lehrerbibliothek.de
Nikomachische Ethik  Übersetzt von Eugen Rolfes
Nikomachische Ethik


Übersetzt von Eugen Rolfes

Aristoteles

Anaconda
EAN: 9783866473669 (ISBN: 3-86647-366-4)
320 Seiten, Festeinband mit Schutzumschlag, 13 x 19cm, 2009

EUR 6,95
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Tue Gutes und werde glücklich!



Jedes Handeln und Denken strebt nach dem Guten – das ist die Grundvoraussetzung für die »Nikomachische Ethik« des Aristoteles. Das ethische Vermögen des sozialen Menschen liegt für ihn im Vermeiden jedes Übermaßes, in jener »Mitte«, die allein Tugend und Glück hervorbringt. Dabei zielt er nicht auf einen starren Moralkodex mit konkreten Handlungsanweisungen, sondern auf das Erreichen des höchsten Gutes im Sinne eines möglichst tugendhaften und somit glücklichen Lebens im menschlichen Miteinander. Die Klarheit und Kraft seiner Gedanken sind bis heute ungebrochen.
Rezension
Zu den bedeutendsten ethischen Entwürfen überhaupt zählt dieses (vermutlich auf Aristoteles zurückgehende) antike Werk, dessen Fragestellung lautet, wie man ein guter Mensch wird und wie man ein glückliches Leben führt. D.h.: Das Handeln steht im Mittelpunkt, das tatsächliche Tun des Guten und das Erreichen des höchsten Ziels. Die Glückseligkeit des Menschen (als höchstes Gut und Ziel) ist nicht ein Zustand, sondern eine Tätigkeit. Jedes Handeln und Denken strebt nach dem Guten – das ist die Grundvoraussetzung für die »Nikomachische Ethik« des Aristoteles. Dabei postuliert Aristoteles eine Ethik des Maßhaltens. Bei den ethischen Tugenden gilt es, die richtige Mitte zwischen Übermaß und Mangel zu treffen.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
ERSTES BUCH
7
ZWEITES BUCH
35
DRITTES BUCH
55
VIERTES BUCH
87
FÜNFTES BUCH
118
SECHSTES BUCH
152
SIEBENTES BUCH
176
ACHTES BUCH
210
NEUNTES BUCH
242
ZEHNTES BUCH
271

ANMERKUNGEN
303