/lbib_0-0/rezension.php on line 1614
Deutsch als Zweitsprache Grundlagen, Übungsideen, Kopiervorlagen zur Spachförderung
Deutsch als Zweitsprache
Grundlagen, Übungsideen, Kopiervorlagen zur Spachförderung




Heidi Rösch (Hrsg.)

Schroedel
EAN: 9783507412958 (ISBN: 3-507-41295-0)
224 Seiten, kartoniert, 21 x 30cm, 2003

EUR 19,50
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Deutsch als Zweitsprache (DaZ) ist eine große Herausforderung für alle Bildungseinrichtungen. Denn die systematische Förderung der Sprachkompetenz ist die Basis für erfolgreiches Lernen in allen Fächern - und damit für die persönliche und berufliche Zukunft der Kinder. Eine integrative DaZ-Förderung hat dabei klare Ziele:



Zweitspracherwerb unterstützen und entdeckendes Sprachlernen anregen

Sach- und Sprachlernen verbinden

DaZ-didaktische Bezüge zum Regelunterricht herstellen

Sprachförderung interaktiv gestalten und Mitteilungskompetenz entfalten

Sprachaufmerksamkeit fördern und Erstsprachen einbeziehen





Dieser Band ist als Begleitmedium für die DaZ-Förderung konzipiert und bietet fundierte Unterstützung bei der Vermittlung der deutschen Sprache:



Der Basisteil hält linguistische und didaktische Grundlagen für die Spracharbeit in der Grundschule bereit.



Der Ideenteil liefert praktische Tipps in Form von Übungen und Aktivitäten für die Arbeit mit Kindern auf ihrem Weg zur deutschen Sprache.



Die Kopiervorlagen können direkt in der Lerngruppe eingesetzt werden.
Verlagsinfo
Dieses Buch bietet alles, was Sie zur täglichen Vorbereitung Ihres Unterrichts in Deutsch als Zweitsprache benötigen. Die Anregungen und Hilfen sind geeignet für die Arbeit in DaZ-Förder-klassen und Regelklassen mit hohem Anteil an DaZ-Kindern. Sie finden:

Theoretische Grundlagen

Übungsideen

Kopiervorlagen

Einen bequemen Zugriff auf diese drei Hauptteile des Werkes ermöglichen die übersichtlichen Inhalts-verzeichnisse und ein umfangreiches Register.

A) DaZ-Grundlagen:

Wie funktioniert der Zweitspracherwerb?
Was zeichnet sein Ver-hältnis zur Erstsprache
aus?

Welchen pädagogischen, methodischen und didaktischen Prinzipien sollte der DaZ-Unterricht folgen?

Welche Lernbereiche müssen besonders beachtet werden?
Was ist bei integrativem Sprachunterricht zu beachten?

B) Konkretes im Ideenteil:

DaZ-spezifische Übungen, Aktivitäten und Aufgaben für alle Lernbereiche der DaZ-Sprachförderung.

Grammatik wird entdeckt, die Stolpersteine des Deutschen werden benannt.

Verschiedene Lernertypen und unterschiedliche Sprachniveaus werden berücksichtigt.

C) Serviceteil:

Kopiervorlagen zu den Übungen, direkt einsetzbar im DaZ-Unterricht.

Blankovorlagen mit der Möglichkeit, gruppenspezifisches Material einfach zu erstellen.

Ein Aufnahmebogen und ein DaZ-Beobachtungsbogen unterstüzten Ihre Diagnose und die Förderprozesse. Beide Bogen sind abgestimmt auf die Sprachniveaus und Übungen dieses Bandes.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Grundlagen

1. Deutsch als Zweitsprache (DaZ) in der Schule (Heidi Rösch) 6
1.1. DaZ-SchülerInnen: eine Minderheit? 6
1.2. Schulsituation für DaZ-SchülerInnen 7
1.3. Deutsch als Zweitsprache = Deutsch als Fremdsprache? 10
1.4. Schlüsselqualifikation Deutsch als Zweitsprache 12

2. Zweitspracherwerb theoretisch gesehen (Heidi Rösch) 14
2.1. Strategien im Zweitspracherwerb:
Zwischen Sprachwachstum und Fossilierung (Heidi Rösch) 16
2.2. Welche Bedeutung hat die Erstsprache? (Heidi Rösch) 18
2.3. Bedeutung von Sprachmischungen (Inci Dirim) 21

3. Lernbereiche der DaZ-Förderung (Heidi Rösch) 24
3.1. Sprachliche Mittel: Wortschatz & Co. 26
3.2. Lernstrategien: Wie lernt man was? 28
3.3. Deutsche Sprache = schwere Sprache! 29
3.4. Schulsprache als Stolperstein 30
Unterrichtssprache 30
Fachsprache 32

4. Prinzipien der DaZ-Förderung 34
4.1. Pädagogische Prinzipien des Interkulturellen Lernens (Heidi Rösch) 34
4.2. Didaktische Prinzipien und Umgang mit Sprachlernschwierigkeiten (Heidi Rösch) 36
4.3. Methodische Prinzipien (Ruth Ahrens) 38
Lernmotivation 38
Lernen durch Lehren 39

5. Integrativer Sprachunterricht (Heidi Rösch). 41
5.1. Erstsprachen einbeziehen (Inci Dirim) 43
5.2. Anfangsunterricht und DaZ (Heidi Rösch) 45
5.3. Mitteilungskompetenz: Womit kann man was ausdrücken? (Heidi Rösch) 50
5.4. Wortschatzarbeit (Heidi Rösch) 53
5.5. Hören und Hörverstehen (Hans-Eberhard Piepho) 54
5.6. Sprechen und Sprechen üben (Ruth Ahrens/Uta Tschachmann) 56
5.7. Lesen und Leseverstehen (Uta Tschachmann) 59
5.8. Schreiben und Schreiben üben (Uta Tschachmann) 62
5.9. Grammatik entdecken (Heidi Rösch) 65

6. Leistungseinschätzung 66
6.1. Sprachstandsdiagnose (Inci Dirim) 66
6.2. Leistungseinschätzung und -bewertung (Karia Röhner-Münch) 68


Übungsideen

Ausführliches Inhaltsverzeichnis 71
Einleitung 74

1. Zentrale Mitteilungskompetenzen (Heidi Rösch) 76
1.1. Nachfragen 76
1.2. Ortsangaben machen 81
1.3. Begründen . 86

2. Wortschatz und Wortbildung 89
2.1. Wortschatz (Hans-Eberhard Piepho) 99
2.2. Wortfelder (Uta Tschachmann) 93
2.3. Wortfamilien und Ableitungen (Uta Tschachmann) 96
2.4. Wortzusammensetzungen (Uta Tschachmann)98

3. Lernbereiche 104
3.1. Anfangsunterricht (Karia Röhner-Münch) 104
3.2. Hörverstehen und Aussprache (Hans-Eberhard Piepho) 109
3.3. Sprechen (Ruth Ahrens/Uta Tschachmann) 113
3.4. Lesen (Uta Tschachmann) 120
3.5. Schreiben (Uta Tschachmann) 126

4. Grammatik entdecken 130
4.1. Genus und Genusabhängigkeit (Ruth Ahrens) 132
4.2. Deklination (Ruth Ahrens) 136
4.3. Plural und Pluralabhängigkeit (Inci Dirim) 140
4.4. Adjektivdeklination (Ruth Ahrens) 143
4.5. Trennbare und untrennbare Verben (Ruth Ahrens) 143
4.6. Perfekt und Präteritum (Ruth Ahrens) 151
4.7. Präpositionen (Ruth Ahrens) 155
4.8. Satzmuster: Operationale Verfahren (Heidi Rösch) 158


Kopiervorlagen

1. Material zu den Übungsideen KV 1-34
2. Erfassungsbogen (Inci Dirim) KV 35-37
3. Beobachtungsbogen (Inci Dirim) KV 38-41


Anhang

1. Stolpersteine der deutschen Sprache 213
2. Grundlegende Materialien 215
Grammatiken 215
Sprachvergleiche 216
3. Zitierte Literatur 216
4. Index 220