lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Realität und Realismus
Realität und Realismus




Hans Blumenberg

Suhrkamp
EAN: 9783518587461 (ISBN: 3-518-58746-3)
232 Seiten, hardcover, 15 x 23cm, Juni, 2020

EUR 30,00
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Welche Bedeutung besitzt der Begriff „Wirklichkeit“? Wie unterscheiden sich der antike, der mittelalterliche und der neuzeitliche Wirklichkeitsbegriff voneinander? Welches sind die anthropologischen Voraussetzungen des Realismusproblems? Wie entsteht ein Wirklichkeitsbewusstsein? Was verbindet Vertreter des Realismus miteinander? Mit diesen Grundfragen der Erkenntnistheorie, Ontologie und Anthropologie hat sich in seinen Schriften und Vorlesungen auch der Philosoph Hans Blumenberg (1920-1996) auseinandergesetzt.
Zu den bekanntesten Werken des von 1970 bis 1985 an der Universität Münster wirkenden Philosophieprofessors zählen u.a. seine umfangreichen Bücher „Die Legitimität der Neuzeit“(1966), „Die Genesis der kopernikanischen Welt“(1975), „Arbeit am Mythos“(1979) und „Lebenszeit und Weltzeit“(1986). Daneben hat der Philosoph zahlreiche Aufsätze und Zeitungsartikel verfasst. In seinem Nachlass im Deutschen Literaturarchiv in Marbach liegen allein 10000 Typoscriptseiten. Dort befindet sich auch eine Liste mit den von Blumenberg geplanten Werkprojekten, von denen eines den Titel „Realität und Realismus“ trägt.
Ein gleichnamiger Band mit neun bisher unveröffentlichten Texten aus dem Nachlass Blumenbergs ist jüngst im Suhrkamp Verlag, im Hausverlag des Philosophen, erschienen. Die tiefsinnigen Aufsätze, herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Nicola Zambon, leisten einen wichtigen Beitrag zur philosophischen Vertiefung von Blumenbergs Geschichtsphänomenologie des Wirklichkeitsbegriffs. Diese bildet einen zentralen Baustein seiner Theorie der Lebenswelt, die er neben einer Anthropologie, Metaphorologie und Theorie der Bedeutsamkeit in seinem Œuvre elaboriert. Als „Grundgedanken der Neuzeit“ identifiziert Blumenberg „die Problematik ihres Realitätsbewusstseins, die Unsicherheit ihres Wirklichkeitsbegriffs“. So wird verständlich, warum sich der Philosoph, dessen Hauptthema die Auseinandersetzung des neuzeitlichen Menschen mit der von Sinnverlusten geprägten Welt ist, der Thematik „Realität und Realismus“ widmet.
Besondere Berücksichtigung finden bei seinen Ausführungen zum „Kontrastbegriff“ der Wirklichkeit die Philosophen Platon, Descartes, Leibniz, Nietzsche und Husserl, der Dichter Wieland, sowie der Biologe Karl Ernst von Baer. Auch wenn Blumenbergs Schriften beim ersten Lesen oftmals nicht leicht zugänglich sind, enthalten sie doch zahlreiche brillante Formulierungen. Sie zeugen von der Tiefe seiner philosophischen Reflexionen, der „Arbeit am Logos“, wie er es nannte. Längere Textpassagen oder Zitate aus den nun vorliegenden Texten lassen sich auch im Philosophieunterricht produktiv heranziehen, um mit Schülerinnen und Schülern über die Beziehung des Menschen zur Realität und über Wirklichkeitsbewusstsein zu philosophieren.
Fazit: Der Band „Realität und Realismus“ mit bisher ungedruckten Schriften Hans Blumenbergs leistet angesichts seines 100. Geburtstags einen würdigen Beitrag zur Renaissance dieses Philosophen.

Dr. Marcel Remme, für lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Hans Blumenberg
Realität und Realismus
Herausgegeben von Nicola Zambon
D: 30,00 €
A: 30,90 €
CH: 40,90 sFr
NEU
Erschienen: 22.06.2020
Gebunden, 232 Seiten
ISBN: 978-3-518-58746-1
Inhalt
Was meinen wir, wenn wir von Realität sprechen? Was bedeutet Realismus im Denken? Wie tritt der Mensch in Kontakt mit der Wirklichkeit und bildet ein Bewusstsein von ihr aus? Diese Grundfragen der Philosophie haben Hans Blumenberg zeit seines Lebens beschäftigt und sind als wichtige Unterströmung in vielen seiner Bücher präsent. Eine eigene Monographie zum Thema hat er nie publiziert, er hat sie aber projektiert, wie aus seinem Nachlass hervorgeht. Dort findet sich unter dem Kürzel REA ein umfangreiches Konvolut druckreifer Texte aus den 1970er Jahren, und auch einen Buchtitel hatte sich Blumenberg schon notiert: »Realität und Realismus«.
In intensiver Auseinandersetzung mit dem Wirklichkeitsbegriff, und zwar sowohl in systematischer als auch in historischer Hinsicht, arbeitet Blumenberg meisterhaft dessen historische, anthropologische und kulturelle Dimensionen heraus. Er zeigt unter anderem, dass die Thematisierung dessen, was wir Wirklichkeit nennen, auf Umwegen geschieht und auch erst dann, wenn wir durch eine Störung gezwungen werden, unseren selbstverständlichen Weltzugang zu hinterfragen. Realität und Realismus ist ein Glanzstück und entscheidender Baustein von Blumenbergs Theorie der Lebenswelt.
Inhaltsverzeichnis
Inhalt
I Antiker und neuzeitlicher Wirklichkeitsbegriff 9
II Antiker und mittelalterlicher
Wirklichkeitsbegriff 37
III [Zum Wirklichkeitsbegriff der Neuzeit] 79
IV [Illusion und Realität] 105
V [Zum Welt- und Wirklichkeitsbegriff der Phänomenologie] 137
VI Die Realität des Eigenleibes 153
VII Die Wirklichkeit des Unsichtbaren 159
VIII Zur Anthropologie des Realisten 167
IX Der Realist als Indexfigur für Realismus 203
Nachwort des Herausgebers 221
Namenregister 227