lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Auf der Suche nach Italien Eine Geschichte der Menschen, StĂ€dte und Regionen von der Antike bis zur Gegenwart Aus dem Englischen von Sonja Schuhmacher und Rita Seuß 
Original: The Pursuit of Italy. A History of a Land, its Regions and their Peoples)
Auf der Suche nach Italien
Eine Geschichte der Menschen, StÀdte und Regionen von der Antike bis zur Gegenwart


Aus dem Englischen von Sonja Schuhmacher und Rita Seuß

Original: The Pursuit of Italy. A History of a Land, its Regions and their Peoples)

David Gilmour

Klett-Cotta
EAN: 9783608949292 (ISBN: 3-608-94929-1)
464 Seiten, paperback, 14 x 21cm, 2016

EUR 14,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
»AnrĂŒhrend wie die Abendluft am Lago Maggiore und belebend wie ein Bad in der Fontana di Trevi« Peter Michalzik, Frankfurter Rundschau

Elegant und kenntnisreich fĂŒhrt David Gilmour seine Leser durch die Geschichte der Halbinsel. Er reichert seine Darstellung an mit prĂ€chtigen Anekdoten, sinnlichen EindrĂŒcken und interessanten GesprĂ€chen. Ein kluges und inspiriertes Buch.

Gilmour zeigt, dass die Pracht Italiens immer in seinen Regionen mit ihrer je eigenen Kunst, stĂ€dtischen Kultur, IdentitĂ€t und KĂŒche gelegen hat. Die Regionen brachten die mittelalterlichen StĂ€dte und die Renaissance, die Republik Venedig und das Großherzogtum Toskana hervor, die beiden kultiviertesten Staaten der europĂ€ischen Geschichte. Dieses fesselnde Buch erklĂ€rt die italienische Geschichte so klug und stimmig, dass jeder Italienliebhaber seine Freude daran haben muss. Ein wahres LesevergnĂŒgen, voll ausgewĂ€hlter Geschichten und Beobachtungen aus persönlicher Erfahrung und bevölkert mit großen Gestalten der Vergangenheit: von Cicero und Vergil bis zu Dante und den Medici, von Cavour und Verdi bis zu den umstrittenen politischen Figuren des 20. Jahrhunderts. Das Buch wirft einen klarsichtigen Blick auf das Risorgimento. Es entzaubert die Mythen, die sich darum ranken.
Rezension
Italien ist und bleibt das Land der Sehnsucht fĂŒr alle, die nördlich der Alpen leben. Italiens KunstschĂ€tze sind von herausragender Bedeutung, - ob in der Antike, in Renaissance oder Barock. Schon im 16. Jahrhundert begannen Bildungsreisen Adliger nach Italien, heute wird Italien jĂ€hrlich von Millionen Touristen besucht und heimgesucht. Wer sich auf welche Weise auch immer fĂŒr Italien interessiert, der wird um dieses Buch nicht herum kommen; es stellt die Geschichte Italiens von den AnfĂ€ngen bis zur Gegenwart kompetent und verstĂ€ndlich dar. Erst 1861 bildet sich das heutige Italien als Nationalstaat heraus; die Uneinheitlichkeit durchzieht den Staat bis heute, z.B. im Riß zwischen Nord und SĂŒd. Die Jahrhunderte zuvor haben Epochen grĂ¶ĂŸter kultureller BlĂŒte hervorgebracht, die bis heute die europĂ€ische Kulturgeschichte maßgeblich mit bestimmen. Der Autor zeigt, dass die Pracht Italiens immer in seinen Regionen mit ihrer je eigenen Kunst, stĂ€dtischen Kultur, IdentitĂ€t und KĂŒche gelegen hat. Die Regionen brachten die mittelalterlichen StĂ€dte und die Renaissance, die Republik Venedig und das Großherzogtum Toskana hervor, die beiden kultiviertesten Staaten der europĂ€ischen Geschichte.

Thomas Bernhard fĂŒr lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
gĂŒnstige broschierte Ausgabe

Elegant und kenntnisreich fĂŒhrt David ­Gilmour seine Leser durch die Geschichte der Halbinsel. Er reichert seine Darstellung an mit prĂ€chtigen Anekdoten, sinnlichen EindrĂŒcken und interessanten GesprĂ€chen. Ein kluges und inspiriertes Buch.

Pressestimmen (zur Hardcover-Ausgabe):

» ... kundig und schön lesbar ... gespeist aus ebenso viel Ortskenntnis wie LektĂŒre.«
Johan Schloemann, SĂŒddeutsche Zeitung, 30.03.2013

» ... kurzweilig, informativ, spannend und Ă€ußerst lesenswert.«
Maike Albath, Die literarische Welt, 13.04.2013

» ... die Darstellung einer folgenschweren Fehlentwicklung, eines MissverstĂ€ndnisses der Nationalhelden Garibaldi und Cavour. Italien hat sich nie zur Einheit gedrĂ€ngt, das ist Gilmours durch die Jahrhunderte durchgespielter Kerngedanke, dem schwer zu wiedersprechen ist. Daraus folgt fĂŒr ihn die bis heute bestehende UnfĂ€higkeit zur politischen Gestaltung. Und so kann man dieses Buch zum italienischen 150. vor zwei Jahren lesen als die Ă€ußerst unterhaltsame Darstellung eines Landes, das niemals Republik hĂ€tte werden sollen.«
Peter Michalzik, Frankfurter Rundschau, 13./14. April 2013

» ... ein Geschenk an den Italienfreund, der sich mit dem Werden, den Irrungen und Wirrungen dieser europaweit immer Begehrlichkeiten auslösenden Region beschÀftigen will ... Es macht auch deutlich, warum Italien heute so ist, wie es ist: seine aktuellen Probleme sind zutiefst geschichtlich verankert.«
Joachim Worthmann, Stuttgarter Zeitung, 26.04.2013

»Das schmeckt wie ein paar Paradeiser und Oliven und knuspriges pane lungo unter Pinien. Ist aber ausgiebiger. FĂŒrs Gehirn.«
Peter Pisa, Kurier, 10.06.2013

» ... ein vielfĂ€ltiges Kaleidoskop von Rom-EindrĂŒcken ... «
Christian Ruf, Dresdner Neueste Nachrichten, 22.Juli 2013

»Dieses fesselnde Buch erklĂ€rt die italienische Geschichte so klug und stimmig, dass jeder Italienliebhaber seine Freude daran haben muss. Ein wahres LesevergnĂŒgen ... «
Pforzheimer Zeitung, 23.03.2013

»Wer wissen möchte, warum der Euro scheitern wird, der lese dieses Buch!«
Prof. Dr. Arne Karsten, Damals, Juni 2013
Inhaltsverzeichnis
Einleitung 11

1 Vielgestaltiges Italien 17

Uneinheitliche Geographie 17
Italien und seine Menschen 30
Italien und seine Sprachen 38

2 Imperiales Italien 49

Die Römerzeit 49
Das barbarische und das byzantinische Italien 59
Italia Germanica 66

3 Die Macht der StÀdte 75

Kommunale TrÀume 75
Kommunale Wirklichkeit 80
Republikanisches Italien 85
Das Italien der FĂŒrsten 94

4 Venedig und der adriatische Raum 103

5 UmkÀmpftes Italien 123

Fremde Herrscher 123
AufgeklÀrtes Italien 127
Das napoleonische Italien 136
Italien und die Restauration 146

6 RevolutionÀres Italien 157

Romantisches Italien 157
AufstÀndisches Italien 164
Opernland Italien 172

7 Italien auf dem Weg zur Einheit 185

Piemont in den 1850er Jahren 185
Die Lombardei und die HerzogtĂŒmer 1859 191
Sizilien und Neapel 1860 200
Venedig (1866) und Rom (1870) 211

8 Legendenumwobenes Italien 219

Die Generation der Giganten 219
Der klĂŒgste Staatsmann 221
Der edelste Römer 225
Vater der Nation 232
Einige GenerÀle und ein Admiral 236
Risorgimento ohne Helden 242

9 Die Einigung der Italiener 247

Piemont und Neapel 247
Mit Sizilien geht es bergab 254
Rom und das Parlament 261
Schöne Legenden 267
Das Streben nach Ruhm 272
Der BĂ€r von Busseto 278

10 Das nationalistische Italien 285

Italietta 285
KriegslĂŒsternes Italien 292
Das zerrissene Italien 305

11 das faschistische Italien 313

Italia romana 313
Italia imperiale 328

12 Italien im Kalten Krieg 343

Die Christdemokraten 343
Die Kommunisten 355
Wohlstand in Italien 366

13 Das moderne Italien 377

Zentrifugales Italien 377
Berlusconi 384
UnverwĂŒstliches Italien 396


Anmerkungen 411
Bibliographie 422
Karten 436
Register 443