rpi-Impulse

Übersicht

Impressum

2017

4/17
Über den Religionsunterricht hinaus

 
3/17
Religion gemeinsam lernen

 
2/17
Wie geht Frieden

 
1/17
Gott neu entdecken

 

2016

4/16
Evangelisch von Beruf.

 
3/16
Auf den Punkt

 
2/16
Reformation Heute

 
01/16
Angekommen?

 

2015

02/15
... denn er schuf ihn als Mann und Frau

 
01/15
Pluralitätsfähigkeit

 
1/15
total digital

 

2014

4/14
Damit wir allen gerecht werden

 
3/14
Evangelischer Glaube und Politik

 
2/14
Trauer, Tod und Auferstehungshoffnung

 
1/14
Du bist ein Segen

 

2013

4/13
Toleranz üben üben

 
3/13
Soziale Gerechtigkeit

 
2/13
Reli 2.0.

 
1/13
Religionsunterricht in der Stadt

 

2012

4/12
Beteiligungskompetenz

 
3/12
Gottesvorstellungen

 
2/12
Kompetenzorientierung konkret!

 
1/12
Opfer?

 

2011

4/11
Der Andere bin ich

 
3/11
Globales Lernen und Soziale Gerechtigkeit

 
2/11
Kompetenzorientierung konkret

 
1/11
Das neue Religionspädagogische Institut der EKHN

 

2010

4/10
VERGRIFFEN - Religionsunterricht und Kunst

 
2/10
Bibel erfahren

 
1/10
VERGRIFFEN - Lehrergesundheit: Schaffe ich die Schule oder schafft sie mich?

 
3/10
Hört Gott unser Beten?

 

2009

4/09
Albert Schweitzer - Leben mit einer Vision

 
3/09
Anderes entdecken - Eigenes vergewissern in der Grundschule

 
02/09
Auf dem Weg zu einer lebensrelevanten Konfirmandenarbeit

 
1/09
Unterrichten mit der kostbarsten Bibel der Welt - dieses Heft ist leider vergriffen

 

2008

4/08
Dem Kirchenkampf in Hessen und Nassau auf der Spur

 
3/08
Quo vadis Religionsunterricht

 
2/08
Unterrichtsentwürfe für schwierige Themen in der Grundschule

 
1/08
Im Spannungsfeld zwischen Schöpfung und Evolution: Der Mensch und das Wunder des Lebens

 

2007

4/07
Zwischen Leistungsmessung und Wertschätzung

 
3/07
Vernetzt oder gefangen?

 
2/07
Aus der Praxis

 
1/07
40 Jahre RPZ

 

2006

1/06
Lebensbegleitung junger Menschen in Unterricht und Seelsorge

 
4/06
Anderes entdecken - Eigenes vergewissern

 
3/06
Impulse für die Förderschule

 
2/06
Kult in der Arena

 
rpi-Impulse 2/2006 - Kult in der Arena

rpi-Impulse 2/2006

Kult in der Arena

Die Fußball-Weltmeisterschaft als Thema Im Religionsunterricht



 
RPI der EKKW und der EKHN - Verlagswebsite besuchen
ISSN 0170-6128

2006
30 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm www.rpz-ekhn.de
 
2.00 Euro
 

Bestellen per eMail
Liebe Leserinnen und Leser,
»Fußballhelden« bekreuzigen sich nach jedem Torschuss, tragen unter ihrem Trikot zuweilen T-Shirts mit dem Bekenntnis »Jesus liebt dich!«, Vereinsmanager sprechen vom »Fußballgott«, begeisterte Fans sin­gen Choräle wie »Leuchte auf, mein Stern Borussia«, angesehene Jour­nalisten schreiben Bücher mit Titeln wie »Gott ist rund«, und das »Wun­der von Bern« als einer was der homo ludens, der spielende Mensch, dem homo religiosus zu er­zählen hat. Zwischen Sport und Reli­gion gibt es Affinitäten, Wesensver­wandtschaften von Begriffen und Vorstellungen. In Sport und Kirche lernen wir, dass es Regeln gibt, dass wir unseren Gegner achten müssen, dass Verlieren zum Kalkül des Le­bens gehört, dass wir verletzbar sind und auch dazu neigen, andere zu verletzen.
Fußball und Religion: zwei völlig verschiedene Welten und doch ha­ben sie etwas gemeinsam, sie be­wegen Menschen zutiefst und das verbindet sie.«
Und so versteht sich diese Ausga­be der »Schönberger Hefte« weniger als Antwort, denn als aufmerksame Suche, als Aufruf, in die Begeiste­rung für den Fußball einzutauchen und die darin gemachten Erfahrun­gen theologisch zu deuten. Letztlich der Gründungsmythen der jungen Bundesrepublik Deutschland wird immer wieder beschworen. Aber all das ist noch kein aus­reichender Grund, um eine Ausgabe der Schönberger Hefte zum Schwerpunkt­thema »Fußball und Reli­gion« zu machen, selbst wenn manche Kulturkriti­ker in diesem weltweit beliebten Spiel auf dem »heiligen« Rasen eine Art »Ersatzreligion« zu ent­decken glauben.
Vielmehr sollte im Brennpunkt einer reli­gionspädagogischen Arbeitshilfe die Lebenswirk­lichkeit der Menschen, der Schüle­rinnen und Schüler stehen. Denn sie sind die Fans, sie kicken auf dem Schulhof und im Verein, sie sitzen gebannt vor dem Bildschirm, sie kaufen sich die Trikots ihrer Idole. Von ihnen geht das WM-Fieber aus, das Deutschland bereits ergriffen hat und in den kommenden Wochen noch ergreifen wird, ein Fieber, dass aber immer wieder dann ansteigen wird, wenn der Heimat- oder Lie­blingsverein im UEFA-Cup steht, wenn es um den Abstieg geht, aber auch, wenn ganz existenziell die Tor­wartfrage in der F-Jugend gestellt wird und im Dorf nur der etwas gilt, der im Fußballverein ist.
Woran dein Herz hängt, das ist dein Gott, hat Martin Luther formu­liert. Das kann leicht zur Kritik an der vermeintlichen »Religion Fuß­ball« führen und ist auch manchmal nötig. Wenn beispielsweise in engli­schen Industrieregionen die wö­chentliche Produktivität im direkten Verhältnis zum Spielergebnis der Heimmannschaft steht, wenn der trübselige Alltag allein im Stadion kompensiert werden kann, dann ist Kritik angesagt. Fußball kann eben keinen Gott ersetzen, der Lebens­sinn spendet.
Woran dein Herz hängt, das ist dein Gott. Diese These kann aber auch darauf aufmerksam machen,
Im Zuge der Planung dieses The­menheftes haben wir auch Kollegin­nen und Kollegen zum Thema »Fuß­ball und Religion« befragt. Zwei der Antworten möchten wir hier bei­spielhaft vorstellen. So schreibt Jörg Oeding, Schulpfarrer in Frankfurt: »Ich glaube, Fußball begeistert mich und viele Menschen so, weil wir da­rin tiefste Lebenserfahrungen wie in einem Modell erleben. Das Faszinie­rendste am Fußball ist, dass sich das Spiel rasend schnell ändern kann. Deshalb: Gib nie die Hoffnung auf. Auch wenn es düster aussieht. Wer von den Fans der Eintracht Frankfurt hätte 1999 geglaubt, dass die Mannschaft in der ersten Liga bleibt. Doch dann spielten die Ande­ren am letzten Spieltag so, dass es plötzlich möglich war und in der 89. Minute das unfassbare und ent­scheidende Tor gegen Kaiserslau­tern fällt, das den Klassenerhalt si­chert. Ein Wunder! So ist der Fuß­ball. So ist das Leben.« Und sein Kollege Uwe Kunz ergänzt: »Es ist das Gefühl der Gemeinschaft, vom Miteinander im Hoffen, Bangen und Freuen. Es fasziniert mich, rührt mich an und treibt mir einen Schau­er über den Rücken, wenn sich völlig fremde Menschen einander in den Armen liegen, ihre Gefühle zeigen und andere daran teilhaben lassen.
hineinholen? Besonders freuen wir uns, mit Jo­achim von Soosten einen Autor für den Leitartikel gefunden zu haben, der das Thema schon sehr lange aus einem theologischen Blickwinkel analysiert und seine Gedanken noch ausführlicher im demnächst erschei­nenden Themenheft der Zeitschrift »Praktische Theologie« darlegen wird. Ein Schwerpunkt dieser Ausga­be bilden die praktischen Anregun­gen für den Unterricht, die Christoph Weik, Harmjan Dam, Werner Henn und Heiko Ufkes erarbeitet haben und durch Tipps zu Literatur, Medien und Internet ergänzt werden. Auch allen anderen Autoren, die zur Reali­sierung dieses Heftes beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Weitere Materialien zum Schwerpunktthema finden Sie in der Internet-Fassung der Schönberger Hefte unter www.rpz-ekhn.de.
Wir hoffen, dass Sie, liebe Leserin­nen und Leser, auch in dieser Aus­gabe eine Reihe von Anregungen finden, die Sie in den kommenden Wochen für Ihren Unterricht nutzen können.

Björn Uwe Rahlwes
Volker Dettmar

Inhaltsverzeichnis

2/06
Kult in der Arena
Die Fußball-Weltmeisterschaft als Thema im Religionsunterricht

Björn Uwe Rahlwes:
Editorial

Joachim von Soosten:
Heilige Spiele - Fußball und Religion

Volker Dettmar:
Kathedralen der Neuzeit

Ralf Stroh:
"Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde" - Eine Fußballreportage aus "viva vox angelii"
Peter Steinacker
Spüren, worauf es ankommt! - Was uns der Fußball über das Leben sagen kann

Hans-Joachim Fischer
Aus gutem Grund - Kirche engagiert sich während der Fußball-Weltmeisterschaft

Volker Dettmar und Björn Uwe Rahlwes
Fußball und Kirche - beide sind für den Menschen da!

Dirk Alpermann
"... nur ein Karnevalsverein" - Anmerkungen zur kulturellen Bedeutung des Fußballs

Christop Weick
Fair Play for Fair Life - Ein Unterrichtsentwurf für den Religionsunterricht in einer 4. oder 5. Klasse

Harmjan Dam
"Ohne Holland fahren wir zur WM" - Eine Unterrichtsreihe in der Mittelstufe über Fußball, Feindschaft und Vorurteile

Walter Henn
Sich den Ball zuspielen - Über die Zusammenarbeit von Sport und Religion. Erfahrungsbericht über eine Fußballeinheit im 7. Schuljahr einer Mädchenschule

Heiko Ufkes
Ideensammlung zu Fußball und Religion in der Sekundarstufe I, Klassenstufe 9/10

Sönke Krützfeld
Weil’s Spaß macht und gut tut, Wegzehrung für Religionspädagogen

Ton- und Bildstelle Frankfurt
Rund ums runde Leder - Medientipps zum Thema Fußball

Links und Literatur zum Thema Fußball

"Good Days & Nights" - 3 Jugendkirchentag in der Wetterau

Die Schönberger Tage 2006 mit Erläuterungen zu den Workshops