lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Ă„lter werden Ăśber die Liebe, das Leben und das Loslassen
Ă„lter werden
Ăśber die Liebe, das Leben und das Loslassen




Martha Nussbaum, Saul Levmore

Wissenschaftliche Buchgesellschaft
EAN: 9783806237924 (ISBN: 3-8062-3792-1)
272 Seiten, hardcover, 15 x 22cm, September, 2018

EUR 22,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Können Falten glamourös sein?



Sind Anti-Aging-Produkte Teufelszeug oder helfen sie uns, selbstbestimmt zu altern? Wann ist der richtige Zeitpunkt, um in Rente zu gehen? Und welchen Unterschied macht es, ob wir reich oder in Armut älter werden?



Martha Nussbaum und Saul Levmore beleuchten diese und weitere Themen in je eigenen Essays, in denen sie auf literarische Figuren, populäre Filme sowie ihre eigenen Erfahrungen mit dem Älterwerden blicken. Es entspinnt sich eine humorvolle und kluge Unterhaltung zwischen zwei vertrauten Freunden, die zeigt, dass es sich lohnt, diese Lebensetappe bewusst und reflektiert anzugehen.



„Lohnenswert … ein bereicherndes Buch. Älter werden bietet reichlich Stoff zum Nachdenken.“

The Philoophers` Magazine







Martha Nussbaum ist Philosophin und Professorin fĂĽr Rechtswissenschaften und Ethik an der University of Chicago. Mit ihrem umfangreichen Werk hat sie mehrere Literaturpreise und ĂĽber sechzig wissenschaftliche Ehrengrade erhalten und gilt als eine der profiliertesten Philosophinnen der Gegenwart.

Saul Levmore promovierte in Wirtschaftswissenschaften sowie in Jura an der Yale University. Seit 1998 ist er Professor fĂĽr Rechtswissenschaften an der University of Chicago Law School.




Rezension
Martha Nussbaum (*1947) zählt zu den wichtigsten und anerkanntesten Philosophinnen der Gegenwart. Die vielfach preisgekrönte Professorin für Recht und Ethik an der Universität von Chicago hat mit ihren Werken immer wieder entscheidende Impulse für aktuelle philosophische und politische Diskurse gegeben. Zu ihren bekanntesten Monographien zählen u.a. „Gerechtigkeit oder Das gute Leben. Gender Studies“ (1998), „Die Grenzen der Gerechtigkeit: Behinderung, Nationalität und Spezieszugehörigkeit.“ (2010), „Nicht für den Profit! Warum Demokratie Bildung braucht“ (2012), „Fähigkeiten schaffen. Neue Wege zur Verbesserung menschlicher Lebensqualität“ (2015), „Die neue religiöse Intoleranz. Ein Ausweg aus der Politik der Angst“ (2014), „Politische Emotionen: Warum Liebe für Gerechtigkeit wichtig ist“ (2014), „Zorn und Vergebung: Plädoyer für eine Kultur der Gelassenheit“ (2017) und „Königreich der Angst: Gedanken zur aktuellen politischen Krise“ (2019).
2017 veröffentlichte sie zusammen mit dem Wirtschaftswissenschaftler Saul Levmore das Buch „Aging Thoughtfully. Conversations about Retirement, Romance, Wrinkels and Regret“, welches 2018 bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft in der deutschen Übersetzung von Manfred Weltecke unter dem Titel „Älter werden. Über die Liebe, das Leben und das Loslassen“ erschien. In ihm beleuchten beide Wissenschaftler verschiedene Themen des Alters gekonnt durch ihre Essays. Dabei verfolgen die Philosophin und der Ökonom das Ziel zur Reflexion über die Lebensphase des Menschen anzuregen sowie für Familien konkrete Kommunikationshilfen zu liefern. Die 16 Essays zur Philosophie und Ethik des Alters zeichnen sich durch fundierte Analysen, schlüssige Argumentationen, oftmals mit Bezug auf die Kulturgeschichte, sowie durch gute Verständlichkeit aus, so dass sie auch von Personen ohne philosophische oder ökomische oder juristische Vorkenntnisse gelesen werden können. Jedes Kapitel enthält zudem sinnvolle Anmerkungen. Während Levmore in seinen Aufsätzen eher eine durch Realismus geprägte Perspektive auf die Themen des Alters wirft, vertritt Nussbaum in ihrer Beleuchtung derselben einen Humanismus, genauer einen sozialdemokratisch geprägten Neoaristotelismus. Dieses zeigt sich zum Beispiel in ihrem Essay zur Problematik der Altersarmut, in dem sie auf ihren Fähigkeiten-Ansatz rekurriert.
Fazit: Das Buch „Älter werden“ von Martha Nussbaum und Saul Levmore beleuchtet unterhaltsam diese wichtige Lebensphase und regt zugleich zum Nachdenken über das gute Leben in ihr an. Für Ethik-, Philosophie oder Pflegelehrkräfte enthält das Werk zudem Texte, die auch produktiv im Unterricht eingesetzt werden können.

Dr. Marcel Remme, fĂĽr lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Das Alter bringt spezielle Erfahrungen und Herausforderungen, aber auch Probleme mit sich. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um in Rente zu gehen? Soll man Anti-Aging-Produkte ablehnen oder sind sie willkommene Hilfsmittel, um selbstbestimmt zu altern? Warum scheinen manche mächtigen Männer so sehr auf jüngere Frauen fixiert zu sein?

Die Philosophin Martha Nussbaum und der Jurist und Ökonom Saul Levmore gehen diesen Themen in je eigenen Essays nach, die sich zu einem Gespräch verbinden. Sie blicken auf literarische Figuren wie König Lear, analysieren populäre Filme und betrachten ihre eigenen Erfahrungen mit dem Älterwerden. Es entspinnt sich eine humorvolle, kluge und bereichernde Unterhaltung zwischen zwei Freunden, die zeigt, dass es sich lohnt, diese Lebensetappe bewusst und reflektiert anzugehen.

Aus dem Engl. von Manfred Weltecke. 2018. 272 S., 14,5 x 21,7 cm, geb. wbg Theiss, Darmstadt.
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Danksagungen

Einleitung 9

1 Lernen von König Lear 16
Altern und Kontrolle in König Lear – und die Gefährlichkeit von Verallgemeinerungen – Martha 16
Güterverteilung, Enterben und die Kosten der Pflege seit Lear – Saul 32

2 Richtlinien fĂĽr den Eintritt in den Ruhestand 48
Müssen wir in den Ruhestand eintreten? – Saul 48
Kein Ende in Sicht – Martha 66

3 Mit Freunden älter werden 76
Über das Altern und die Freundschaft: ein Gespräch mit Cicero – Martha 76
Wofür sind Freunde gut? – Saul 97

4 Alternde Körper 109
Können Faltern bezaubern? – Saul 109
Unsere Körper und wir selbst: Altern, Stigma und Abscheu – Martha 124

5 Der Blick zurĂĽck 142
Die Vergangenheit vorwärts leben: der gegenwärtige und zukünftige Wert rückwärtsgewandter Emotionen – Martha 142
Kein Bedauern und ein Lob der Lebensgemeinschaften von Senioren – Saul 162

6 Liebe und Sexualität jenseits des mittleren Lebensalters 171
Richard Strauss` Lügen, Shakespeares Wahrheiten: alternde Frauen, Sex und Liebe – Martha 171
Die Abenteuer von Benjamin Franklin, Ivana Trump und die zurückgewiesenen Liebenden aller Zeiten – Saul 190

7 Ungleichheit und eine alternde Bevölkerung 203
Ungleichheit und die Armut älterer Menschen – Saul 203
Altern und menschliche Fähigkeiten – Martha 216

8 GroĂźzĂĽgig sein 233
Paradoxien der Großzügigkeit (Lösungen eingeschlossen) – Saul 233
Altern und Altruismus – Martha 246

Sachregister 262