lehrerbibliothek.de
Storchenmärchen Vol.1 russisch-deutsch
Storchenmärchen Vol.1 russisch-deutsch




Christiane Neveling (Hrsg.)

Schauhoer Verlag
EAN: 9783940106223 (ISBN: 3-940106-22-4)
64 Seiten, hardcover, 21 x 29cm, März, 2016

EUR 18,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Storchenmärchen

nach Marciano Curiel Merchán

Was wäre Europa ohne Volksmärchen? Ohne Geschichten von Gut und Böse, fatalen Fehlern, langen Reisen, geheimen Wünschen, aufregenden Abenteurern und schönen Prinzen und Prinzessinnen? Wie nah sich die europäischen Kulturen sind, will dieses Buch zeigen.



Mit diesem ersten der bislang fünf Bände von Pico de la cigüena wird eine Erzähltradition aus der westspanischen Region Extremadura wieder entdeckt, nachdem sie über Jahrzehnte auch in ihrer Heimatregion nicht mehr gepflegt wurde. Die Märchen wurden sorgfältig ausgewählt und behutsam modernisiert.



Auf Spanisch bedeutet tener buen pico, dass jemand einen "guten Schnabel" hat, also gut erzählen kann, dass sein Mundwerk so gut klappert wie ein Storchenschnabel. Der Storch, la cigüena, ist der Namensgeber, weil er das typische Tier dieser Region ist. Und schließlich wissen wir alle, was der Storch uns der Legende nach bringt! Hier bringt er den Kindern außerdem neue alte Märchen - so war der deutsche Titel "Storchenmärchen" entstanden.
Rezension
Spanische Märchen der Provinz Extremadura in Deutsch und Russisch. Das ist die Aufforderung zur Inklusion pur.

Das Buch besticht durch die liebe- und humorvollen, ausdruckstarken Bilder in ganz klaren Farben, und den zweisprachigen Text. Beide Texte sind je einem Bild vom Inhalt her zu geordnet. Sie stören die Betrachtung des Bildes nicht. Sie haben Aufforderungscharakter und unterstützen das Nacherzählen durch die Kinder.

Das Buch ist handlich und gut für Vorschulkinder und ältere geeignet. Es macht Freude Seite für Seite die Bilder an zu schauen. Danach liest man gern den Text. Die Texte sind nicht zu lang, sodass jüngere Leser auch den Erfolg, eine Seite geschafft zu haben, erleben können.

Die Sprache der Märchen ist gut für alle Altersklassen verständlich und „farbig“. Sie hält sich an die typische Märchensprache mit Wiederholungen, bildlicher Ausdrucksweise und Schlichtheit.
Den Autoren ist es gelungen sehr alte Märchen für unsere Zeit verständlich zu erzählen.

Besonders gut finde ich, dass so auch Kinder, deren Muttersprache Russisch ist, in dieser, Lesestoff haben. So können sie ihre Sprache auch im Schriftbild und in der Ausdrucksweise erfahren und erlernen.
Gleichzeitig erschließt sich für beide Sprachen ein neuer, anderer Sprachraum (Spanien).
Dieses Buch eignet sich zum Vorlesen im Unterricht, im Kindergarten und zu Hause oder zu selbst Lesen.

Es ist auch möglich in der Elternarbeit ein zu setzen. Zum Beispiel die Märchen zu Hause in der Muttersprache vorlesen zu lassen, damit sich deren Inhalt erschließt. Anschließend in Kita und Schule durch die Kinder selber oder Erwachsene in Deutsch zu lesen bzw. vorlesen zu lassen. So können in beiden Sprachen Grammatik und Wortschatzerweiterungen gelingen.

Durch diese Märchen kann eine Hilfe in der Resillienzarbeit gefunden werden. Das Hören einer anderen Sprache in der Öffentlichkeit (Eltern lesen in der Einrichtung in ihrer Muttersprache vor)schafft Wertschätzung derselben.
Außerdem schult es andere Laute leichter zu erfassen. So haben auch deutschsprachige Kinder neben der Wortschatzerweiterung noch die Möglichkeit des Entdeckens einer anderen Sprache und deren Klangfarbe.

Ich halte das Buch für rundum gelungen.

Claudia-Maria Maruschke (Dipl. Sozialpädagogin, Kita-Leiterin)für lbib.de
Verlagsinfo
Народные сказки с иллюстрациями области Эстремадура
Märchen aus der spanischen Region Extremadura wiederentdeckt!
Was wäre Europa ohne Volksmärchen? Ob die Prinzessinnen oder Bösewichte aus Spanien oder Russland stammen: den europäischen Ländern gemeinsam ist die Tradition des Geschichtenerzählens- und Vorlesens.
Die traditionellen Märchen wurden ursprünglich von Marciano Curiel Merchán (1892-1947) gesammelt, seine Enkelinnen haben sie wieder entdeckt und eine Autorengruppe aus Cáceres erzählt sie in frischer Sprache neu, ohne Scheu vor klassischen märchenhaften Aspekten. Nun liegen sie in Übersetzungen vor und unterstreichen den verbindenden Aspekt von Märchen.
Der erste Band enthält die Geschichten “Der Drache”, “Die Lililón-Blume” und “Der Bettelsack”. Fröhlich illustriert von dem international erfolgreichen Grafikkünstler Fermín Sólis.
© SchauHoer Verlag 2016
Inhaltsverzeichnis
Der Drache
Die Lililòn-Blume
der Bettelsack
Nachwort der Herausgeber


Über jeder Zeile steht der Text in Russisch (Inhaltsverzeichnis)