lehrerbibliothek.de
Wenn Sterbebegleitung an ihre     Grenzen kommt Motivationen - Schutzräume - Problemfelder
Wenn Sterbebegleitung an ihre

Grenzen kommt
Motivationen - Schutzräume - Problemfelder




Hubert Böke, Michael Spohr

Gütersloher Verlagshaus
EAN: 9783579032870 (ISBN: 3-579-03287-9)
156 Seiten, paperback, 14 x 21cm, Februar, 2002

EUR 16,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Wie viel Tod verträgt der Mensch? Wie gehen die Menschen



damit um, wenn sie - professionell oder ehrenamtlich - häufig mit Tod und Sterben in Berührung kommen?



Die Autorlnnen



ermöglichen tiefe Einblicke in die Hospizarbeit, indem sie Tabu- und Grenzerfahrungen thematisieren und Aspekte beleuchten,



die sonst nur in geschützten Räumen zur Sprache kommen: zum Beispiel die Fragen von Nähe und Distanz, Glaube und Sterben, die



eigenen Motivationen zur Mitarbeit, Umgang mit Halluzinationen, Ekel und Burnout. Zugleich zeigen die Beiträge dieses Bandes



innovative Wege auf: etwa Märchen als Wegbegleiter, die Arbeit mit biografischen Impulsen oder eine Neuentdeckung



nichtsprachlicher Kommunikationsformen mit Sterbenden. Die hier versammelten Impulse für einen gelingenden Beistand



schwerkranker und sterbender Menschen eröffnen neue Wege für die alltägliche Praxis in der Sterbe- und Trauerbegleitung.
Verlagsinfo
Probleme und Chancen in der Hospizarbeit - ein umfassender Überblick
Praxisorientierte Impulse für einen

gelingenden Beistand schwerkranker oder sterbender Menschen

Wie viel Tod verträgt der Mensch? Welche Qualität hat der

Tod und wie gehen die Menschen damit um, die - professionell oder ehrenamtlich - häufig mit Tod und Sterben in Berührung

kommen?

Die Hospizbewegung hat Enormes geleistet, damit das Sterben in unserer Gesellschaft menschlicher wird. Über

die alltägliche Praxis in der Arbeit der Sterbe- und Trauerbegleitung, über Schwierigkeiten und Notwendigkeiten, über

Tabufelder und Schutzräume und die damit verbundenen Probleme informiert dieses Buch. Die AutorInnen ermöglichen dabei tiefe

Einblicke in die Hospizarbeit, indem sie Tabu- und Grenzerfahrungen thematisieren und wichtige Aspekte umfassend beleuchten,

die sonst nur in geschützten Räumen zur Sprache kommen: etwa die Fragen von Nähe und Distanz, Glaube und Sterben, Umgang mit

Halluzinationen; ebenso die eigene Motivationen zur Mitarbeit, Ekel und Burn-out, die Pflegesituation; aber auch innovative

Wege aufzeigen wie das Märchen als Wegbegleiter, die Arbeit mit biografischen Impulsen oder die Neuentdeckung

nicht-sprachlicher Kommunikationsformen mit Sterbenden.

Das Buch wendet sich an alle, die sich dauerhaft in der

Begleitung und Begegnung mit Sterbenden und ihren Angehörigen engagieren; aber auch an alle Berufsgruppen, die mit Sterbenden

in Berührung kommen. Nicht zuletzt will es auch den betroffenen Angehörigen selbst Wege aufzeigen, Kraft geben und Mut

zusprechen.

Hubert Böke
geboren 1951, ist seit 13 Jahren Klinikpfarrer. Trauerberater und Supervisor mit

Schwerpunkt Hospiz. Publikationen zur Trauer- und Abschiedsarbeit.

Georg Schwikart
geboren 1964, Dr. theol.,

arbeitet als freier Schriftsteller und Publizist in St. Augustin bei Bonn. Lange Tätigkeit als Trauerredner. Publikationen

zum Thema Tod.

Michael Spohr
1961-2001, Diplom-Theologe und Diplom-Psychologe, approbierter Psychotherapeut,

Supervisor und Organisationsberater mit eigener Praxis. Mitinitiator der Hospizbewegung im Erftkreis, Mitarbeit bei der

»Hospiz-Zeitschrift«.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort der Herausgeber

Wenn Sterbebegleitung an ihre Grenzen kommt
Einleitung
Monika Müller

Wie viel

Tod verträgt der Mensch?
Georg Schwikart

Gewollte Nähe und notwendiger Schutzraum
Klaus Aurnhammer

Zur

Motivation der Hospizmitarbeiterinnen und -mitarbeiter
Michael Spohr

Fremd anmutendes Erleben

Sterbender
Matthias Schnegg

Bilder der Seele vom Übergang
Hubert Böke

Sexualität bei Schwerkranken und

Sterbenden
Martina Kern

Lebensgeschichtlich begleiten
Hubert Böke

Ekel und Umgang damit
Michael

Spohr

Wenn Sterbende aufhören zu sprechen
Angela Babanek

Märchen als Begleiter auf dem letzten

Weg
Hubert Böke

Die Lebenssituation pflegender Angehöriger und Möglichkeiten zur Entlastung
Michael Spohr und

Beate Krieger-Spohr

Sterben und Tod in den Weltreligionen
Georg Schwikart

Erfahrungen mit der

»unsichtbaren Welt«
Hubert Böke

Glaube im Angesicht des Todes
Georg Schwikart

Die Autorinnen und die

Autoren