lehrerbibliothek.de
Nietzsche verstehen Eine Gebrauchsanweisung
Nietzsche verstehen
Eine Gebrauchsanweisung




Christian Niemeyer

Wissenschaftliche Buchgesellschaft , Lambert Schneider
EAN: 9783650238238 (ISBN: 3-650-23823-3)
240 Seiten, hardcover, 15 x 23cm, 2011, mit Bibliogr. und Personenreg.

EUR 24,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Wie soll man Nietzsche lesen? Was ist wichtig und was unwichtig beim Kontakt mit dem Philosophen, der sich selbst als ›Dynamit‹ bezeichnete? Der renommierte Nietzsche-Forscher Christian Niemeyer, u.a. Herausgeber des Nietzsche-Lexikons, zieht hier die Summe seiner Untersuchungen und fasst sie in sieben ›Geboten‹ zusammen. Alle sind griffig und klar formuliert und führen zum Zentrum des Nietzsche’schen Denkens. So entsteht ein Nietzsche-Kompendium, das den Zugang erleichtert, die Probleme der Forschung erläutert und neugierig auf mehr macht.

Christian Niemeyer, geb. 1952, ist Professor für Sozialpädagogik an der Technischen Universität Dresden. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Friedrich Nietzsche, bei der WBG: ›Nietzsches andere Vernunft‹ (1998); ›Friedrich Nietzsches ‚Also sprach Zarathustra‘‹ (2007); ›Nietzsche verstehen. Eine Gebrauchsanweisung‹ (2011).
Rezension
Nietzsche - ein Klassiker der Philosophie und/oder maßlos, wirr und politisch gefährlich?! An Nietzsche scheiden sich die Geister. Über Nietzsche kann nicht nur in Kenntnis einiger Zitate geredet werden, - das ist die Überzeugung des Autors dieser Verstehens- und Lektürehilfe zum schwer zugänglichen, weil wesentlich aphoristischen und wenig systematischen Werk Friedrich Nietzsches: Was auf neue Weise Not tut, ist ein Reden über Nietzsche in Kenntnis der Kontextbedingungen, so das Credo des Autors. Gerade angesichts eines religiös motivierten Fundamentalismus im 21. Jhdt. sei die Lektüre Nietzsches ebenso dringend geboten wie eine neue Säkularisierung; denn auch im 21. Jhdt. wisse kein Gott Rat und Hilfe!

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
WBG-Preis EUR 19,90
Buchhandelspreis EUR 24,90
Inhaltsverzeichnis
Siglen, Abkürzungen, Zitation 7

Einleitung 9

Das erste Gebot: Du musst den Zusammenhang von Leben und Werk beachten! 13

Nietzsche, larmoyant? "Also sprach Zarathustra" zwischen Dichtersprache, Theoriesprache und Privatsprache 15
Nietzsche, unverständlich? Ein Test am Exempel von "Der Wahrsager" 19
Nietzsche, krank? Ein Vererbungstheoretiker auf der Couch 22

Das zweite Gebot: Du musst um die Problematik der Verfälschung von Nietzsches Werk wissen! 35

„Elisabeth Judas-Förster": ihre Spiele, ihre Gespielen - und ihre Gläubiger 37
Nietzsches Briefe - und die unglaubliche Geschichte ihrer Verfälschung 46
Der Fall "Ecce homo" 51
Der Fall Theodor Fritsch 56
Nietzsches Werke - weitere Einblicke in die Weimarer Fälscherwerkstatt 65

Das dritte Gebot: Du musst um die Problematik des frühen Nietzsche wissen! 75

Die Tragödie mit der ,Tragödienschrift' 83
Das Verbildende an den ,Bildungsvorträgen' 90
Die ,Straussiade': Pacific Nils letzter Liebesdienst 95
Die ,Historienschrift' als historische Schrift 101
Die ,Schopenhauerschrift' als Ode auf Nietzsches Selbstbefreiung 107
Der Rest vom Fest: die ,Festspielschrift' als Schrift der Loslösung 111

Das vierte Gebot: Du musst Nietzsches Stellung zum Antisemitismus begreifen! 115

Nietzsche als Antisemit 119
Nietzsche als Anti-Antisemit 126

Das fünfte Gebot: Du musst dem ,Kriegsphilosophen' (mit) Nietzsche den Krieg erklären! 137

Krieg bei Nietzsche 137
Krieg um Nietzsche 141

Das sechste Gebot: Du musst wissen, dass ein Schlagwort nicht alles erlaubt! 149

Eine kleine Rezeptionsgeschichte 149
Ein etwas längerer Interpretationsversuch 153

Das siebte Gebot: Du musst den Übermenschen als Option für das 21. Jahrhundert sichern! 163

Der Übermensch als bildungsphilosophisches Konstrukt 168
Der Übermensch als Teil von Nietzsches „Philosophie der Zukunft" 176

Epilog 191
Anmerkungen 193
Literatur 211
Personenregister 236