lehrerbibliothek.de
Welten der Antike Eine Geschichte von Ost und West
Welten der Antike
Eine Geschichte von Ost und West




Michael Scott

Klett-Cotta
EAN: 9783608981254 (ISBN: 3-608-98125-X)
574 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 15 x 22cm, April, 2018

EUR 32,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Michael Scott beschreibt die antike Welt in globaler Perspektive. Packend schildert er die wichtigsten Ereignisse in Ost und West und verfolgt die großen Herausforderungen, vor die sich die antiken Menschen in Europa und Asien gestellt sahen und die uns noch heute prägen.
Rezension
Die Antike erstreckte sich bis ... - ja bis wohin eigentlich? Räumlich gesehen. Eine Beschränkung auf den Mittelmeerraum und den Nahen Osten, wie wir es aus dem Geschichtsunterricht wohl kennen, ist aus vielerlei Gründen unangemessen. Dies wird spätestens mit der Lektüre dieses hier anzuzeigenden Buches des englischen Altertumswissenschaftlers Michael Scott deutlich. Er zählt zu der Riege der jungen Geschichtsprofessoren, die elegant und spannend Geschichte darlegen können. Lebendig schildert er die Brutalität und Unmenschlichkeit, aber auch die Erneuerungsfreude und Wandlungskunst dieser Epoche. Erstaunliche Parallelen zwischen der - so bekannten - westlichen Antike und den kulturell-politischen Entwicklungen in Fernost werden dargelegt.
Das Werk besteht aus drei großen Teilen: zur Politik in der Antike, zu den Wandlungen durch Kriege sowie zur Religion in der Zeit und ihren Prägungen. Allen drei Abschnitten sind eine Zeittafel und einführende Bemerkungen vorangestellt, die eine Orientierung leicht ermöglichen. Ein etwas umfangreicheres Kartenmaterial jedoch hätte die Anschaulichkeit sicherlich noch verstärkt. Ergänzt wird der gut lesbare Sachtext durch einen umfangreichen Anhang, der u.a. ein hilfreiches Namensregister enthält.

H. Zeigan, www.lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Einleitung
Die Welt der Antike - eine oder mehrere Welten?
"Antike Welten" als Thema der Geschichtsschreibung

Teil I Politik in einer Achsenzeit
Kapitel 1: Die athenische Demokratie und der Wunsch nach Ermächtigung des Volkes
Kapitel 2: Rom, die Republik und die perfekte Regierung
Kapitel 3: China, Konfuzius und die Suche nach dem gerechten Herrscher

Teil II Welt im Wandel - und im Krieg
Kapitel 4: Der Aufstieg einer neuen Generation
Kapitel 5: Aufbau von Netzwerken
Kapitel 6: Imperienim Osten und im Westen

Teil III Religiöser Wandel in einer vernetzten Welt
Kapitel 7: Religiöse Erneuerung - von innen und von außen
Kapitel 8: Durchsetzung, Vermischung und Gestaltungvon Religionen
Kapitel 9: Religion und Herrschaft

Schluss

Anhang