lehrerbibliothek.de
Schriftauslegung: Das Buch Genesis im Judentum Neuer Stuttgarter Kommentar, Altes Testament, Bd.33/1
Schriftauslegung: Das Buch Genesis im Judentum
Neuer Stuttgarter Kommentar, Altes Testament, Bd.33/1




Daniel Krochmalnik

Katholisches Bibelwerk
EAN: 9783460073319 (ISBN: 3-460-07331-4)
158 Seiten, kartoniert, 13 x 20cm, 2001

EUR 16,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Der NEUE STUTTGARTER KOMMENTAR - ALTES TESTAMENT versteht sich als wissenschaftlich fundierter Kommentar in einer für Laien verständlichen Sprache. Jeder Band behandelt die Einleitungsfragen, kommentiert abschnittsweise - ergänzt durch Exkurse -und geht auf die Wirkungsgeschichte der einzelnen biblischen Bücher in Theologie, Kunst, Literatur und Musik ein.



Das Buch Genesis mit den Themen „Anfang", Schöpfungsbericht, Paradies und Erschaffung des Menschen sowie Stammbäume und Patriarchen, darunter vor allem der Erzvater Jakob und die Kinder Israels, spielt im jüdischen Leben und Denken eine große Rolle. Diese jüdische Auslegungstradition erweist sich als spannend und fruchtbar, auch und gerade für Christen.



Autor: Daniel Krochmalnik, geb. 1956, Studium der Philosophie und Judaistik in München, seit 1999 Professor für Jüdische Philosophie und Geistesgeschichte sowie für Jüdische Religionspädagogik an der Hochschule für Jüdische Studien / Heidelberg und Privatdozent für Jüdische Philosophie an der Universität Heidelberg
Rezension
Das Buch Genesis und also die Schöpfungserzählungen und die Vätererzählungen spielen in der christlichen Theologie und besonders auch in der Religionspädagogik eine bedeutsame Rolle, gelegentlich scheint die Genesis sogar den eigentlichen Kern des Alten Testaments, das Exodus-Geschehen, zu überlagern. Jedenfalls aber wird nicht selten vergessen, dass das Buch Genesis nicht primär dem Christentum eignet, sondern der jüdischen Religion. Deshalb ist es besonders verdienstvoll, dass die Reihe "Neuer Stuttgarter Kommentar - Altes Testament" einen separaten Band zur Schriftauslegung des Buchs Genesis im Judentum wie selbstverständlich in ihre Kommentierung einbezieht. So wird sinnvoll einer christlichen Verengung in der Wahrnehmung des Buchs Genesis gewehrt und zugleich eröffnet die jüdische Auslegungstradition neue Wahrnehmungsmöglichkeiten gerade auch für Christen.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
EINLEITUNG: Die Schrift und ihre Auslegung
im der jüdischen Tradition 9

1. Alef-Bet (Am Anfang) 21
2. Ma'asse Bereschit (Der Schöpfungsbericht) 29
3. 5760 (Die Weltschöpfungsära) 34
4. Jezira (Der Mensch) 40
5. Gan Eden (Das Paradies) 58
6. Bne Noach (Die Menschheit) 68
7. Toldot (Die Stammbäume) 83
8. Awot (Die Väter) 92
9. Israel (Der Erzvater) 115
10. Bne Jisrael (Die Kinder Israels) 132

Anmerkungen 141
Literaturverzeichnis 154