Gesamtübersicht: Zentrale Schlagwörter im Fachbereich Religion/Ethik/LER/Philosophie

A
Altes TestamentAdventArbeitsblätterAnthropologieAntikemehr...
B
BibelBilderBibeldidaktikBibelkundeBuddhismusmehr...
C
ChristentumChristenChristologiechristliche EthikCDmehr...
D
DogmatikDrittes ReichDidaktikDer historische ...Dialogmehr...
E
EthikExegeseErzählenEvangelienEvangeliummehr...
F
FachdidaktikFesteFreundschaftFragenFamiliemehr...
G
GrundlagenGemeindeGottGeschichtenGebetemehr...
H
HeiligeHinduismusHoffnungHistorischer JesusHörbuchmehr...
I
IslamInterreligiöses ...IdentitätIch-StärkeIch- Du-Wirmehr...
J
JesusJudentumJahreskreisJosefJugendarbeitmehr...
K
KirchengeschichteKinderKommentarKircheKinderbuchmehr...
L
LiturgieLiederLutherLiebeLexikonmehr...
M
MethodenMedienMeditationMittelalterMoralmehr...
N
Neues TestamentNachschlagewerkNietzscheNationalsozialismusNeuzeitmehr...
O
OsternOrdenOkkultismusOverheadfolienOffenbarungmehr...
P
Praxis/MaterialPhilosophiePraxisbausteinePhilosophiegesch...Philosophenmehr...
Q
quizQumranQuellenQualitätssicheru...
R
ReligionspädagogikReligionsdidaktikReformationReligionsunterrichtReligionmehr...
S
SpiritualitätSchulbuchreiheSchöpfungSpieleSterbenmehr...
T
TheologieTexteTodTrauerToleranzmehr...
U
Unterrichtsmater...UnterrichtsmodelleUnterrichtsvorbe...Umwelt JesuUrchristentummehr...
V
VorbilderVerantwortungVaterunserVorurteileVertrauenmehr...
W
WeltreligionenWeihnachtenWunderWerteweisheitmehr...
Z
Zukunftzehn GeboteZeitZivilcourageZeitgeschichtemehr...
...
ÖkumeneÄsthetik20. JahrhundertÖkologische EthikÜbersetzungenmehr...

Die neuesten Rezensionen im Fachbereich Religion/Ethik/LER/Philosophie

Menschenrechte, Geschlecht, Religion - Das Problem der Universalität und der Fähigkeitenansatz von Martha Nussbaum
Der Fähigkeitenansatz (Capability Approach) der Chicagoer Philosophin und Aristotelikerin Martha Nussbaum (*1947) spielt in der Praktischen Philosophie/Ethik z.Zt. eine große Rolle, u.a. bei der Diskussion um die Universaliät der Menschenrechte, um Multikulturalismus, Weltbürgertum und internationale Gerechtigkeit. Ethik insgesamt muß dabei die Emotionen einbeziehen. Der Fähigkeitenansatz dient der Darstellung und Messung der individuellen und ge...
Der Koran - Mit Erläuterungen
Der Koran ist für Muslime Gottes Wort, das Mohammed in arabischer Sprache offenbart wurde und sich durch besondere Schönheit auszeichnet. Hartmut Bobzin hat den Koran auf der Grundlage des von Muslimen und westlichen Forschern anerkannten «Kairiner Korans» neu übersetzt. Um dem deutschsprachigen Leser einen Eindruck von den verschiedenen predigenden, mahnenden, poetischen, teils auch archaisch-dunklen Tonlagen des Originals zu vermitteln, verzich...
Die Reformation des Bildes -
Die bildende Kunst gerät im Verlauf der Christentumsgeschichte immer wieder zwischen die Fronten von Ikonodulen und Ikonoklasten, von Bilderverehrern und Bilderstürmern. Das Reformationszeitalter neigt eher zur Bilderstürmerei, jedenfalls im linken Flügel der Reformation und bei den Schweizer Reformatoren (Zwinglianer und Calvinisten); bei Luther bleiben die Bilder zwar erhalten, sie werden aber ihrer theologischen Bedeutung beraubt, indem die Do...
Gott und Mensch - Orientierungswissen Anthropologie
Mit diesem Band zur Anthropologie sei erneut auf die neu erscheinende Reihe "Theologie elementar" aus dem Stuttgarter Kohlhammer-Verlag verwiesen. Die Reihe empfiehlt sich insbesondere auch für die Vorbereitung des schulischen Religionsunterrichts, weil sie zentrale theologische Themenfelder lebenswelt-orientiert und religionspädagogisch gemäß dem Prinzip der Elementarisierung aufbereitet, ohne die theologische Durchdringungstiefe zu vernachlässi...
Zeitschrift: inrel 8/2017 - Was ist Religion?
Zur Bedeutung des Themas für den Religionsunterricht Die Frage „Was ist Religion?“ ist an vielen Universitäten Deutschlands im Rahmen des Studiums der Theologie kein zentrales Thema. Vielmehr werden neben dem Christentum die weiteren Weltreligionen - das Judentum, der Islam und der Hinduismus in Kombination mit dem Buddhismus diskutiert und analysiert, wobei oftmals davon ausgegangen wird, dass es sich bei ihnen um Religionen handelt. Fr......
Nietzsche und die Folgen -
Diese neue Reihe des nun zu "Springer Nature" gehörenden Stuttgarter "J.B.Metzler Verlags" ist auch für Lehrkräfte verschiedenster Fächer interessant: "... und die Folgen". Eine Geistesgröße, hier Friedrich Nietzsche (1844-1900), wird dabei im ersten Teil jeweils kurz und prägnant mit Vita und Werk vorgestellt, im zweiten Teil folgt dann die Darstellung der Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte ("... und die Folgen") aus Literatur, Künsten, Kultur, ...
Entwicklungslinien im liberalen Protestantismus - Von Kant über Strauß, Schweitzer und Bultmann bis zur Gegenwart
Die christlichen Kirchen ringen seit ihrem Entstehen darum, anschlußfähig an die sie umgebenden Kulturen und Entwicklungen zu werden oder zu bleiben. Man ist zunächst geneigt, dabei an die Ausweitung des frühen Juden-Christentums in die pagane Welt zu denken, an die Konstantinische Wende und das Sich-Einrichten des Christums in der Welt der Mächtigen, an die Aufnahme der griechischen Philosophie in die christliche Lehre oder an die Reformation .....
Den Menschen verstehen - Psychoanalyse und Ethik
Der Psychoanalytiker und Sozialphilosoph Erich Fromm (1900-1980) ist auch jenseits der Fachwissenschaft der Psychologie einem breiteren Publikum bekannt durch seine klassischen Werke "Die Kunst des Liebens" und "Haben oder Sein". In dem hier anzuzeigenden Werk "Den Menschen verstehen" (Erstveröffentlichung 1947) beleuchtet er die Ethik aus psychoanalytischer Sicht. Natürlich steht dabei, der Psychologie entsprechend, die Natur des Menschen im Vor...
Der Brief des Jakobus - Theologischer Handkommentar zum Neuen Testament, Band 14
Mit dem Widerspruch gegen die paulinische Rechtfertigungstheologie (Jak 2,14-26) bildet der Jakobusbrief nicht nur einen Gegenpol im Neuen Testament, sondern wurde bekanntlich auch von Martin Luther mit dem Verdikt der „strohernen Epistel“ belegt, die keine rechte evangelische Art habe. Dieser seit der Reformationszeit die Auslegungsgeschichte prägenden Interpretation des Jakobusbriefs widerspricht diese aktuelle Kommentierung und sucht dem Jakob...
Was verdient moralisch den Vorzug? - Ethisches Abwägen durch Präferenzregeln
Ethik muß allgemeine Kriterien für eine moralisch richtige oder falsche Praxis benennen und argumentativ ausweisen können, in der Regel durch Prinzipien und Präferenzregeln. Prinzipien vermitteln als letzte Grundsätze allgemeine Orientierungen, indem sie fundamentale Gesichtspunkte benennen, die in der Praxis zu beachten sind. Sie dienen als oberste Maßstäbe ethischen Argumentierens. In der normativen Ethik werden sowohl das eine umfassende Grund...
Zeitschrift: RPB 77/2017 - Konfessionell-kooperativer RUHamburger ModellAKRK-Kongress 2016Religionspädagogische KrisensemantikHolistic Religious Education
Ulrich Kropac / Georg Langenhorst Im Zentrum des vorliegenden Heftes der Religionspädagogischen Beiträge steht die Dokumentation des jüngsten, vom 09. – 11. September 2016 veranstalteten Gesamtkongresses der AKRK. Das im zweijährigen Turnus stattfindende, dieses Mal in Leitershofen verortete Treffen widmete sich dem Thema „Rendezvous mit der Realität“. Wo und wie stellt sich die gegenwärtige Religionspädagogik den Herausforderungen der Ge......
Zeitschrift: Rbu 6/2017 - Worauf es ankommt
Liebe Kolleginnen und Kollegen, „Worauf es ankommt“ haben wir dieses Heft überschrieben, das Begründungslinien und Herausforderungen diakonischen Handelns heute thematisiert. Schließlich geht es um nicht Weniger als die politische und soziale Mitverantwortung und Gestaltung unserer Gesellschaft aus christlicher Perspektive. Hans-Michael Mingenbach und Lothar Ricken ...
» weiter