lehrerbibliothek.de
Soziales Lernen mit Texten aus der Bibel   1./2. Klasse
Soziales Lernen mit Texten aus der Bibel


1./2. Klasse

Stefanie Kullik, Diane Liedtke

Buch Verlag Kempen
EAN: 9783867401050 (ISBN: 3-86740-105-5)
64 Seiten, paperback, 21 x 30cm, Juni, 2009

EUR 15,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Ein respektvoller Umgang mit anderen und Verhaltensweisen für ein friedliches Miteinander sind gar nicht so schwer zu erlernen. Mit diesem Komplettpaket erhalten Sie dazu ausgearbeitete Stundenvorschläge, Arbeitsblätter, Bildmaterial, Bibelgeschichten und Lieder für eine ganze Unterrichtsreihe.



Die Kinder lernen sich selbst und andere, auch mit Fehlern, zu akzeptieren. Mit Bezug auf die Geschichten „Die Taufe Jesu“ und „Die Segnung der Kinder“ erfahren sie, dass sie von Gott / Jesus bedingungslos angenommen werden.



Im Gleichnis „Vom verlorenen Schaf“ lernen sie Gott als Hirten kennen, der auch die vom Weg Abgekommenen liebt – so wie Jesus sich in der „Berufung des Levi“ einem Außenseiter zuwendet.



Vor diesem Hintergrund machen die Kinder Bekanntschaft mit der „goldenen Regel“ und wenden sie auf Konflikte und Streitsituationen aus ihrer Erfahrungswelt an. Dass ein Neuanfang meist möglich ist, wird durch das Gleichnis „Vom verlorenen Sohn“ klar, in dem sich der vergebende Vater als Beispiel eines guten Hirten herausstellt. Der Psalm 23 rundet die Unterrichtsreihe ab.
Rezension
Im Religionsunterricht spielt soziales Lernen eine wichtige Rolle. Als Gesprächsanlass dienen in diesem Material aus dem BVK Verlag Texte aus der Bibel. Die Idee ist gut, aber nicht neu. Bei der Bearbeitung eines jeden Bibeltextes findet soziales Lernen statt. Die gewählten Texte werden alle im Rahmen des Grundschul-Religionsunterrichts durchgenommen, mit der einzigen Ausnahme, dass das Gleichnis vom guten Vater eher in die dritte Klasse gehört, als bereits in die 1. oder 2. Klasse.

Am Beispiel der Taufe wird die Bedeutung des Namens, die Einzigartigkeit der Person, Stärken und Schwächen und die persönliche Ansprache Jesu an jeden Einzelnen durchgenommen. Nichts Neues und doch gut aufbereitet, wenn man gerne mit Arbeitsblättern arbeitet.
Am Beispiel des Gleichnisses vom verlorenen Schaf - hier wird es so genannt, ich bevorzuge die Bezeichnung "Gleichnis vom guten Hirten" geht es um Verlorenes und Wiedergefundenes und die Frage, wie das Kind Hirte sein kann.

Beispielseiten finden Sie auf der Homepage des Verlages.

Regina Lussnig, Lehrerbibliothek.de