lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Die Wiege des Islam Mohammed, der Koran und die antiken Kulturen Aus dem Englischen von Rita Seu├č
Die Wiege des Islam
Mohammed, der Koran und die antiken Kulturen


Aus dem Englischen von Rita Seu├č

Glen W. Bowersock

Verlag C. H. Beck oHG
EAN: 9783406734014 (ISBN: 3-406-73401-4)
160 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 14 x 22cm, Januar, 2019, mit 2 Karten und 5 Abbildungen

EUR 22,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Der renommierte Althistoriker Glen Bowersock verabschiedet in seinem kleinen Meisterwerk das Bild von kriegerischen Muslimen aus der arabischen W├╝ste, die die Alte Welt erst├╝rmen. Er zeigt, wie sehr Arabien l├Ąngst Teil der antiken Welt war, und zeichnet in brillanten Nahaufnahmen ein erfrischend anderes Bild von der Geburt des Islams.

Das antike Arabien war zwischen Christen, Juden und Polytheisten hart umk├Ąmpft,und die drei Gro├čm├Ąchte ├äthiopien, Byzanz und Persien machten sich diese Rivalit├Ąt zunutze. So unterst├╝tzte der byzantinische Kaiser wahrscheinlich Mohammeds Hidschra von Mekka nach Medina, wo die Muslime die perserfreundlichen Juden in Schach halten sollten. Als die Muslime 648 nach Jerusalem kamen, wurden ihnen die Tore kampflos ge├Âffnet, damit sie die christliche Hegemonie ├╝ber die Stadt gegen Juden und Perser verteidigen. Doch warum sah Byzanz die Muslime auf seiner Seite? In einem Kapitel kommen wir dem Propheten Musaylimaganz nahe, einem der vielen Konkurrenten Mohammeds. Warum setzte sich Letzterer durch? Und welche religi├Âsen Folgen hatte die Flucht von Gef├Ąhrten Mohammeds ins christliche ├äthiopien, die "erste Hidschra"?

Es ist geradezu genial, wie Glen Bowersock mit wenigen Strichen ein umfassendes Bild vom antiken Arabien zeichnet und zugleich mit neuen Detailfunden ├╝berrascht, die uns den fr├╝hen Islam mit anderen Augen sehen lassen.

Glen W. Bowersock ist Professor em. f├╝r Alte Geschichte am Institute for Advanced Study in Princeton. Zuvor hat er lange in Harvard gelehrt. Zahlreiche Gastprofessuren, Ehrendoktorw├╝rden und Mitgliedschaften belegen sein internationales Renommee.
Rezension
Die Geburt des Islam ├╝blicherweise mit dem Bild kriegerischer Muslimen aus der arabischen W├╝ste gemalt. Der renommierte Autor dieses Buchs bietet ein ├╝berraschend anderes Bild von der Entstehung des Islam, das sich von einem solch kriegerischen Ursprung verabschiedet. Die Quellenlage und unsere Kenntnis von der Zeit zwischen 560 und 660 n.Chr., in der der Islam entsteht, sind einigerma├čen d├╝rftig; der Schmelztiegel, in dem der Islam geformt wurde, ist schwer zu fassen. Gleichwohl versucht der Autor, das komplexe kulturelle und soziale Milieu zu beschreiben, das die Entstehung einer neuen Religion ausgerechnet in dem Raum beg├╝nstigte, wo Judentum, Christentum und alte heidnische Kulte jahrhundertelang ├╝berdauert hatten.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Pressestimmen:

"Ein kleines Buch von explosiver Originalit├Ąt und ├╝berzeugendem Urteil... Ein Meisterst├╝ck historischer Kunstfertigkeit."
Peter Brown, The New York Review of Books

"New and brilliant.ÔÇť
TLS

Schlagw├Ârter:
7. Jahrhundert, antike Welt, antikes Arabien, Arabien, Äthiopien, Byzanz, Entstehung, Geburt, Hidschra, Islam, Jerusalem, Koran, Medina, Mekka, Mohammed, Musaylima, Persien, Polytheisten
Inhaltsverzeichnis
Prolog 7

1. Das arabische Reich K├Ânig Abrahas 17

2. Arabischer Paganismus in der Sp├Ątantike 33

3. Das sp├Ątantike Mekka 45

4. Äthiopien und Arabien 59

5. Die Perser in Jerusalem 73

6. Mohammed und Medina 89

7. Das Interregnum der vier Kalifen 101

8. Eine neue Ordnung 113

9. Der Felsendom in Jerusalem 121

Dank 137

Abk├╝rzungen 139
Bildnachweis 139
Anmerkungen 140
Auswahlbibliographie 154
Register 155