lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Der Tod des Iwan Iljitsch ErzÀhlung
Der Tod des Iwan Iljitsch
ErzÀhlung




Leo Tolstoi

Brunnen-Verlag
EAN: 9783765517044 (ISBN: 3-7655-1704-6)
144 Seiten, hardcover, 11 x 17cm, Februar, 2009

EUR 9,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Iwan Iljitsch hat beruflichen Erfolg und kann sich nun ein angenehmes Leben leisten. Eines Tages erhĂ€lt er von seinem Arzt eine erschreckende Diagnose. Von da an ist nichts mehr so, wie es war. Die freundlichen Worte seiner Umgebung kommen ihm plötzlich hohl vor. Seine elegante Wohnung, seine Familie und seine Bekannten geben ihm wenig Halt. Kann er den Tod vielleicht ĂŒberlisten? Und wenn nicht: Was kĂ€me danach? Allein durch seinen einfachen und frommen Diener Gerasim erfĂ€hrt Iwan Zuwendung und echte Liebe.

Das Nobel-Institut rechnet diese ErzÀhlung zu den 100 bedeutendsten Werken der Weltliteratur.

Leo N. Tolstoi (1828-1910) gehört bis heute zu den populĂ€rsten russischen Schriftstellern. Mit Romanen wie "Krieg und Frieden" und "Anna Karenina" wurde er weltberĂŒhmt.
Rezension
In "Der Tod des Iwan Iljitsch" erzĂ€hlt Leo Tolstoi aus der Sicht des sterbenden Staatsanwalts Iwan Iljitsch dessen letzte Monate, vom Beginn seiner schleichenden Krankheit bis zu seinem Tod. Iwan Iljitsch verlebt sein Leben in Reichtum und gesellschaftlichen Konventionen und beginnt erst krank und dem Tode nahe, ĂŒber sein Leben zu reflektieren. Zu spĂ€t erkennt er, dass er sein Leben nicht richtig gelebt hat. Der Autor lĂ€sst einen nachdenklichen Leser zurĂŒck, der beginnt, ĂŒber sich selbst und sein Handeln nachzudenken. Diese ErzĂ€hlung gehört zu den bedeutendsten Werken der Weltliteratur und ist auch heute noch aktuell. Sie verdient es daher, auch im Deutsch- oder Ethikunterricht gelesen zu werden.

Georg Pfahler, lehrerbibliothek.de