lehrerbibliothek.de
Stark im Leben Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung für Jungen und Mädchen der Klassen 7 und 8 Mit Zeichnungen von Hans M. Scheurlen  Fortschritte der Gemeindepsychologie und Gesundheitsförderung  Band 14
Stark im Leben
Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung für Jungen und Mädchen der Klassen 7 und 8


Mit Zeichnungen von Hans M. Scheurlen

Fortschritte der Gemeindepsychologie und Gesundheitsförderung

Band 14

Arnold Hinz

Dgvt-Verlag
EAN: 9783871596148 (ISBN: 3-87159-614-0)
216 Seiten, kartoniert, 21 x 30cm, 2006

EUR 22,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Mit Hilfe dieses Trainingsprogramms können Jungen und Mädchen lernen, auch ohne gefährliche Risikoverhaltensweisen erwachsene Männer und Frauen zu werden. Sie erlernen selbstsicheres Verhalten und Standfestigkeit, erwerben ein besseres Körperselbstbild und einen Zugang zu den eigenen Gefühlen. Zudem lernen sie, wie man erfolgreich flirtet, und zwar ohne Alkohol und Zigaretten.

Das Besondere am Programm „Stark im Leben" ist die Anpassung der Suchtprävention an das Geschlecht und an den Raucherstatus der Schüler. Es gibt spezielle Trainingseinheiten für Jungen und Mädchen sowie für Nichtraucher und Raucher. Das Programm kann in der Schule, in der offenen Jugendarbeit, in Heimen und in Beratungsstellen umgesetzt werden. Studien zur Evaluation des Programms belegen signifikante Trainingseffekte.



Arnold Hinz, PD Dr. phil., Dipl.-Psych., Akademischer Oberrat, Jahrgang 1961, studierte Psychologie, Philosophie, Germanistik und Geschichte an der FU Berlin und der Universität Bielefeld. Nach Ausbildung zum Gymnasiallehrer und Tätigkeit als Schulpsychologe lehrt er Pädagogische Psychologie an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.
Rezension
Es müsste auch dem letzten Pädagogen mittlerweile klar geworden sein, dass Schule keine Wisssensfabrik ist, sondern dass der ganzheitlich Ansatz unerlässslich ist für eine gesunde Entwicklung der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. So sind sich alle Experten einig, dass Gesundheitsförderung und Prävention früh einsetzen und ständig gepflegt und ergänzt werden müssen. Nicht allein Sachwissen reicht aus, es muss ergänzt werden durch Bildung von Sozialverhalten, Kommunikationsfähigkeit und die Bereitschaft zur Selbstkontrolle. Hier setzt Arnold Hinz, der Autor des vorliegenden Präventionsprogramms "Stark im Leben" an. In zahlreichen Übungen bietet er vielfältige Anregungen, um das Wissen und die Erfahrungen im Sozial-, Kommunikations-, Sucht-, Sexual- und Gesundheitsverhalten über mehrere Unterrichtseinheiten und Schuljahre zu vermitteln und zu vertiefen. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der "geschlechtergerechten" Gesundheitsförderung. Ein starkes Programm für Schüler und Lehrer!

Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Danksagung

Martin Hautzinger: Vorwort

Einleitung

Teil I: Theoretischer Hintergrund

1. Prävention und Gesundheitsförderung
2. Konzepte der Prävention und Gesundheitsförderung
3. Gesundheitsförderung in der Schule
4. Peer-Leader als Multiplikatoren in der Präventionsarbeit
5. Prävention durch die Förderung geschlechtsspezifischer Entwicklungsaufgaben

Teil II: Trainingskonzeption

1. Ziele des Programms „Stark im Leben“
2. Rahmenbedingungen

Teil III: Trainingsevaluation

Teil IV: Das Programm „Stark im Leben. Geschlechtergerechte Gesundheitsförderung“

1. Lehreranweisungen
2. Trainingsprogramm
2.1 Stationenarbeit zu den Themen Schutzmaßnahmen, Umgang mit Verletzungen, Standfestigkeit, angenehme Empfindungen, Suchtarten, Kosten des Rauchens
2.2 Die Mutprobe
2.3 Training „Standfest bleiben“
2.4 Training „Um Sympathie werben“
2.5 Nikotinprävention
2.6 Persönliche Stärken und Flirttraining
2.7 Körperberührungen und Sexualität bei Jungen / Magersuchtprävention bei Mädchen
2.8 Der Marlboro-Mann und der Alltagsmann / Frauen und Rauchen / Quiz
2.9 Training „Recht haben / Beziehungen“
2.10 Nikotinprävention und Krebsfrüherkennung (Hodenkrebs und Brustkrebs)
2.11 Gefühle ausdrücken und erkennen / Umgang mit schlechten Stimmungen
2.12 Hilfe holen
3. Teamleiterhinweise
4. Sonstige Materialien

Literatur
Weitere Titel aus der Reihe Fortschritte der Gemeindepsychologie und Gesundheitsförderung