lehrerbibliothek.de
Reiseführer Midi-Pyrénées  3. komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage 2018
Reiseführer Midi-Pyrénées


3. komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage 2018

Annette Meiser

Michael Müller Verlag
EAN: 9783956542848 (ISBN: 3-9565428-4-3)
432 Seiten, paperback, 12 x 19cm, 2018

EUR 19,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Über 200 Titel zu den beliebtesten Reisezielen

• Reisehandbücher

• City-Guides

• Wanderführer

• Apps für iPhone und WindowsPhone

Detaillierte Reiseinfos für die Midi-Pyrénées

Restaurants für jeden Geschmack

Die besten Unterkünfte von günstig bis nobel

17 Übersichtskarten und Pläne

Hintergründe, Geschichte und Sehenswertes

Land, Leute und regionale Traditionen
Rezension
In 3. komplett überarbeiteter und aktualisierter Auflage 2018 liegt nun dieser Reiseführer zur südwestlichen Region Frankreichs um Toulouse herum vor. Die touristisch wenig entdeckte Region zwischen französischem Zentralmassiv und den spanischen Pyrenäen, die Midi-Pyrénées genannt wird, überrascht mit vielen Superlativen: z.B. der weltweit höchsten Schrägseilbrücke, über 1.000 Dolmen und Menhiren (mehr als in der Bretagne) und den größten Tropfsteinhöhlen des Landes. Dieses Buch schließt die eher unbekannte Region in Südwest-Frankreich umfassend auf. - Die handlichen Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag aus Erlangen zeichnen sich durch stete Aktualisierungen, große Übersichtlichkeit, klare und stets wiederkehrende Rubriken und dadurch ein hohes Maß an Wiedererkennung, Gewöhnung und Nutzerfreundlichkeit sowie durch die neben den eigentlichen, geographisch gegliederten Beschreibungen durch zusätzliche Materialien wie umfassender Einführungsteil (hier: S. 14-77) sowie die sinnvoll ausgewählte geographische Beschränkung einer Region aus, so dass man sich nicht verliert in einem riesigen Gebiet, aber doch auch genügend Raum zum Erkunden vor sich hat.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Voilà, les Midi-Py­ré­nées! Noch ist Frank­reichs viel­fäl­tigs­te Re­gi­on zwi­schen At­lan­tik und Mit­tel­meer, Zen­tral­mas­siv und den spa­ni­schen Py­re­nä­en wenig be­kannt.
Den Be­su­cher er­war­ten nicht nur 26 von Frank­reichs ins­ge­samt 41 her­aus­ra­gen­den Se­hens­wür­dig­kei­ten (Grands Sites) und 30.000 km ge­kenn­zeich­ne­te Wan­der­we­ge. Wild­was­ser-Raf­ting, Hoch­ge­birgs­tou­ren in­mit­ten von Drei­tau­sen­dern, Wan­de­run­gen über ein­sa­me Kalk­hoch­pla­teaus sind eben­so mög­lich wie Fa­mi­li­en­ur­laub an einer der Se­en­plat­ten oder die Be­sich­ti­gung welt­be­rühm­ter Höh­len.
Über den Tarn spannt sich die welt­weit höchs­te Schräg­seil­brü­cke, und in der Land­schaft ste­hen mehr Dol­men und Menhi­re als in der Bre­ta­gne.
Kunst, Kul­tur und Gau­men­freu­den sind über­all prä­sent, auch in den zahl­lo­sen ma­le­ri­schen, mit­tel­al­ter­li­chen Dör­fern. Un­ver­gess­lich ist eine Über­nach­tung in der Stern­war­te des 2.877 Meter hohen Pic du Midi in den Py­re­nä­en.

Pressestimmen

»Wie man es aus der Rei­se­füh­rer-Reihe des Micha­el-Mül­ler-Ver­lags ge­wohnt ist, fin­det man auch in die­sem Band eine an­ge­neh­me Mi­schung aus de­tail­liert be­schrie­be­nen Se­hens­wür­dig­kei­ten, guten Farb­fo­tos und zahl­rei­chen aus­führ­li­chen Hotel- und Re­stau­rant­be­schrei­bun­gen. Be­son­ders letz­te­re sind in die­sem Falle wert­voll, da die Re­gi­on ein Schla­raf­fen­land für Gour­mets ist. […] Der Band füllt eine Lücke und ist sehr zu emp­feh­len.« ekz.bi­blio­theks­ser­vice

»Sehr de­tail­rei­cher, aus­führ­lich re­cher­chier­ter und gut ge­schrie­be­ner Rei­se­füh­rer. Ein Muss für die Pack­ta­sche.« RAD­tou­ren, Patrick Kun­kel.

»End­lich be­kommt der Land­strei­fen zwi­schen Mit­tel­meer- und At­lan­tik­küs­te sei­nen ei­ge­nen Rei­se­füh­rer. Jah­re­lang ver­steckt in den all­ge­mei­nen Süd­frank­reich-Bü­chern, wid­met sich An­net­te Meis­ter aus­schließ­lich ihrer Wahl­hei­mat Midi-Py­ré­nées. Sie ent­deckt Se­hens­wür­dig­kei­ten, die viel­leicht sogar ein­ge­fleisch­ten Frank­reich­lieb­ha­bern bis­lang ver­bor­gen blie­ben – das größ­te Höh­len­sys­tem Eu­ro­pas, eine Stern­war­te auf 2800 Meter, die Hei­mat des Ro­que­fort. […] Gelbe In­fo­käs­ten mit span­nen­den Ge­schich­ten und un­zäh­li­ge Fotos ma­chen Lust, so­fort einen Ur­laubs­an­trag zu stel­len.« Ba­di­sche Zei­tung, Ste­fan Zah­ler

»›Midi-Py­ré­nées‹ von An­net­te Mei­ser ist einer der we­ni­gen, wenn nicht der ein­zi­ge Rei­se­füh­rer, der sich auf diese Re­gi­on spe­zia­li­siert hat. Sehr hilf­rei­che Infos zu Ge­schich­te und Brauch­tum, gute Ein­kehr­tipps.« rei­se­rat­te.de – Rei­se­blog mit Tief­gang, Ge­ral­di­ne Fried­rich

»Jede Pro­vinz wird kurz cha­rak­te­ri­siert, es gibt eine De­tail­kar­te und klei­ne Stadt­plä­ne, Se­hens­wer­tes wird näher be­schrie­ben, Feste, Märk­te sowie alle rei­se­re­le­van­ten Infos sind er­gän­zend auf­ge­führt. Die vie­len klei­nen Fotos las­sen die Viel­sei­tig­keit die­ser Re­gi­on er­ah­nen.« Buch­pro­fi­le/Me­di­en­pro­fi­le

»Wie­der breit emp­foh­len.« ekz.bi­blio­theks­ser­vice zur 2. Auf­la­ge

»Fern­weh und um­fas­sen­de In­for­ma­tio­nen zu Land und Leu­ten sind ga­ran­tiert, hinzu kommt noch Le­se­ver­gnü­gen, denn sie [ge­meint sind die Rei­se­füh­rer ›Midi-Py­ré­nées‹ sowie ›Föhr & Amrum‹; Anm. d. Red.] sind nicht nur un­ter­halt­sam ge­schrie­ben, sie gehen durch­aus auch ein­mal auf kri­ti­sche Aspek­te ein­zel­ner Des­ti­na­tio­nen ein. Das macht sie umso glaub­wür­di­ger, an De­tail­tie­fe sind sie so­wie­so kaum zu über­tref­fen.« Pres­se­bü­ro Berg­hoff

»Midi-Py­ré­nées ist si­cher die viel­fäl­tigs­te Re­gi­on Frank­reichs. Und eben­so viel­fäl­tig ist die­ser Rei­se­füh­rer von An­net­te Mei­ser. De­tail­reich und aus­führ­lich re­cher­chiert prä­sen­tiert sie die Re­gi­on zwi­schen At­lan­tik und Mit­tel­meer, Zen­tral­mas­siv und den spa­ni­schen Py­re­nä­en. Den Be­su­cher er­war­ten dort bei­spiels­wei­se 25 von Frank­reichs 41 her­aus­ra­gen­den Se­hens­wür­dig­kei­ten und 30.000 Ki­lo­me­ter ge­kenn­zeich­ne­te Wan­der­we­ge. Die­ses Buch ist dabei ein prak­ti­sches Muss in der Rei­se­ta­sche.« Vi­ta­les Nord­hes­sen, Helga Kris­ti­na Kothe

Annette Meiser
Portrait Annette MeiserJahr­gang 1954, ist Di­plom-Bio­lo­gin und Mit­be­grün­de­rin der ers­ten müll­frei­en Schu­le Deutsch­lands. Das päd­ago­gi­sche Müll­ver­mei­dungs­kon­zept fand weit über die Lan­des­gren­zen hin­aus bis nach Japan und Korea gro­ßen An­klang. Neben ihrem Job or­ga­ni­sier­te An­net­te Mei­ser erd­ge­schicht­li­che und kul­tur­his­to­ri­sche Wan­der­rei­sen im In- und Aus­land. Zahl­lo­se Tou­ren führ­ten sie in alle Ecken Frank­reichs. Un­se­re Au­to­rin lebt und ar­bei­tet seit vie­len Jah­ren in der Re­gi­on Midi-Py­ré­nées. Mit »Midi-Py­ré­nées« ver­öf­fent­lich­te sie ihr ers­tes Rei­se­buch.

Unterwegs mit Annette Meiser
Portrait Annette MeiserErst we­ni­ge Wo­chen in den Midi-Py­ré­nées le­bend, wur­den wir von einem lie­ben Be­kann­ten mit »Venez man­ger la soupe!« ein­ge­la­den, was frei über­setzt so viel be­deu­tet wie »Kommt auf einen Tel­ler Suppe vor­bei!«.
Mit den Ess­ge­wohn­hei­ten der Re­gi­on noch un­er­fah­ren, schob ich dann vor dem Gehen noch schnell ein be­leg­tes Ba­guette in mich hin­ein, denn mich er­war­te­te ja schließ­lich »nur« eine – wenn auch si­cher le­cke­re – Suppe.
Das hätte ich bes­ser nicht getan, denn was an jenem Mit­tag auf­ge­tischt wurde, war ty­pisch für Land und Leute. Doch diese Er­kennt­nis kam an jenem Tag für mich zu spät. Ich wagte nicht, den herz­li­chen Gast­ge­bern meine ku­li­na­ri­sche häus­li­che Son­der­ein­la­ge ein­zu­ge­ste­hen. Da das Aus­las­sen einer Spei­se einer Be­lei­di­gung gleich­ge­kom­men wäre, aß ich schick­sals­er­ge­ben das ein­fa­che »Sup­pen-Menü«.
Es be­gann mit den Häpp­chen zum Ape­ri­tif. Dann folg­ten eine dick­flüs­si­ge Ge­mü­se­sup­pe, der ob­li­ga­to­ri­sche Vor­spei­sen­tel­ler mit einer di­cken rohen Schin­ken­schei­be, ge­füll­tem En­ten­hals und En­ten­le­ber­pas­te­te. Die Haupt­spei­se bil­de­ten das ka­lo­ri­en­rei­che Stock­fisch­pü­ree sowie ge­bra­te­nes Huhn mit Brat­kar­tof­feln und St­ein­pil­zen, ge­folgt von grü­nem Salat und Käse. Mit einer pompe à l’huile (»Öl­pum­pe«), Es­pres­so und Pflau­men­schnaps wurde das opu­len­te Mahl am Spät­nach­mit­tag be­en­det.
Diese Ein­la­dung ist ein ty­pi­sches Bei­spiel für die un­kom­pli­zier­te und herz­li­che Art der Ein­hei­mi­schen. Stets of­fe­ne Türen und fröh­li­che Ge­sel­lig­keit, schmack­haf­tes und v. a. reich­li­ches Essen, ma­chen diese Re­gi­on so le­bens- und lie­bens­wert.
Inhaltsverzeichnis
Midi-Pyrénées – Die Vorschau 14

Midi-Pyrénées – Hintergründe & Infos 18

Landschaft und Geografie 20
Klima und Reisezeit 21
Flora und Fauna 23
Nationalpark, Regionalparks, Naturschutzgebiete 25

Wirtschaft 26

Verwaltung 27

Mittelalterlicher Städtebau im Südwesten 29

Feste und Veranstaltungen 30

Geschichte 32

Anreise 46
Mit dem eigenen Fahrzeug 46
Mit dem Zug 49
Mit dem Flugzeug 50

Unterwegs in den Midi-Pyrénées 51
Mit dem eigenen Fahrzeug 51
Mit Bahn und Bus 52
Mit dem Hausboot 53
Mit dem Fahrrad 54

Übernachten 55

Essen und Trinken 61

Wissenswertes von A bis Z 70
Abkürzungen 70
Adressen 70
Behinderte 70
Diplomatische Vertretungen 70
Dokumente 71
Feiertage 71
FKK 71
Geld 72
Gesundheit 72
Haustiere 72
Information 73
Internet 73
Jagd 73
Landkarten 74
Märkte 74
Notruf 75
Öffnungszeiten 75
Post 75
Rauchen 76
Rugby 76

Sprache 76

Strom 77
Telefonieren 77
Waldbrände 77
Zoll 77

Midi-Pyrénées – Reiseziele 78

Das Rouergue 80

Das Obere Lot-Tal und Umgebung 81
Decazeville 82
Flagnac 84
Aubin 84

Conques 86
Entraygues-sur-Truyère 90
Estaing 91
Espalion 93
Saint-Côme-d’Olt 96
Sainte-Eulalie-d’Olt 98
Saint-Géniez-d’Olt 99
Saint-Laurent-d’Olt 99

Das nördliche Rouergue 100
Im Nordwesten 100
Mur-de-Barrez 101

Im Nordosten 102
Die Landschaft des Aubrac 102
Aubrac 102
Saint-Chély-d’Aubrac 104
Laguiole 105

Das Aveyron-Tal und Umgebung 108
Montricoux 108
Bruniquel 109
Penne 109
Saint-Antonin-Noble-Val 110
Varen 112
Najac 112

Villefranche-de-Rouergue 114
Villeneuve-d’Aveyron 119
Peyrusse-le-Roc 121

Die Segala 123
Sauveterre-de-Rouergue 123

Les Gorges du Viaur 125

Rodez 125
Belcastel 131
Bozouls 132
Montrozier 133
Sévérac-le-Château 133

Im Tal von Marcillac 134
Marcillac 134
Salles-la-Source 134
Clairvaux 135

Die Seenplatte des Lévézou 136
Montjaux 137
Castelnau-Pégayrols 137
Saint-Léons 138

Grands Causses 139
Causse du Larzac 141
Sainte-Eulalie-de-Cernon 141
La Couvertoirade 143
La Cavalerie 143
Le Viala-du-Pas-de-Jaux 143
Saint-Jean-d’Alcas 144
Roquefort-sur-Soulzon 144

Millau 145
Gorges du Tarn et de la Jonte 151
Paulhe 152
Compeyre 152
Château de Peyrelade 152
Le Rozier und Peyreleau 152

Causse Méjean 153
Aven Armand 153
Hyelzas 154

Gorges de la Dourbie 154
La Roque-Sainte-Marguerite 154
Saint-Véran 154
Cantobre 155
Les Cuns 155
Nant 155

Causse Noir 157
Chaos de Montpellier-le-Vieux 157
Roques-Altes 158
Grotte de Dargilan 158

Entlang der Raspes du Tarn 158
Saint-Rome-de-Tarn 159
Saint-Victor-et-Melvieu 159
Brousse-le-Château 159

Le Rougier de Camarès 160
Camarès 160
Abbaye de Sylvanès 161
Belmont-sur-Rance 161
Montlaur und das Château de Montaigut 161

Das Quercy 162

Zwischen Dordogne und Lot 162
Souillac 163
Martel 168
Carennac 169
Saint-Céré 171
Loubressac 173
Autoire 174
Castelnau-Bretenoux 174

Causse de Gramat 175
Gramat 175

Rocamadour 179
Le Gouffre de Padirac 183

Im Land der Bouriane 184
Gourdon 184

Entlang des Célé-Tals 188
Figeac 189
Espagnac-Sainte-Eulalie 193
Marcilhac-sur-Célé 194
Cabrerets 195

La Grotte de Pech-Merle 196

Von Cahors nach Capdenac 197
Cahors 198
Laroque-des-Arcs 205
Vers 205
Château des Anglais 205
Saint-Cirq-Lapopie 206
Bouziès 206
Château de Cénevières 207
La Toulzanie 207
Larnagol 207
Cajarc 208
Château de Larroque-Toirac 209
Saint-Pierre-Toirac 210
Capdenac 210

Burgenlandschaft im Reich des Cahors-Weines 211
Douelle 211
Mercuès 211
Crayssac 212
Luzech 212
Albas 212
Puy-L’Evêque 213
Duravel 214
Grézels 214
Bélaye 214
Château Bonaguil 214

Quercy blanc 215
Montcuq 215
Lauzerte 216
Castelnau-Montratier 216
Flaugnac 217
Montpezat-de-Quercy 217

Le Causse de Limogne 217
Limogne-en-Quercy 218
Beauregard 219
Prieuré de Laramière 219
Lalbenque 219

Montauban 220
Moissac 227
Abbaye de Belleperche 230
Auvillar 231

Toulouse, Albi und Umgebung 232

Toulouse 232

Das Toulouser Umland 266
Nailloux 266
Lavaur 266
Revel 268
Saint-Felix-Lauragais 269
Saint-Julia-de-Gras-Capou 270
Lac Saint-Ferréol 270

Le Volvestre 272
Rieux-Volvestre 272
Saint-Julien 273
Montesquieu-Volvestre 273

Albi 274

Das Umland von Albi 282
Ambialet 282
Alban 283
Carmaux 284
Monestiès 285
Cordes-sur-Ciel 286
Puycelsi 291

Gaillac 292
Castelnau-de-Montmiral 296
Graulhet 296
Lisle-sur-Tarn 297
Rabastens 298
Giroussens 299

Castres und das Umland 300
Castres 300
Lautrec 304

Le Sidobre 306
La Montagne Noire 307
Sorèze 308
Dourgne 308
Mazamet 308

Monts de Lacaune 310
Lacaune-les-Bains 311
Vallée du Gijou 313

Die östliche Gascogne 314

Im Zentrum der östlichen Gascogne 316
Auch 317
Montaut-les-Créneaux 322
Lavardens 322
Biran 323
Jegun 323
Vic-Fezensac 323

Zwischen Auch und Val d’Adour 325
Barran 325
L’Isle-de-Noé 325
Montesquiou 325
Bassoues 326
Marciac 327
Lupiac 329
Termes-d’Armagnac 329
Nogaro 330

L’Armagnac 331
Condom 331
La Romieu 334
Valence-sur-Baïse und Abbaye de Flaran 335
Larressingle 336
Fourcès 338
Montréal-du-Gers 339
Eauze 339

La Lomagne 341
Lectoure 341
Beaumont-de-Lomagne 345
Gramont 346
Flamarens 346
Saint-Mère 347
Plieux 347
Lachapelle 347
Saint-Clar 347

Fleurance 348

Zwischen Auch und Toulouse 350
Solomiac 350
Sarrant 351
Cologne 351
Gimont 352
Mauvezin 353
Montfort 354

Zwischen Adour und Garonne 354
Samatan 354
Lombez 355
Château de Caumont 356
Simorre 356

Mirande 356

In den Weinbergen von Madiran, Viella und Saint-Mont 359
Madiran 359

Die Pyrenäen der Midi-Pyrénées 362

La Bigorre 363
Tarbes 364
Lourdes 369
Grottes de Bétharram 374
Argelès-Gazost 375
Cauterets und Pont d’Espagne 377
Luz-Saint-Sauveur 378
Cirque de Gavarnie 380
Cirque de Troumouse 380
Bagnères-de-Bigorre 381
Grottes de Medous 382
Campan 383
Vallée de Lesponne 383

Pic du Midi de Bigorre 383
Les Baronnies 384

Les Comminges 386
Saint-Gaudens 386
Saint-Bertrand-de-Comminges 387
Grottes de Gargas 390

Les Couserans 391
Saint-Girons 391
Saint-Lizier 393

Ausflüge in die Täler Vallée de Bethmale und Vallée du Biros 394
Vallée de Bethmale 394
Vallée du Biros 395

Vallée d’Ustou und Vallée du Garbet 396
Aulus-les-Bains 396
Massat und Etang de Lherz 397

Die ehemalige Grafschaft Foix 398
Foix 398
Rivière souterraine de Labouiche 402
La Bastide-de-Sérou 402
Grotte du Mas-d’Azil 402
Pamiers 403
Mirepoix 405
Montségur 408
Roquefixade 409
Tarascon-sur-Ariège 409
Grotte de Bedeilhac 411
Grotte de Niaux 411
Grotte de la Vache 411
Grottes de Lombrives 412
Entlang der Route de Corniche 412
Ax-les-Thermes 412

Vallée d’Orlu 413

Etwas Französisch 414

Register 426

Kartenverzeichnis

Midi-Pyrénées Übersicht vordere Umschlagklappe
Albi 277
Auch 321
Cahors 199
Departements 21
Figeac (Quercy) 191
Foix 399
Millau 147
Montauban 222/223
Östliche Gascogne 318
Pyrenäen der Midi-Pyrénées 364/365
Quercy 165
Rodez 127
Rouergue 82/83
Tarbes 367
Toulouse 242/243
Toulouse, Albi und Umgebung 234/235

Alles im Kasten

Der Südwesten und seine Winde 22
Jean Petit 43
Mit dem Transpyrénéen durch die grandiose Pyrenäenwelt 52
Echaudés – ein mittelalterliches Kauerlebnis 62
Hilfe, ich bin Vegetarier! 63
Roquefort, ein Aphrodisiakum? 64
Saint-Santin, ein Dorf oder zwei Dörfer? 85
Der fromme Diebstahl 88
Augen zu und drüber! 89
Die Burgherren von Estaing 93
Das süße Leben in der Abtei von Bonneval 96
Clément Cabanettes (1851–1910) 97
Laguiole und die Plagiate aus Fernost 107
Belcastel – ein lebendes Museumsdorf 131
Ein bisschen Geologie muss sein … 140
Gardarem lou Larzac! 142
Das Viadukt in Zahlen 148
»Rotes Gold« in der Tarn-Schlucht 151
Der kopflose Ludwig XVI. 156
Einzigartige Bildhauerkunst der Familie Tournié 185
Pfusch am Bau vom Pont Valentré 202
Der Weinkeller rettete die Burg Cénevières 207
Saut de la Mounine – Der Sprung des Affenweibchens 209
Le Violon d’Ingres: Ingres und sein Steckenpferd 226
L’hôtel ist nicht immer ein Hotel! 236
Pastel, das »blaue Gold« der Midi-Pyrénées 238
Mönchsrevolte im mittelalterlichen Saint-Sernin 252
Veilchen, das blaue Wahrzeichen von Toulouse 253
Hôtel de Pierre 255
La Belle Paule 257
Jacquemart, der Glockenschläger 268
Einfach grandios: der Canal du Midi 271
Arbeiterstreik in den Minen von Carmaux 284
Weinverkostung in der Umgebung von Gaillac 295
Jean Jaurès und der Reformsozialismus 304
Musketier D’Artagnan 316
Grillenfangen: eine internatio-nale Wettkampf-Disziplin! 323
Corrida und courses landaises – Stierkampf im Südwesten 324
La Romieu und die Katzen 335
Die Taubentürme der Midi-Pyrénées 344
Grands Crus, Petrus de Madiran und Co 361
Winzerkeller in der Umgebung von Madiran 361
Bernadette und die Statuen der Heiligen Jungfrau 369
Henri IV. – das Ergebnis einer Thermalkur? 380
Die grausige Legende der Schnabel-Holzschuhe 395
La Guerre des Demoiselles oder der Krieg der Jungfrauen 396
Lherzolith – Geologische Sensation im Ariège 397
Hypocras – jahrtausendealter Aperitif 411