» Zur gesamten Fächerübersicht auf lehrerbibliothek.de
rpi-Impulse

Übersicht

Impressum

2017

3/17
Religion gemeinsam lernen

 
2/17
Wie geht Frieden

 
1/17
Gott neu entdecken

 

2016

4/16
Evangelisch von Beruf.

 
3/16
Auf den Punkt

 
2/16
Reformation Heute

 
01/16
Angekommen?

 

2015

02/15
... denn er schuf ihn als Mann und Frau

 
01/15
Pluralitätsfähigkeit

 
1/15
total digital

 

2014

4/14
Damit wir allen gerecht werden

 
3/14
Evangelischer Glaube und Politik

 
2/14
Trauer, Tod und Auferstehungshoffnung

 
1/14
Du bist ein Segen

 

2013

4/13
Toleranz üben üben

 
3/13
Soziale Gerechtigkeit

 
2/13
Reli 2.0.

 
1/13
Religionsunterricht in der Stadt

 

2012

4/12
Beteiligungskompetenz

 
3/12
Gottesvorstellungen

 
2/12
Kompetenzorientierung konkret!

 
1/12
Opfer?

 

2011

4/11
Der Andere bin ich

 
3/11
Globales Lernen und Soziale Gerechtigkeit

 
2/11
Kompetenzorientierung konkret

 
1/11
Das neue Religionspädagogische Institut der EKHN

 

2010

4/10
VERGRIFFEN - Religionsunterricht und Kunst

 
2/10
Bibel erfahren

 
1/10
VERGRIFFEN - Lehrergesundheit: Schaffe ich die Schule oder schafft sie mich?

 
3/10
Hört Gott unser Beten?

 

2009

4/09
Albert Schweitzer - Leben mit einer Vision

 
3/09
Anderes entdecken - Eigenes vergewissern in der Grundschule

 
02/09
Auf dem Weg zu einer lebensrelevanten Konfirmandenarbeit

 
1/09
Unterrichten mit der kostbarsten Bibel der Welt - dieses Heft ist leider vergriffen

 

2008

4/08
Dem Kirchenkampf in Hessen und Nassau auf der Spur

 
3/08
Quo vadis Religionsunterricht

 
2/08
Unterrichtsentwürfe für schwierige Themen in der Grundschule

 
1/08
Im Spannungsfeld zwischen Schöpfung und Evolution: Der Mensch und das Wunder des Lebens

 

2007

4/07
Zwischen Leistungsmessung und Wertschätzung

 
3/07
Vernetzt oder gefangen?

 
2/07
Aus der Praxis

 
1/07
40 Jahre RPZ

 

2006

1/06
Lebensbegleitung junger Menschen in Unterricht und Seelsorge

 
4/06
Anderes entdecken - Eigenes vergewissern

 
3/06
Impulse für die Förderschule

 
2/06
Kult in der Arena

 
rpi-Impulse 1/2013 - Religionsunterricht in der Stadt

rpi-Impulse 1/2013

Religionsunterricht in der Stadt


Spurensuche - Kirche im Stadtteil

Eine Stadt unter dem Hakenkreuz
 
RPI der EKKW und der EKHN - Verlagswebsite besuchen
ISSN 0170-6128

2013
30 Seiten, geheftet, 21 x 30 cm
 
3.00 Euro
 

Bestellen per eMail
Liebe Leserinnen und Leser,
die Schülerinnen und Schüler meines Religionskurses waren sehr kreativ auf ihrer Spurensuche nach »Religion in der Stadt« und so ließen sie verdutzte Mitarbeiter einer bekannten Fisch-Imbisskette zurück, die eindringlich befragt wurden, warum Sie mit einem urchristlichen Symbol für ihre Waren werben (alles auf Video dokumentiert) und der Verkäufer der Engel-Apotheke am Marktplatz hat einiges gelernt von Ihnen über Engel als Botschafter Gottes.

Die Stadt ist voller Religion und es lohnt sich, diese Spuren zu suchen, zu erkunden und in den Religionsunterricht zu integrieren. Aus vielen Religionsgemeinschaften leben hier Menschen, die als Experten »genutzt« werden können. Im Viertel finden sich Zeugnisse der Kirchengeschichte, anhand derer geschichtliche Ereignisse in die Gegenwart und in den jeweiligen Alltagsbezug geholt werden können. Der Religionsunterricht braucht diese Einbettung in den Kontext des religiösen Lebens und der religiösen Praxis der Religionsgemeinschaften in der Region sowie des Bezugs auf die religiösen Elemente von Kultur und Gesellschaft vor Ort. Denn Religion existiert immer nur eingewoben in einen bestimmten Kontext. So kann es im Religionsunterricht gelingen, gelebte Religion mit gelehrter Religion didaktisch zu vermitteln. Wir wollen Ihnen mit diesem Heft Mut machen, sich auf Erkundungswege zu begeben. In einer religionspädagogischen Zeitschrift kann man ein solches Unterfangen seinem Gegenstand gemäß immer nur exemplarisch vorstellen. Es bedarf immer der jeweiligen Umsetzung und Umformung vor Ort. Da liegt gerade der Reichtum : Keine regionale Geschichte ist gleich. Jedes Gebäude hat seine eigene Geschichte, jeder Ort seine Menschen, jede Stadt ihre eigene Beherbergungsform von Religion.

Das beginnt mit dem Titelbild. Es ist gestaltet von dem Darmstädter Künstler Ralf Kopp und bezieht sich auf dessen Projekt »aCross«. Der Künstler hat das Kreuzsymbol weniger gesucht, er hat es vielmehr immer wieder und überall gefunden. aCROSS – der Titel ist ein Wortspiel aus den beiden englischen Begriffen »a cross« (ein Kreuz) und »to come across« (auf etwas stoßen, etwas begegnen, etwas zufällig finden). Der Künstler schreibt dazu : »In meinem Alltag und meiner direkten Umgebung entdecke ich immer wieder kreuzähnliche Motive. Spiegeln sich hierin die christlichen Grundwerte unserer westlichen Gesellschaft ? Ich sehe Kreuze, überall, stoße auf sie, immer wieder, zufällig –verblendet ? Die Wirklichkeit ist eingefärbt, besetzt mit dem Symbol des Leidens. Jeder trägt sein Kreuz – alleine. Genagelt an Lebensentwürfe, Denkmodelle, Träume, Ängste, die Suche nach dem Sinn. Und dann, zufällig, die Begegnung mit dem Kreuz des Andern. Eine Begegnung auf Augenhöhe. Sich wiedererkennen.« Auch hier könnte ein Schülerprojekt ansetzen.

In dem Beitrag Spurensuche Kirche im Stadtteil beschreibt Harmjan Dam, wie am Ende der Oberstufe die Abiturienten mit einem kleinen Forschungsauftrag der Vielfalt der Kirche auf die Spur kommen. Silvia AgdeBecke plädiert auch für das Einbeziehen der örtliche Gegebenheiten, um der Vergangenheit der Kirche auf die Spur zu kommen: Kirchengeschichtliche Lehr-Gänge in der Stadt. Petra Sorg hat mit Schülerinnen und Schülern ihrer Berufsschule Orte des Nationalsozialismus in Frankfurt erkundet : Eine Stadt unterm Hakenkreuz. Ein Projekt zum Nachahmen ! Hessens größte Stadt, Frankfurt, ist auch die Stadt der Museen. Gabi Sies, Studienleiterin der Regionalstelle Frankfurt des RPI beschreibt, welche vier der 60 Museen Lust auf einen Ausstellungsbesuch mit Ihrer Religionsklasse machen. Andrea Knoche wirbt für zwei Möglichkeiten, um als Konfi-Gruppe Frankfurt zu besuchen : das Bahnhofsviertel und das Zentrum Ökumene. Die religiöse Vielfalt der Stadt lädt ein zu Begegnungen mit Muslimen. Irgendwann in 12 Jahren evangelischen Religionsunterrichts sollten die Schüler wenigstens einmal eine Moschee besucht haben. Konkrete Tipps dazu finden Sie bei Susanna Faust-Kallenberg und Harmjan Dam : »Worauf muss man achten, wenn man eine Moschee besucht ?«

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Heft einen Impuls zur Gestaltung des Religionsunterrichtes zu geben und freuen uns auf Ihre Reaktionen.

Link zum »aCross«-Projekt von Ralf Kopp : http//www.ralfkopp.com/ pacross.php
Alle Links und Materialien sowie Zusatzinformationen zum Heft finden Sie auf der Webseite http://www.schoenberger-hefte.de

Harmjan Dam
Uwe Martini

Inhaltsverzeichnis

SCHÖNBERGER HEFT 1/13

Religionsunterricht in der Stadt:
Spurensuche - Kirche im Stadtteil

Eine Stadt unterm Hakenkreuz
Inhaltsverzeichnis
Editorial

Personen, Praxis, Projekte
Seite 1: Luther Koffer
Seite 2: Sönke Krützfeld Leiter des Referates; Albert Schweitzer; Vorstand des Schönberger Vereins

Aus Kirche und Staat
Gemeinsames Institut EKKW und EKHN; Lichtblick Ostern; Islamischer RU

Fachdidaktische Impulse
- Dam, Harmjan: Spurensuche. Kirche im Stadtteil. Eine Unterrichtsreihe für die Oberstufe Q 4
- Agde-Becker, Sylvia: Kirchengeschichtliche Lehr-Gänge in der Stadt. Plädoyer für einen thematisch angebundenen Unterricht kirchengeschichtlicher Themen
- Sorg, Petra: Eine Stadt unterm Hakenkreuz. Schülerinnen und Schüler einer Fachoberschule erkunden Orte des Nationalsozialismus in Frankfurt
- Sies, Gabriele: Lust auf einen Ausstellungsbesuch? Museen in Frankfurt
- Knoche, Andrea: Als Konfi-Gruppe zu Besuch in Frankfurt
- Faust-Kallenberg, Susanne und Dam, Harmjan: Worauf muss man achten, wenn man eine Moschee besucht ?

Aus der Medienzentrale
Irina Grassmann: Religion in der Stadt - Jerusalem

Aus dem Bibelhaus
Veit Dinkelaker: Buch und Bibel auf einen Blick.

Aus der Konfirmandenarbeit
Gottesdiensterfahrungen für Konfirmanden, von Hans Jörg Wahl; Neues auf der Online Plattform; Buchtipp

Aus dem Web
Religion in der Stadt

Uwe Martini: Wegzehrung - Karawane der Zärtlichkeit

Annegret von Dahl: Neue Bücher aus der EKHN
Dirk Kutting: Missbrauchte Schule

Volker Dettmar: LitTipps
C. K. Stead »Mein Name war Judas« • Hans Rath »Und Gott sprach : Wir müssen reden !« • Meg Rosoff »Oh mein Gott«

Register für fachdidaktische Impulse 2012