lehrerbibliothek.de
Wie Kinder zwischen vier und acht Jahren lernen Psychologische Erkenntnisse und Konsequenzen für die Praxis
Wie Kinder zwischen vier und acht Jahren lernen
Psychologische Erkenntnisse und Konsequenzen für die Praxis




Jan-Henning Ehm, Jana Lonnemann, Marcus Hasselhorn

Kohlhammer
EAN: 9783170242319 (ISBN: 3-17-024231-8)
175 Seiten, paperback, 15 x 23cm, November, 2017

EUR 27,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Die Lernfortschritte von Kindern im vorschulischen und frühen Schulalter sind enorm und wegweisend für den weiteren Bildungsverlauf. Daher wird dem Lernen in diesem Altersbereich seit einigen Jahren vermehrt Aufmerksamkeit zuteil. Allerdings fehlt es bisher an einem Werk, das sich des Lernens in diesem Altersbereich systematisch annimmt. Hier setzt das Buch an und nimmt primär eine pädagogisch-psychologische Perspektive ein. Für den Lernerfolg wesentliche individuelle Lernvoraussetzungen und Lernumgebungen werden genauso erläutert wie interindividuelle Unterschiede und Schwierigkeiten im Lernprozess. Das Buch informiert zudem über die zentralen Entwicklungsschritte beim Erlernen des Lesens, Schreibens und Rechnens, greift unterschiedliche Förderansätze auf und versucht dabei immer, die Leserinnen und Leser selbst als Lernende einzubeziehen.
Rezension
Zwischen dem vierten und achten Lebensjahr finden viele wichtige Lern- und Entwicklungsprozesse statt. Bezogen auf die Entwicklung sind es vor allem Vorläuferfertigkeiten im Lesen- und Schreiben als auch im Rechnen, die sich auf das spätere Schulleben auswirken. Die Laut-Buchstaben Zuordnung oder das Verständnis von Mengenrelationen und Zahlen sind nur einige Beispiele hierfür. Ein funktionierendes Arbeitsgedächtnis trägt dazu bei, dass diese fundamentalen Lernfortschritte trainiert und wichtige Prozesse und Strategien automatisiert werden. In diesem kurzweiligen Buch werden alle aktuellen Forschungsbefunde aus der Psychologie kompakt zusammengetragen und erläutert. Ein wichtiges Buch, vor allem wenn es darum geht, Entwicklungs- oder Lernschwierigkeiten genauer zu betrachten und zu verstehen.

Frank Düring, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Geleitwort 5
Vorwort 9
1 Auffassungen von Lernen und inhaltliche Schwerpunkte dieses Buches 13
1 1 Auffassungen von Lernen 14
1 2 Inhaltliche Schwerpunkte dieses Buches 27
2 Aufmerksamkeit 31
2.1 Aufmerksamkeit vs. Konzentration 31
2.2 Aktivierung, Orientierung und exekutive Kontrolle der Aufmerksamkeit 33
3 Arbeitsgedächtnis und Exekutive Funktionen 40
3.1 Arbeitsgedächtnis 40
3.2 Exekutive Funktionen 46
4 Intelligenz und Lernstrategien 52
4.1 Intelligenz 52
4.2 Lernstrategien 63
5 Selbstkonzept, Motivation und Selbstregulation 71
5.1 Selbstkonzept 71
5.2 Lern- und Leistungsmotivation 77
5.3 Belohnungsaufschub – eine frühe Kompetenz zur Selbstregulation 81
6 Meilensteine der kognitiven Entwicklung zwischen vier und acht Jahren 86
6.1 Theory of Mind 87
6.2 Aufmerksamkeit und Gedächtnis 90
6.3 Motivationale Entwicklungsveränderungen 94
6.4 Der Übergang von der Kita in die Grundschule – ein Meilenstein in der kindlichen Entwicklung 98
7 Der Erwerb des Lesens und Schreibens 102
7.1 Lesen 102
7.2 Schreiben 107
7.3 Lehrmethoden 108
8 Der Erwerb des Rechnens 111
8.1 Von der Mengenverarbeitung zum Rechnen 111
8.2 Lehrmethoden 117
9 Individuelle Risiken für Lernschwierigkeiten 120
9.1 Allgemeine Risiken: Ungünstige Ausprägungen individueller Merkmale 120
9.2 Risikomerkmale für das Entstehen von spezifischen Lernstörungen 123
10 Entwicklungsförderung 130
10.1 Ziele und Wege der Entwicklungsförderung 130
10.2 Chancen und Grenzen von Entwicklungsförderung 134
11 Verringerung individueller Lernrisiken – Förderung spezifischer Inhaltsbereiche und Lernkompetenzen 136
11.1 Förderung der schriftsprachlichen Vorläuferfertigkeiten 136
11.2 Förderung der frühen mathematischen Kompetenzen 139
11.3 Förderung der Konzentration und Aufmerksamkeit 142
11.4 Förderung intellektueller Fähigkeiten 146
12 Schlussbemerkung 152
Literatur 154
Autorenverzeichnis 172
Stichwortverzeichnis 173