lehrerbibliothek.de
Umwelt und Handeln
Umwelt und Handeln



Verlag Karl Alber
EAN: 9783495482308 (ISBN: 3-495-48230-X)
313 Seiten, kartoniert, 14 x 21cm, 2006

EUR 25,00
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Die aktuellen Diskussionen über die Umweltkrise belegen, dass die Umweltethik bzw. ökologische Ethik höchst aktuell ist. Diesem Thema widmet sich auch der zweite Band der Reihe „Lebenswissenschaften im Dialog“ mit dem Titel „Umwelt-Handeln“, herausgegeben von Kristian Köchy und Martin Norwig. Beide Wissenschaftler sind an der Universität Kassel tätig, Köchy als Professor und Norwig als Lehrbeauftragter für Philosophie. Die Beiträge des Bandes gehen zurück auf die im Sommersemester 2005 gehaltene Ringvorlesung „Denken in Kreisläufen. Konzepte der Umweltphilosophie“.
Mit den einzelnen Aufsätzen wird die Intention verfolgt der „Beziehung zwischen Naturphilosophie und Umweltethik im Detail nachzugehen“(S. 19). Im Unterschied zu einer positivistisch ausgerichteten Umwelttheorie betont Köchy in seiner Einleitung: „Es existiert vielmehr ein Kontinuum von wissenschaftlichern Forschungsprogrammen und spekulativer Metaphysik.“ (S. 17) In der Freilegung und Rehabilitierung metaphysischer Grundlagen umweltethischer Positionen liegt m.E. der besondere Verdienst des Buches. Ausdrücklich betont auch Klaus Michael Meyer-Abich die wechselsetige Verwiesenheit von Umweltethik und Naturphilosophie: „Keine mitmenschliche Ethik kommt ohne Anthropologie und keine Umweltethik kommt ohne Naturphilosophie aus.“ (S. 47) Der Weizsäcker-Schüler elaboriert in seinem Beitrag seine Position einer physiozentrischen Umweltethik, die auch Gegenstand des Ethikunterrichts ist.
Fazit: Der interdisziplinär ausgerichtete Band „Umwelt-Handeln“ aus dem „Verlag Karl Alber“ kann allen Philosophie- bzw. EthiklehrerInnen, die sich für die Untterrichtseinheit „Umweltethik“ fundiertes Reflexionswissen aneignen möchten, nur zur Lektüre empfohlen werden.

Dr. Marcel Remme, für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Inhalt



Vorwort (Alexander Roßnagel) 9
Kristian Köchy
Einleitung: Umwelt-Handeln
Zum Zusammenhang von Naturphilosophie und Umweltethik 11


I. Umweltethik und Naturbegriffe

Klaus Michael Meyer-Abich
Physiozentrisch lebt sich’s gesünder
Begründung der Umweltethik aus der Praktischen Naturphilosophie 29

Hans Werner Ingensiep
Expandierender Humanismus, Holismus und Evolution 49

Hans-Dieter Mutschler
Gib es Werte in der Natur ? 69

Konrad Ott/Ralf Döring
Grundlinien einer Theorie „starker“ Nachhaltigkeit 89

Nicole C. Karafyllis
Die Physis und ihre Repräsentationen als Konzepte für Umwelthandeln 129


II. Naturbegriffe und Umweltethik

Gottfried Heinemann
Aristoteles und die Unverfügbarkeit der „Natur“ 167

Kristian Köchy
Das naturphilosophische Kreislaufmodell und seine umweltethische Bedeutung 207

Wolfdietrich Schmied-Kowarzik
Prozeß und Vollendung
Wir und die unabgeschlossene Ganzheit der Natur 233

Gregor Schiemann
Naturalismus und Dualismus als naturphilosophisches Problem
Das Verhältnis von Natur und Erfahrung 255

Martin Norwig
Umwelthandeln und Naturgesetze
Konfligiert eine nachhaltige Energiesicherung mit dem physikalisch-technischen Naturverständnis? 275
Autoren 311