lehrerbibliothek.de
Geschichte des politischen Denkens
Geschichte des politischen Denkens




Henning Ottmann

Verlag J. B. Metzler
EAN: 9783476016294 (ISBN: 3-476-01629-3)
3434 Seiten, paperback, 16 x 23cm, Februar, 2003

EUR 79,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Auf den Buchrückseiten werden die Themen und Autoren aufgeführt, die im jeweilgen Band beabdelt sind:

Band 1.1: Homer, Hesiod, Sokrates, Athen, Sparta und die Tyrannis

Band 1.2: Platon und Aristoteles, Hellenismus, Alexander der Große, Epikur und die Stoa

Band 2.1: Philosophen von Karneades bis Epiktet und Marc Aurel, Historiker wie Sallust, Livius und Tacitus, Dichter wie Horaz und Vergil, Politiker von Cato dem Älteren bis Symmachus und Kaiser Julian

Band 2.2: Augustinus, John of Salisbury, Thomas von Aquin und Nikolaus von Kues, Staufer-Zeit und politische Philosophie des Islam

Band 3.1: Von Machiavelli bis Rousseau

Band 3.2: Zu Jefferson, Federalists, Sieyès, Olympe de Gouges, Wollstonecraft, Kant, Fichte, Hegel, Goethe, Schiller u. a.

Band 3.3: Zu Burke, Bentham, Mill, Marx, Stirner, Bakunin, Nietzsche u. a.

Band 4.1: Politische Strömungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Band 4.2: Existentialismus, Frankfurter Schule, Feminismus, Postmoderne
Rezension
Wenn man die Bücher ausgepackt hat, ist man als erstes darüber erstaunt, dass auf der Titelseite nicht "Herausgegeben von...", sondern ein Autorenname steht. Henning Ottmann hat diese Werk, das das politische Denken von der griechischen Antike bis in die Gegenwart beschreibt, im Alleingang verfasst und damit sein opus-magnum vorgelegt. Heute werden ja Arbeiten diese Kalibers von Autoren- und Herausgeberteams erstellt. Für den Leser hat das den Vorteil, dass er sich auf gleichbleibende Qualität verlassen kann und weiss, durch "welche Brille" die beschriebenen Dinge gesehen werden.
Die Autoren und ihre Texte werden sorgfältig analysiert und in religiöse, philosophische, kulturelle, und natürlich politische Zusammenhänge eingeordnet. Urteile werden sorgfältig abgewogen, so dass auch derjenige, der die Präferenzen des Autors nicht teilt, seine Meinung mit Gewinn liest.
Die Darstellung ist gut lesbar und flüssig, so dass man einzelne Kapitel auch Oberstufenschülern, z.B. für Referate, in die Hand geben kann. Gute Schüler werden alleine damit klar kommen, andere werden etwas Unterstützung brauchen.
Zuletzt ist auf den günstigen Preis hinzuweisen. Auch deshalb wird sich das Werk bald in mancher Schulbibliothek finden.
VPfueller, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Die politische Kultur der westlichen Welt in einer breit angelegten Gesamtschau. Von den Griechen und ihrer Entdeckung von Politik und Demokratie, über die Römer und die christliche Welt bis zur Gegenwart, die vom Kampf um Menschenrechte und dem Totalitarismus zugleich gezeichnet ist, wird das ganze Spektrum des Politischen Denkens vorgestellt.
Die "Geschichte des Politischen Denkens" orientiert sich an den großen Strömungen und Gestalten wie Platon, Aristoteles, Machiavelli, Hobbes oder Arendt. Philosophen, Historiker, Dichter, Theologen und Juristen kommen gleichberechtigt zu Wort. Ein Muss für alle, die sich mit Politik und Philosophie auseinandersetzen.
Inhaltsverzeichnis
Band 1.1: Die Griechen. Von Homer bis Sokrates
Band 1.2: Die Griechen. Von Platon bis zum Hellenismus
Band 2.1: Die Römer
Band 2.2: Das Mittelalter
Band 3.1: Die Neuzeit. Von Machiavelli bis zu den großen Revolutionen
Band 3.2: Die Neuzeit. Das Zeitalter der Revolutionen
Band 3.3: Die Neuzeit. Die politischen Strömungen im 19. Jahrhundert
Band 4.1: Das 20. Jahrhundert. Der Totalitarismus und seine Überwindung
Band 4.2: Das 20. Jahrhundert. Von der Kritischen Theorie bis zur Globalisierung