lehrerbibliothek.de
Binntal, Veglia, Devero Naturpark-Wandern ohne Grenzen zwischen Wallis und Piemont
Binntal, Veglia, Devero
Naturpark-Wandern ohne Grenzen zwischen Wallis und Piemont




Andreas Weissen

Rotpunktverlag Zürich
EAN: 9783858696502 (ISBN: 3-85869-650-1)
288 Seiten, paperback, 13 x 19cm, Mai, 2015, Klappenbroschur, Farbfotos und Routenskizzen, Übersichtskarte und Serviceteil

EUR 35,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Die regionalen Naturpärke Binntal (Schweiz) sowie Alpe Veglia und Alpe Devero (Italien) bieten grenzüberschreitendes Wandervergnügen zu allen Jahreszeiten.

Wo sich Wallis und Piemont berühren

Die Alpe Veglia und Alpe Devero in der Valle d'Ossola (Piemont) gehören heute zusammen mit dem Binntal im Goms (Wallis) zu den intaktesten Regionen des Alpenraums, fernab der großen Tourismusströme und Transitachsen. Dabei war der Albrun während Jahrtausenden eine wichtige Passverbindung zwischen dem Wallis und der Poebene. Kelten, Römer und Walser, Händler, Pilger und Söldner wechselten hier von einer Seite des Alpenhauptkamms zur anderen. Dann geriet der Pass in Vergessenheit.

Die regionalen Naturpärke beidseits der Grenze sind wegen ihrer landschaftlichen Schönheit und ihrer Naturwerte, aber auch wegen der gut erhaltenen Siedlungen als solche anerkannt und träumen davon, in absehbarer Zeit einen einzigen, grenzüberschreitenden italienisch-schweizerischen Naturpark zu bilden.

Grenzenloses Wandervergnügen zu allen Jahreszeiten: Unsere Routen - Wanderungen wie auch Schneeschuhtouren - führen durch enge Schluchten, weite Hochebenen, lichte Lärchenwälder und bunte Alpweiden, auf atemberaubende Panoramagipfel und zu idyllischen Bergseen, und nicht zuletzt in Dörfer, Weiler und Alpsiedlungen mit viel Charme. Gastfreundschaft und gute Küche werden in der Grenzregion großgeschrieben!

' 42 Routen, zum Teil mit Varianten

' Kartenskizzen

' Informationen zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

' Übernachtungsmöglichkeiten vom Sternehotel bis zur Berghütte

' Restaurantempfehlungen des Autors

' Hintergründe und Wissenswertes

Andreas Weissen, geboren 1957 in Brig im Wallis, baute in den Jahren 2009–2013 die Geschäftsstelle des Netzwerks Schweizer Pärke in Bern auf. Davor war er für den WWF Schweiz tätig und war Gründungsmitglied und langjähriger Präsident der Alpen-Initiative. Andreas Weissen tritt regelmäßig als Sagenerzähler auf und organisiert jährlich das Multimediafestival BergBuchBrig sowie die Binner Kulturabende.
Rezension
Aus der Wanderführer-Reihe "Naturpunkt" bietet der Zürcher Rotpunktverlag auch diesen grenzüberschreitenden Naturpark-Wanderführer zwischen Schweiz und Italien an: Das Binntal mit seinen ca. 200 Einwohnern als ein Seitental des Rhonetals ist ein Tal im Kanton Wallis in der Schweiz. Den Touristen stehen einige kleine Hotels, Ferienwohnungen sowie der Campingplatz Giessen zur Verfügung. Sämtliche Wander- und Bergwege im Binntal sind zusammen etwa 150 km lang. Unterhalb des Albrunpasses auf ca. 2400m (Grenze Schweiz/Italien) befindet sich die sogenannte „Binntalhütte“ des Schweizer Alpen-Clubs SAC (2265m). Der Albrunpass stellt einen Übergang vom Walliser Binntal nach Alpe Dévero im italienischen Valle Dévero dar. Die Alpe Veglia und Alpe Devero in der Valle d'Ossola (Piemont) gehören heute zusammen mit dem Binntal im Goms (Wallis) zu den intaktesten Regionen des Alpenraums. Die regionalen Naturpärke beidseits der Grenze sind von einmaliger landschaftlicher Schönheit. Die 42 Routen in diesem Buch bieten Wandervergnügen unterschiedlichster Art: von gemütlichen Spaziergängen über alpine Mehrtagestouren bis hin zu Schneeschuhwanderungen. Sie führen durch enge Schluchten, weite Hochebenen, auf atemberaubende Panoramagipfel, zu idyllischen Bergseen und nicht zuletzt in Dörfer, Weiler und Alpsiedlungen mit viel Charme.

Dieter Bach, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Die regionalen Naturpärke Binntal (Schweiz) sowie Alpe Veglia und Alpe Devero (Italien) bieten grenzüberschreitendes Wandervergnügen zu allen Jahreszeiten.

-Presseecho-

»Der Wanderführer von Andreas Weissen bietet nicht nur 42 nach Themen gegliederte Vorschläge zu Wanderungen in einer der intaktesten Regionen des Alpenraums, sondern weiß auch mit viel Wissenswertem zur Geschichte der Region zu überzeugen. (…) Wie üblich bei den Wanderführern aus dem Rotpunktverlag bleibt es nicht bei Routenbeschreibungen. Die Geschichte von Land und Leuten wird ebenso akribisch durchleuchtet wie Informationen zur Fauna, Flora und Abwirtschafte ausgebreitet werden.«
Andreas Zurbriggen, Walliser Bote, 25.06.2015
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 5
Einführung 8
Nützliche Hinweise 20

1 Aus allen Himmelsrichtungen in den Park 38

la Über die Hängebrücke 41
lb Von Fiesch nach Ernen 42
1c Talwanderung durchs Goms 44
1d Von der Alpenstadt Brig in den Park 46
1e Bergwanderung über das Steinejoch 48
1f Von der Gondoschlucht auf die Alpe Veglia 50
1g Auf der Naturstraße zur Alpe Veglia 52
1h Von Varzo über Trasquera zur Alpe Veglia 53
1i Von der Valle Formazza über zwei Pässe nach Crampiolo 55
1j Über drei Pässe vom Goms durchs Pomatt nach Devero 58

2 Dörfer und Weiler 60

2a Grengiols 62
2b Bister 64
2c Ernen und Mühlebach 64
2d Niederwald 66
2e Blitzingen und Bodme 67
2f Binn und Fäld 68
2g Baceno mit Croveo und Goglio 70
2h Crodo 72
2i Varzo 72
2j Trasquera 74

Via d´Arbola 76

3a Über den Albrunpass vom Wallis ins Piemont (3 Tage) 78
Die historische Via d'Arbola 94

4 Der Geisspfad 98

4a Über den Geisspfadpass von Devero nach Binn 100
Im Reich der Steine 108

5 Sonnige Blumenwege 112

5a Blumenweg über den Binnergale 114
5d Sentiero dei Fiori von Ciamporino nach La Balma 119
Im Reich der Blumen 122

6 Moore, Lärchenwälder und Alpweiden 126

6a Moorlandschaft Albrun 128
6b Lago delle Streghe und Torbiera di Crampiolo 130
Natürliche und naturnahe Lebensräume im Park 134

7 Panoramagipfel 138

7a Rundwanderung auf den Pizzo Valgrande 140
7b Monte del Sangiatto und Monte Corbernas 142
7d Bättlihorn 145
Die Anfänge des Alpinismus 148

8 Sagengipfel 152

8a Rundwanderung aufs Breithorn 154
8b Zweitagestour auf den Monte Cistella 157
Von Tanzböden und Hexenprozessen 162

9 Weiße, schwarze, blaue Seen 166

9a Lago Blanco 168
9b Lago Nero 170
9c Grundlesee und Grittlesee 173
Natürliche und künstliche Seen 176

10 Auf den Spuren der Walser von Agher 178
10a Rundweg Croveo—Lago d'Agaro—Croveo 180
Aqher, das versunkene Walserdorf 186

11 Alpen und Alpwirtschaft 190

11a Rundgang über die Binner Alpen 192
11b II Grande Est: die Alpen des Bettelmattkäses 194
11c II Giro di Veglia: Rundgang auf der Alpe Veglia 197
Noch grast die Kuh 202

12 Kulturlandschaften 206

12a Rund um Ernen 208
12b In der Valle Devero 212
12c Zwischen Niederwald und Blitzingen 215
Zeugen alter Wirtschaftsformen 218

13 In drei Tagen durch den Park

13a Die William Cart Tour (3 Tage) 224
Von den Anfängen des Tourismus 232

14 Schmuggelpfade

14a Wein-Schmuggelpfad Scatta Minoia 238
14b Zigaretten-Schmuggelpfad Furggubäumlicke 242
Keine Spur von Romantik 246

15 Partisanenwege 250

15a Die Seilbahntragödie: Von Goglio nach Devero 252
15h Dynamit am Simplon: Von Varzo nach Iselle 254
Die freie Republik Ossola 258

16 Schneeschuhtouren im Binntal
16a Besteigung des Gandhorns 264
16b Rundblick von der Alpe Frid 266
16c Chäserstatt und Ärnergale 268
Zeit der Vorsicht und der Rücksicht 270

17 Schneeschuhtouren auf der Alpe Devero 274
17a Devero—Crampiolo und zurück 276
17b II Grande Est (Alpe Sangiatto) 278
17d Monte Cazzola 282
Skigebietsträume 284

Ausgewählte Literatur 286
Bildnachweis 287
Geografisches Wörterbuch deutsch/italienisch 288