lehrerbibliothek.de
Religion unterrichten: Jesus von Nazareth  Mit CD-ROM zum Themenheft
Religion unterrichten: Jesus von Nazareth


Mit CD-ROM zum Themenheft

Eckhard Lade

WEKA-Verlag
EAN: 9783827666550 (ISBN: 3-8276-6655-4)
100 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 23 x 30cm, 2005

EUR 53,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Er ist Zentralfigur des christlichen Glaubens und eine historische Persönlichkeit, die selbst Nichtchristen fasziniert: Jesus von Nazareth. Dieser Themenband bietet Ihnen vielfältige Unterrichtsideen und fertig ausgearbeitete Materialien, um mit Ihren Schülern Jesus auf unterschiedlichste Weise zu entdecken: durch biblische Texte, historische Zeitzeugnisse und literarische Verarbeitungen. Aber auch die Bilder und Filmbeispiele dieser Mappe bieten Impulse für die Diskussion im Religionsunterricht: Das Angebot reicht von Karikaturen, Titelblättern bekannter Zeitschriften, über Filmfotos aus „Die Passion Christi" bis zu Zeichnungen, die Schüler selbst zum Thema erstellt haben.



Viele fertig ausgearbeitete Arbeitsblätter und Kopiervorlagen ermöglichen eine schnelle Unterrichtsvorbereitung. Auf der beiliegenden CD-ROM finden Sie diese Materialien auch in digitaler Form - Sie können sie auf Wunsch individuell anpassen. Außerdem enthält die CD-ROM farbige Folienvorlagen für die anschauliche Gestaltung Ihrer Religionsstunden.
Rezension
Jesus von Nazareth ist ein grundlegendes Dauerthema des Religionsunterrichts in allen Alters- und Klassenstufen. Entsprechend ist die Literatur, auch die religionspädagogische incl. Unterrichtsentwürfen und -bausteinen Legion ... - Der Vorteil der hier anzuzeigenden Materialien liegt in Folgendem: a) Unmittelbar ein- und umsetzbar durch fertig ausgearbeitete Materialien, b) durchgängig kopiervorlagenfähiges Format DIN A 4, c) komplettes Material vorhanden, d) mit aktuellen rezeptionsästhetischen Elementen, z.B. dem (fragwürdigen) Mel Gibson-Film "The Passion of Christ", e) auf beigefügter CD-ROM sind alle Arbeits-, Aufgaben- und Lösungsblätter, Schaubilder und Hinweise in digitaler Form enthalten. - Nachteilig sind an fertig ausgearbeiteten Materialien natürlich stets die mangelhafte Flexibilität hin auf je eigene Bedürfnisse und die Verführung zu starrer Übernahme. Fragwürdig erscheint auch, ob man sich tatsächlich mit Mel Gibsons Machwerk auseinandersetzen muss oder ob hier nicht gehaltvollere, jüngere Jesus-Verfilmungen eingesetzt werden sollten. Und schließlich: Der Preis dieser Materialien.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Er steht im Zentrum des christlichen Glaubens und fasziniert als historische Persönlichkeit selbst Nicht-Christen: Jesus von Nazareth. Auch heute, 2000 Jahre nach seinem Tod, dient er durch die Art wie er gelebt hat vielen Menschen als Vorbild.

Christus begegnet uns in immer wiederkehrenden Festen im Verlauf des Kirchenjahres, im Gebet, in der Begegnung mit anderen Menschen, in Kunst, Literatur und Film oder im Menschsein selbst innerhalb und außerhalb der Kirchenmauern. Unsere Begegnungen mit ihm sind genauso vielfältig und verschieden wie wir selbst. Deshalb ist es sinnvoll, den Schülern möglichst unterschiedliche Zugänge zu Jesus, seinem Leben und Wirken zu bieten.

Die Unterrichtsentwürfe dieser Ausgabe enthalten deshalb biblische Texte, historische Berichte sowie Bildbeispiele aus Kunst und Film. Mit diesen Materialien können Sie das Thema schülerorientiert und methodisch vielfältig angehen. Das Angebot reicht von einer Projektarbeit für Schüler der Klasse 5 bis zur Auseinandersetzung mit dem Kinofilm "Die Passion Christi" für ältere Schüler der Sekundarstufe I oder sogar der Oberstufe. Ein anderer Unterrichtsentwurf präsentiert Bilder, die 14- bis 16jährige zum Leben Jesu gemalt haben: sie dienen Ihren Schülern zur Diskussion und Anregung.

Auf der CD-Rom finden Sie diese Schülerbilder als farbige Vorlagen, außerdem unsere fertig ausgearbeiteten Arbeitsblätter und Kopiervorlagen in digitaler Form. Sie können sie ohne großen Vorbereitungsaufwand direkt in Ihrem Unterricht einsetzen.

Eckhard Lade
Publizist und Fachbuchlektor,
23-jährige Schulerfahrung in der S I / S II.

Inhaltsverzeichnis
Aufbau, Konzeption und Benutzerhinweise . . . . . . . . . . . . . 5

Redaktion und Autoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Inhalt und Nutzung der CD-ROM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10



1 Jesus – eine Annäherung an seine Person . . . . . . . . . . . . 11

2 Wer war Jesus? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

3 Gott oder Mensch? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

4 Jesus Christus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42

5 „Jesus! Warum uns dieser Mann nicht loslässt“ –
Eine faszinierende und provozierende Spurensuche . . . . . 49

6 Is it as it was? Der leidende Gottesknecht in Mel Gibsons „The Passion of Christ“ . . . 65

7 Maria Magdalena – Weggefährtin, Liebende und Zeugin der Auferstehung . . . . . 77

8 Begegnungen mit Jesus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90

9 Das Leben Jesu anhand der Feste wieder erkennen . . . . . 93



Leseprobe:

Wer war Jesus?
von Alexandra Popielas

Erforderlicher Wissensstand der Schüler

Der Unterrichtsbaustein eignet sich sowohl zur Einführung, als auch
zur Wiederholung des angegebenen Themas. Er erfordert kein Vorwissen
von den Schülern.

Lernziele
Die Schüler lernen
die biografischen Eckdaten zur Person Jesu aus der Bibel kennen,
bedeutende Orte aus dem Leben Jesu in die geographische Karte
der damaligen Zeit richtig einzuordnen,
die Meinungen der Personen, die zur Zeit Jesu lebten, über ihn
aus der Bibel kennen,
diese Meinungen positiv oder negativ einzuschätzen.

Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Fächern
Ethik

Unterrichtsmethoden
Text- bzw. Bibelarbeit
Einzelarbeit
Unterrichtsgespräch
Partnerarbeit

Benötigtes Material/Zusatzmedien
Bibeln
Arbeitsblätter
Bibelatlas
Overheadprojektor

Hintergrundinformationen für den Lehrer

Der Name „Jesus“ ist die griechische Form des hebräischen „Jeschua“
und heißt „Gott rettet“ oder „der Herr ist heil“. Dieser Name
wurde häufig für jüdische Söhne verwendet und ist in der Bibel
mehrfach zu finden. Die Amts- oder Titelbezeichnung „Christus“ bedeutet
„der Gesalbte“ (= Messias). Die vier Evangelien berichten,
jedes auf seine besondere Art, vom irdischen Leben Jesu. In den
Medien führen immer wieder erneute Forschungen zu Widerlegungen
der biblischen Lebensgeschichte. Das hat zur Folge, dass die
Kinder schon im Vorfeld der Unterrichtsarbeit äußern, dass es Jesus
gar nicht gegeben hat. In der folgenden Unterrichtsstunde soll das
Suchen, Forschen und Entdecken zur Person Jesu anhand der uns
gegebenen Grundlage, der Bibel, Schwerpunkt sein. Sicher ist, dass
Jesus in Palästina geboren wurde, das Jahr ist unsicher, der Ort ist
unbekannt. Bethlehem ist legendarisch überliefert. Aufgewachsen
und gewirkt hat Jesus in Galiläa. Über seine Familie wissen wir wenig.
Da er Jude war und in diesem Sinne erzogen wurde, nimmt man
an, dass er aufgrund der anstehenden Festlichkeiten (Passah) nach
Jerusalem zog, um dort zu einer größeren Menschenmenge zu sprechen.
Seine Gefangennahme geschah wohl heimlich bei Nacht, weil
die römische Behörde Aufruhr fürchtete. Der Tag der Kreuzigung ist
wahrscheinlich der 7. April 30. Kurz darauf setzte eine Reihe von
„Jesusvisionen“ ein, die zu der Erkenntnis führten, dass ihn Gott
wieder zum Leben erweckt hatte.
Weiterführend sollen die Berichte der vier Evangelisten dazu dienen,
zum Glauben und zum Einhalten ethischer Grundregeln aufzurufen.
Literatur: Jaeger, H./Pletsch, J. (Hrsg.): Biblische Lehre für junge Leute. Das
Arbeitsbuch für Bibelunterricht, Teenykreis, Schule und Familie.
Christliche Verlagsgesellschaft, Dillenburg 1994.

Unterrichtsverlauf

Einstieg
Zu Beginn der Unterrichtsstunde werden die Schüler über schön gestaltete
Seiten aus Poesie- oder Freundschaftsbüchern motiviert.
Darin werden die Eckdaten von Freunden und Bekannten zur Erinnerung
festgehalten. In der heutigen Stunde wollen wir dies von
einer uns bekannten Person tun, obwohl wir ihr nie selber begegnet
sind. Im Unterrichtsgespräch werden Vermutungen geäußert, um
wen es sich handelt.
Erarbeitung
Anschließend wird die Folienvorlage (M1) aufgelegt und die Bibeln
ausgeteilt. Die Schüler erhalten den Arbeitsauftrag, in Einzelarbeit
einen Steckbrief mithilfe der Bibel zu entwerfen. Dabei sollen sie auf
farbliche Gestaltung und räumliche Aufteilung des Steckbriefinhaltes
achten.
Danach erhalten die Schüler das Arbeitsblatt (M2), auf welchem sie
die Orte, die im Lebenslauf enthalten sind, eventuell mithilfe des Bibelatlasses,
in die geographische Karte eintragen.
Im Anschluss werden die Inhalte des Steckbriefs verglichen und die
entsprechenden Orte auf der Folienvorlage (M2) von den Schülern
gezeigt.


Lösung:
1 = Nazareth
2 = Kapernaum
3 = See Genezareth
4 = Jordan
5 = Jerusalem
6 = Bethlehem
Im zweiten Teil der Unterrichtsstunde erhalten die Schüler das Arbeitsblatt
(M3). Wie die Schüler festgestellt haben, hatte Jesus (siehe
Steckbrief) nicht nur Freunde, sondern auch Feinde. Er ist bis heute
eine umstrittene Person. Welche Meinungen herrschten zur damaligen
Zeit über Jesus? Dies gilt es mithilfe der Bibel und dem Banknachbar
herauszufinden bzw. in die Gedankenblasen zu schreiben.
Anschließend werden diese entsprechend der Legende ausgemalt.
Anschließend findet ein Vergleich der herausgeschriebenen Meinungen
bzw. Bezeichnungen über Jesus statt, indem jede Gruppe
ihre Entscheidung näher erläutert.
Alternative
Vorgehensweise
Jeder Schüler erhält eine Bibelstelle bezüglich der Meinung über
Jesus. Der Inhalt wird in einem Bild festgehalten und an die Tafel
gehängt. Im Anschluss wird mit der gesamten Klasse im Unterrichtsgespräch
aufgrund der Darstellung die Meinung über Jesus
erarbeitet.