lehrerbibliothek.de
Sternstunden der Philosophie Von Platon bis Heidegger
Sternstunden der Philosophie
Von Platon bis Heidegger




Otto A. Böhmer

Verlag C. H. Beck oHG
EAN: 9783406510687 (ISBN: 3-406-51068-X)
204 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2004

EUR 9,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Nicht immer war es eine himmlische Erleuchtung, die einen Philosophen auf seinen entscheidenden Gedanken kommen ließ. Manchmal war es nur ein Buch, das entscheidende Hinweise gab, oder der Anblick einer in sich ruhenden Landschaft. Was für Wittgenstein ein bestimmtes Theaterstück, war für Heidegger ein Feldweg und für den jungen Fromm der Selbstmord einer von ihm verehrten schönen Malerin... Otto A. Böhmer erzählt in diesem Buch über philosophische „Erweckungserlebnisse" von der Antike bis heute, von Piaton bis Heidegger.
Rezension
Das Buch ist nicht einfach nur eine Einführung in die Welt der Philosophie. Der Autor bietet einen ungewöhnlichen Ansatz, um über bedeutende Personen der Philosophiegeschichte zu berichten. Oft waren es besondere Erlebnisse, Erfahrungen und Begegnungen, die die großen Philosophen zum Nachdenken brachten. Eine etwas andere Entdeckungsreise, die zum Grübeln und Nachdenken anregen kann.

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Bei Pascal war es eine Eingebung wie durch „Feuer“, bei Schopenhauer der Anblick von Galeerensklaven, bei Wittgenstein ein Theaterstück, bei Heidegger ein Feldweg. Diese kleine Geschichte der „Erweckungserlebnisse“ großer Denker von Platon bis Heidegger ist zugleich eine kurzweilige Einführung in Grundgedanken der abendländischen Philosophie.

Platon • Epikur • René Descartes • David Hume • Immanuel Kant • Georg Wilhelm Friedrich Hegel • Arthur Schopenhauer • Friedrich Nietzsche • Ernst Bloch • Ludwig Wittgenstein • Martin Heidegger • Theodor W. Adorno • Erich Fromm • Karl R. Popper

Der Autor
Otto A. Böhmer lebt als Schriftsteller in Nieder-Wöllstadt (Wetterau). Er erhielt den Erich-Fried-Preis 2001.
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Philosophische Schlüsselerlebnisse - zum
Beispiel Augustinus, Pascal, Rousseau und Feuerbach . . 7

„ Das Wesen der Dinge "
Platon 18

„ Wie ein Gott unter Menschen "
Epikur 31

„Das Licht einer wunderbaren Einsicht"
Rene Descartes 43

„ Deine Wissenschaft sei menschlich "
David Hume 56

„Ein weitläufiges Geschäft"
Immanuel Kant 70

„Die Erhebung des Endlichen"
Georg Wilhelm Friedrich Hegel 82

„ Ich bin, wer ich bin "
Arthur Schopenhauer 95

„ Geboren aus den Geheimnissen der Frühe"
Friedrich Nietzsche 109

„Mühe, Dunkel, krachendes Eis"
Ernst Bloch 121

„Die Erklärungen haben ein Ende"
Ludwig Wittgenstein 134

„Der Zuspruch des Feldweges"
Martin Heidegger 147

„ Vertagendes Denken "
Theodor W.Adorno 160

„Die Antwort des Lebens"
Erich Fromm 174

„ Ein sanfter und gutmütiger Mann "
Karl R.Popper 187