lehrerbibliothek.de
Tilman Moser: Gottesvergiftung Gelesen von Gert Heidenreich
Tilman Moser: Gottesvergiftung
Gelesen von Gert Heidenreich




Tilmann Moser

Griot Hörbuch
EAN: 9783959980135 (ISBN: 3-9599801-3-2)
2 Seiten, CD-A (Audio-CD), 14 x 13cm, 2017

EUR 14,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Tilman Moser

Gottesvergiftung

Gelesen von Gert Heidenreich

Die Kehrseite der Religion

Tilmann Moser, einer der bekanntesten Psychoanalytiker Deutschlands, wurde als Kind in einem protestantisch-frommen Elternhaus ein strenges Gottesbild vermittelt. Es war eine Erziehung zu Gehorsam, die ihm das Recht auf ein eigenes, selbstbestimmtes Leben absprach. Aufgewachsen in einer Atmosphäre der Lebens- und Lustfeindlichkeit, in der alle ihm wichtigen Menschen ihren persönlichen Draht zu Gott kundtaten, musste er verzweifeln: denn ausgerechnet zu ihm sprach Gott nicht. Der Glaube hat eine dunkle Kehrseite: sie heißt Ausgeschlossensein, abgelehnt werden. Die Furcht davor kann Religion zu einem wirkmächtigen Instrument der Unterwerfung machen. Tilmann Mosers „Gottesvergiftung“ ist ein sehr persönliches Zeugnis des Missbrauchs von Religion und Glauben. An Aktualität hat das Werk nichts verloren.

Für diese Hörbuchausgabe haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, auch die Melodien der über 30 Kirchenlieder, deren Texte Tilmann Moser in seinem Werk „Gottesvergiftung“ analysiert, auf der Orgel zu Gehör zu bringen.

Tilmann Moser, geboren 1938, studierte Philologie, Politik und Soziologie; im Frankfurter Sigmund-Freud-Institut absolvierte er seine Ausbildung zum Psychoanalytiker, seit 1979 arbeitet er in freier Praxis als Psychoanalytiker in Freiburg. Er hat die klassische Psychoanalyse um den körperlichen Aspekt erweitert: zur psychoanalytisch orientierten Körperpsychotherapie

Ungekürzte Lesung der Originalausgabe des Suhrkamp Verlags

Regie: Wieland Haas

Aufnahme: 7. und 8. November 2015 im Tonstudio Johannes Steck, Schloss Seefeld, Orgelaufnahmen im Juni 2016

Erscheinungsdatum: 12.08.2016
Rezension
Tilmann Mosers schmales Büchlein mit dem Titel "Gottesvergiftung" gehört zu den auflagen-stärksten deutschsprachigen Büchern zum Thema Atheismus, Religionskritik und Christentumskritik. Das 1976 bei Suhrkamp veröffentlichte Buch des Psychoanalytikers Tilmann Moser ist eine kritische persönliche Auseinandersetzung mit seiner Erfahrung von Religion als ekklesiogener Neurose. Es hat das Lebensgefühl, die mit Religion verbundene Unterdrückung und Angst einer ganzen (Nachkriegs-)Generation gespiegelt und zur Abkehr von und Befreiung aus unterdrückerischer, lebens- und lustfeindlicher, engstirniger (protestantischer) christlicher Religion beigetragen. "Gottesvergiftung" wird im Religionsunterricht an Schulen nicht selten als Beispiel psychoanalytischer Religionskritik verwendet. Ob diese Form von autoritärem, strafendem und durch ein allmächtig-tyrannisches Gottesbild geprägtem christlichen Glauben heute noch so prägend ist wie in der Nachkriegszeit darf bezweifelt werden. Gleichwohl liegt eine bleibende Bedeutung in dieser pragmatischen Religionskritik an einem allwissenden, Angst erzeugenden, unmenschlichen, rücksichtslosen und grausamen Gott - auch jenseits der christlichen Religion. In religiösen Sondergruppen und fanatischen Religionsformen dürften sich ähnliche Strukturen zeigen. - Es ist das Verdienst des Stuttgarter GRIOT-Hörbuch-Verlags, "Gottesvergiftung" in neuer Form als Hörbuch wieder zugänglich zu machen!

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
2 CDs mit 12-seitigem Begleitheft
Spieldauer: Ca. 113 Minuten