lehrerbibliothek.de
Der historische Jesus Tendenzen und Perspektiven der gegenwärtigen Forschung
Der historische Jesus
Tendenzen und Perspektiven der gegenwärtigen Forschung




Jens Schröter, Ralph Brucker (Hrsg.)

Reihe: Beihefte zur Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche (BZNW)


Walter de Gruyter
EAN: 9783110175110 (ISBN: 3-11-017511-8)
472 Seiten, hardcover, 15 x 24cm, 2002

EUR 118,00
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Jedes Jahr pünktlich zu Ostern und zu Weihnachten publizieren Wochenmagazine die „neuesten Enthüllungen“ zu dem Thema, „wer Jesus wirklich war“, so dass man davon ausgehen kann: Der Historische Jesus ist nach wie vor ein Thema von großem Interesse für eine breite Öffentlichkeit. Was in den Magazinen dann so „enthüllt“ wird, ist meistens weder besonders aufregend noch besonders aktueller Forschungstand und gelegentlich „reine Spekulation“.

Doch nach welchen Kriterien lässt sich der „historische Jesus“ ohne Spekulation ermitteln? Schon Albert Schweitzer wies auf die subjektive (Ver)färbung aller Jesusbilder hin und läutete – nach einer Periode aktiver Jesusforschung – somit die „No-Quest“ (d.h. keine Nachfrage nach dem Historischen Jesus) ein. Mittlerweile spricht man allerdings schon von einer „Third Quest“, doch die grundlegenden methodische Forschungskriterien müssen immer noch diskutiert werden: Auf den im Buch vorliegenden Aufsatz von David du Toit „Der unähnliche Jesus. Eine kritische Evaluierung der Entstehung des Differenzkriteriums und seiner geschichts- und erkenntnistheoretischen Voraussetzungen“ ist hier besonders hinzuweisen. Die Methodenfrage ist allerdings nur eine von vielen interessanten in diesem Aufsatzband.

Die Aufsätze in diesem 114. Band der Reihe „Beihefte zur Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche“ richten sich an ein Fachpublikum, gleichwohl sie äußerst spannend sind für alle Leserinnen und Leser, die sich für die Erforschung des historischen Jesus intellektuell begeistern können. Dieses Jahr, zu Ostern und Weihnachten, wenn „Fokus“, „Spiegel“ und „Stern“ wieder einmal enthüllen, „Wer Jesus wirklich war“, sollte “Der historische Jesus. Tendenzen und Perspektiven der gegenwärtigen Forschung“ mit seinen aktuellen Forschungsbeiträgen als wissenschaftliche Lektüre nicht fehlen!

M. Simonsen, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort--- V

JENS SCHRÖTER UND RALPH BRUCKER
Einleitung--- 1

WERNER H. KELBER
Der historische Jesus
Bedenken zur gegenwärtigen Diskussion aus der Perspektive
mittelalterlicher, moderner und postmoderner Hermeneutik---15

MICHAEL MOXTER
Erzählung und Ereignis
Über den Spielraum historischer Repräsentation--- 67

DAVID S. DU TOIT
Der unähnliche Jesus
Eine kritische Evaluierung der Entstehung des Differenzkriteriums
und seiner geschichts- und erkenntnistheoretischen Voraussetzungen--- 89

JAMES D. G. DUNN
"All that glisters is not Gold"
In Quest of the Right Key to unlock the way to the historical Jesus--- 131

JENS SCHRÖTER
Von der Historizität der Evangelien
Ein Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion um den historischen Jesus--- 163

CHRISTOPHER M. TUCKETT
Q and the Historical Jesus--- 213

DAVID E. AUNE
Assessing the Historical Value of the Apocryphal Jesus Traditions
A Critique of Conflicting Methodologies--- 243

JÖRG FREY
Der historische Jesus und der Christus der Evangelien--- 273

HERMUT LÖHR
Jesus und der Nomos aus der Sicht des entstehenden Christentums
Zum Jesus-Bild im ersten Jahrhundert n. Chr.
und zu unserem Jesus-Bild--- 337

MICHAEL WOLTER
"Gericht" und "Heil" bei Jesus von Nazareth
und Johannes dem Täufer
Semantische und pragmatische Beobachtungen--- 355

PETR POKORNÝ
Statistische und rhetorische Eigentümlichkeiten
der ältesten Jesustradition--- 393

ULRICH LUZ
Warum zog Jesus nach Jerusalem?--- 409

ANDREAS LINDEMANN
Jesus als der Christus bei Paulus und Lukas
Erwägungen zum Verhältnis von Bekenntnis und historischer Erkenntnis
in der neutestamentlichen Christologie--- 429

Autorenverzeichnis--- 463

Register--- 465