lehrerbibliothek.deDatenschutzerklärung
Die Ă„rtzin von Tsingtau
Die Ă„rtzin von Tsingtau




Sybille Spindler

Aufbau-Verlag
EAN: 9783746630922 (ISBN: 3-7466-3092-4)
496 Seiten, paperback, 14 x 21cm, Januar, 2015

EUR 12,99
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Eine Liebesgeschichte in den Wirren der Revolution



Im Jahre 1910 reist die junge Marie von Berlin nach Tsingtau, der Hauptstadt der deutschen Kolonie in China. Sie will die neue Heimat ihres Vaters kennenlernen, bevor sie eine Stelle als Ärztin antritt. Tsingtaus Gesellschaft ist glamourös, und Philipp von Heyden, ein Marinearchitekt, macht ihr den Hof. Doch der schöne Schein trügt. In China drohen Unruhen – Du Xündi, ein Revolutionär, öffnet Marie die Augen und erobert ihr Herz. Trotz Philipps Warnung gerät sie in einen gefährlichen Sog von Gewalt – und sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht.



Ein Epos ĂĽber eine Deutsche und das exotische China zu Beginn des 20. Jahrhunderts
Rezension
Mit diesem Roman von Sybille Spindler taucht man in ein besonderes Kapitel der deutschen Geschichte ein, denn von 1897 - 1919 war Kiautschou (deutsch: Tsingtau)Teil des Kolonialreichs. Vor dieser "exotischen" und gleichzeitig auch politisch brisanten Kulisse verfolgt man die Ankunft der jungen Ärztin Marie in Tsingtau, die dort ursprünglich nur ihren Vater besuchen möchte, aber durch die Geschehnisse plötzlich sowohl in "revloutionäre" Aktionen der chinesichen Aktivisten verwickelt wird und gleichzeitig erste zarte Bande knüpft...
Geschichte mit einer Geschichte zu verbinden, finde ich immer sehr ansprechend, denn so werden einem Einblicke in vergangene Zeiten gewährt, während man mit Spannung der Handlung folgt.
Mit "Die Ă„rztin von Tsingtau" ist das gut gelungen, denn dieser Kapitel der deutschen Vergangenheit ist eher unbekannt; bietet aber eine optimale Grundlage fĂĽr diesen Roman!
B.Saager, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Eine Liebesgeschichte in den Wirren der Revolution

Im Jahre 1910 reist die junge Marie von Berlin nach Tsingtau, der Hauptstadt der deutschen Kolonie in China. Sie will die neue Heimat ihres Vaters kennenlernen, bevor sie eine Stelle als Ärztin antritt. Tsingtaus Gesellschaft ist glamourös, und Philipp von Heyden, ein Marinearchitekt, macht ihr den Hof. Doch der schöne Schein trügt. In China drohen Unruhen – Du Xündi, ein Revolutionär, öffnet Marie die Augen und erobert ihr Herz. Trotz Philipps Warnung gerät sie in einen gefährlichen Sog von Gewalt – und sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht.

Ein Epos ĂĽber eine Deutsche und das exotische China zu Beginn des 20. Jahrhunderts