lehrerbibliothek.de
Otto Dix 1891 - 1969 "Entweder ich werde berühmt - oder berüchtigt"
Otto Dix 1891 - 1969
"Entweder ich werde berühmt - oder berüchtigt"




Eva Karcher

Taschen
EAN: 9783822819852 (ISBN: 3-8228-1985-9)
216 Seiten, Kunststoffeinband, 20 x 25cm, 2002

EUR 14,99
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Der deutsche Maler und Graphiker Otto Dix (1891 – 1969), ein Hauptvertreter des deutschen Nachexpressionismus, hat den ersten Weltkrieg als Frontsoldat erlebt, erhielt 1933 durch die Faschisten Ausstellungsverbot und ist durch beides von einer tiefen Sehnsucht nach Gerechtigkeit und Frieden geprägt. Sein Stil bewegt sich zwischen Karikatur, Dada und (neuer) Sachlichkeit. – Dieser Band dokumentiert das Werk in einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis mit sehr guten Reproduktionen und informativem Text.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
"It is my wish to come very close, strikingly close, to the times in which we live, without submitting to artistic dogma...I need the connection to the world of senses, the courage to portray ugliness, life as it comes."

In the twentieths, Otto Dix was the artist of Neue Sachlichkeit, the New Objectivity, par excellence. Painting in a very realistic, almost photographic style, he chose as subjects the poverty, violence, death, and war that he experienced as a soldier in World War I. After this terrible experience, he painted the famous triptych The War.

Dix staged the world as a play, a grotesque farce. But the form he chose to do so was based on the classical canon of beauty. Dix lived his life and served art, for he adhered to the age-old rule that the American painter Ad Reinhardt put in a nutshell: "Life is life, and art is art."
Inhaltsverzeichnis
Sachlichkeit - Lebensgefühl einer Epoche 7

Kindheit und künstlerischer Beginn 17

Erster Weltkrieg 1914-1918 29

Dresden 1919-1921 53

Düsseldorf 1922-1925 57

Berlin 1925-1927 93

Dresden 1927-1932 115

Das »Großstadt«-Triptychon 1927/28 129

Die dreißiger und vierziger Jahre: innere Emigration 169

Die späten Jahre 195

Otto Dix 1891-1969: Leben und Werk 211

Bibliographie 216