lehrerbibliothek.de
Widerstand und Ergebung Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft Herausgegeben von Eberhard Bethge    Mit einem Nachwort von Christian Gremmels    18. Aufl. 2005 / 1. Aufl. 1951
Widerstand und Ergebung
Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft


Herausgegeben von Eberhard Bethge



Mit einem Nachwort von Christian Gremmels



18. Aufl. 2005 / 1. Aufl. 1951

Eberhard Bethge (Hrsg.), Dietrich Bonhoeffer

Gütersloher Verlagshaus
EAN: 9783579071190 (ISBN: 3-579-07119-X)
234 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2005

EUR 12,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Bonhoeffers Briefe und Aufzeichnungen sind ein privates Dokument von größter zeitgeschichtlicher Bedeutung.



Nach der Lektüre dieses Buches ist ein Christentum nicht mehr möglich, das sich nicht zu engagieren weiß.
Rezension
Die nach dem Krieg unter dem Titel „Widerstand und Ergebung“ von Eberhard Bethge herausgegebenen Briefe und Aufzeichnungen Dietrich Bonhoeffers aus der Haft stellen sicherlich ein bedeutsames Vermächtnis Dietrich Bonhoeffers dar. Hier finden sich nicht nur die bekannten Gedichte „Christen und Heiden“ und „Von guten Mächten wunderbar geborgen …“, - wohlgemerkt in der Todeszelle Silvester 1944 verfasst und eben nicht vor kitschigem Sonnenuntergang wie in den meisten kirchlichen Schaukästen … - , sondern auch die bedeutsamen Ausführungen zur „nicht-religiösen Interpretation biblischer Begriffe“, zur „mündig gewordenen Welt“ und zum Leben „als wenn es Gott nicht gäbe“ (etsi Deus non daretur), - vor allem in den Briefen ab 30.04.1944. – Die hier anzuzeigende Taschenbuch-Ausgabe bietet die ursprüngliche Fassung, die 1951 veröffentlicht wurde in 18. Auflage – und das bedeutet: ohne die später eingefügten privaten und persönlichen Aufzeichnungen, wie sie als Band 8 der Dietrich-Bonhoeffer-Werke (DBW 8) als maßgebliche historisch-kritische Ausgabe herausgegeben wurde mit allen Antwortbriefen des Freundes Eberhard Bethge. Vorteil der TB-Ausgabe ist nicht nur der Preis, sondern auch die Reduktion auf die theologisch wesentlichen Aspekte. Nachteil: der Dialog mit dem Freund E. Bethge, in dem die Gedanken entstanden sind, kommt nur einseitig ins Bild und die Entstehungssituation wird nicht so deutlich wie durch die historisch-kritischen Ausgabe.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7

Prolog
Rechenschaft an der Wende zum Jahr 1943: Nach zehn Jahren 9
Briefe an die Eltern 27
Traupredigt aus der Zelle. Mai 1943 33
Haftbericht nach einem Jahr in Tegel 66
Briefe an einen Freund 72
Gebete für Gefangene. Weihnachten 1943 79
Gedanken zum Tauftag von D. W. R. Bethge, Mai 1944 150
Vergangenheit. Gedicht 167
Glück und Unglück. Gedicht 177
Wer bin ich? Gedicht 188
Christen und Heiden. Gedicht 189
Ein paar Gedanken über Verschiedenes 200
Entwurf für eine Arbeit 203
Stationen auf dem Wege zur Freiheit. Gedicht 208
Der Freund. Gedicht 213
Jona. Gedicht 217
Von guten Mächten. Gedicht 218
Letzte Briefe an die Eltern 219
Anhang: Die letzten Tage 221

Familienübersicht 229
Abkürzungsverzeichnis 230

Nachwort zur 17. Auflage 231