lehrerbibliothek.de
»Systemsprenger« in der Schule Auf massiv störende Verhaltensweisen von Schülerinnen und Schülern reagieren. Mit Online-Material
»Systemsprenger« in der Schule
Auf massiv störende Verhaltensweisen von Schülerinnen und Schülern reagieren. Mit Online-Material




Menno Baumann, Tijs Bolz, Viviane Albers

Beltz Verlag
EAN: 9783407257819 (ISBN: 3-407-25781-3)
168 Seiten, paperback, 17 x 24cm, November, 2017

EUR 19,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Dieses Buch befasst sich mit Kindern und Jugendlichen mit massiv störenden Verhaltensweisen, die pädagogische Prozesse in Schulen zu lähmen scheinen. Es zeigt Schulen und Lehrkräften innovative Herangehensweisen auf, wie sie mit diesen Schüler/innen effektiv arbeiten und ihnen Halt geben können – und so von ihnen wieder ernst genommen werden.

Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern scheint die pädagogischen Prozesse in Deutschlands Schulen zu lähmen: Kinder und Jugendliche mit massiv störenden Verhaltensweisen. Durch sie stoßen selbst inklusive schulische Bildungsprozesse an Grenzen, denn mit ihnen ist Unterricht kaum mehr möglich und das Schulleben nicht mehr für alle förderlich.

Dieses Buch zeigt innovative und konkrete Herangehensweisen, wie mit höchst schwierigen Schülerinnen und Schülern effektiv gearbeitet werden kann. Es vermittelt, wie Schulen und Lehrkräfte für alle »tragfähig« und ein ernst zu nehmendes Gegenüber werden können. Dabei geht es sowohl um zentrale Aspekte eines jeden Schullebens, wie z. B. die Gestaltung der Kommunikation, des Miteinanders oder des Lernumfelds, als auch um sinnvolle Kriterien für Projekte für Schüler/innen, die mit »normalen« Unterricht nicht mehr zu fördern sind.

Menno Baumann ist Professor für Intensivpädagogik an der Fliedner-Fachhochschule Düsseldorf und Bereichsleiter bei einem norddeutschen Jugendhilfeträger.

Tijs Bolz ist Sonderpädagoge und arbeitet am Lehrstuhl Pädagogik bei Verhaltensstörungen/Emotionale und Soziale Entwicklung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Viviane Albers ist Sonderpädagogin und arbeitet am Lehrstuhl Pädagogik bei Verhaltensstörungen/Emotionale und Soziale Entwicklung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
Rezension
Systemsprenger kennen alle Lehrer/innen, Systemsprenger sind Kinder und Jugendliche mit massiv störenden Verhaltensweisen, die pädagogische Prozesse in Schulen zu lähmen scheinen. Warum berichten immer mehr Lehrerinnen und Lehrer von ihrem Überforderungserleben? Der Ruf nach qualifizierten Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen wird an allen allgemeinbildenden Schulen immer lauter. Massiv störendes Verhalten wird immer mehr zur Herausforderung im schulischen Alltag und die Fragen nach dem »Wie gehe ich damit um?« mehren sich. Mit diesen drängenden Fragen setzt sich dieses Buch kenntnisreich, kompetent und praxisorientiert auseinander. Dieses Praxisbuch versucht Antworten zu geben, Anregungen für das pädagogische Handeln anzubieten. Dabei ist der Dreh- und Angelpunkt die »verstehende« Annäherung an das Kind, den Jugendlichen. Davon ausgehend müssen zwingend personenadäquate Interventionsmöglichkeiten in der schulischen und außerschulischen Bildungslandschaft etabliert werden.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Schlagwörter:
Inklusion | schwieriges Verhalten | Störungen | Lehrer | soziale-emotionale Entwicklung | Teilhabe | Förderbedarf | Förderung | Unterricht
Kategorien:
Pädagogik
Differenzierung, Heterogenität & Inklusion
Soziale Kompetenzen
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 7

Prolog – darf es trotz Schulpflicht und Inklusion »Systemsprenger« geben? 9

1. Fallgeschichten »nicht schulfähiger« Problemsysteme 13

Beispiel 1: Tom 13
Beispiel 2: Nina 14

2. Projekte für Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf 17

2.1 Ein Netzwerkprojekt für eine tragfähige Schule im Sozialraum 17
2.2 Integrierte Soziale Gruppenarbeit im Schulalltag – Die AktiF-Gruppe 24
2.3 »Learning Support Department« einer Gesamtschule 29

3. Vom Konzept zum Setting – wie können Schulen zu »tragfähigen pädagogischen Orten« werden? 36

3.1 Was ist ein Setting? 37
3.2 Die Klaviatur pädagogischer Unterstützungsmöglichkeiten 41
3.3 Rhythmisierung von Zeit und Raum 56
3.4 Schüler-Lehrer-Beziehung als Grundlage pädagogischen Handelns 65
3.5 Kooperation als Basis-Intervention 78
3.6 Die Annäherung an den jungen Menschen – Wege zum Verstehen 97
3.7 Anregungen zur (emotionalen) Sicherung von Lehrkräften 107

4. Beispiele für das Anstoßen inklusiver Gruppenprozesse 118

4.1 Ein grundlegendes Verständnis von Regeln, Grenzen und Sozialverhalten – drei
Beispielmethoden 118
4.2 Themenzentrierte Interaktion als Grundmodell von Gruppenprozessen 124

5. Schülerzentrierte Ansätze und Annäherungen 130

5.1 Ingredienzen erfolgreicher Pädagogik 130
5.2 Pädagogische Präsenz als Haltung und Methoden 132
5.3 Mit Schülern gemeinsam an Perspektiven arbeiten – Die »Disney-Methode« 146
5.4 Self-Monitoring in der Arbeit mit schwierigen Schülern – ein Fragebogen 148

6. Problemaufriss – Kinder und Jugendliche mit massiv störenden Verhaltensweisen im inklusiven Schulsystem 155

Schlusswort 158
Literatur 159
Online-Materialien 168