lehrerbibliothek.de
Naturwissenschaft als Herausforderung für die Theologie  Eine historisch-systematische Darstellung
Naturwissenschaft als Herausforderung für die Theologie
Eine historisch-systematische Darstellung




Jack E. Brush

Reihe: Natur - Wissenschaft - Theologie


LIT
EAN: 9783825806354 (ISBN: 3-8258-0635-9)
392 Seiten, paperback, 16 x 24cm, 2008

EUR 34,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Die Herausforderung der Naturwissenschaft an die Theologie wird an vier Brennpunkten historisch-systematisch dargestellt, die mit den Namen Sir Isaac Newton, Charles Darwin, Sigmund Freud und Albert Einstein untrennbar verbunden sind. Die Forschung dieser Naturwissenschaftler führte zu einem neuen Verständnis der Kosmologie (Newton), des Lebens (Darwin), des Selbst (Freud) und der Wirklichkeit (Einstein). Es werden in jeder Periode die Fragen gestellt: Was ist durch die naturwissenschaftliche Forschung bezüglich Methode, Theorie und Denkweise neu entstanden? Wie hat die damalige Theologie darauf reagiert? Inwiefern hat die Theologie ihrerseits die naturwissenschaftliche Forschung beeinflusst?
Rezension
Man muss das Verhältnis Naturwissenschaft - Theologie nicht zwingend spannend finden, weder als Naturwissenschaftler noch als Theologe; denn man kann (von beiden Seiten aus) sehr wohl sagen, dass es sich dabei um zwei kategorial unterschiedliche Ebenen des Weltverständnisses handelt, so dass es zu keinerlei Konflikt kommen kann. Man kann aber auch z.B. die theologischen Schöpfungsaussagen als naturwissenschaftliche Tatsachendarstellung (miß)verstehen oder mit Hilfe naturwissenschaftlicher Erkenntnisse die Dimension Gott leugnen oder widerlegen wollen, - dann hat man ein Konflikt- bzw. Konkurrenzverhältnis zwischen beiden Zugängen zur Wirklichkeit. Das macht sich dann in der Regel fest an den in diesem Buch dargestellten Sachverhalten: Schöpfung (Kosmologie und Evolution), Tiefenpsychologie und Relativitätstheorie. Das Verhältnis Naturwissenschaft - Theologie ist jedenfalls Thema in der Sekundarstufe und dieses Buch bietet dazu gute Hilfestellung.

Thomas Bernhard, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Natur - Wissenschaft - Theologie
Herausgegeben von Prof. Dr. Fritz Krafft, Prof. Dr.Dr.Dr. Manfred Büttner, Prof. Dr. Änne Bäumer-Schleinkofer, Dr. Jürgen Hübner

Schon der Physiker Pascual Jordan sprach 1963 in dem vielbeachteten Buch Der Naturwissenschaftler vor der religiösen Frage vom "Abbruch einer Mauer" - nämlich jener Mauer, die im ausgehenden 19. Jahrhundert nicht nur im antireligiösen Monismus eines Ernst Haeckel, sondern auch in der wissenschaftshistorischen Aufarbeitung des "Kampfes" zwischen christlicher Religion bzw. dogmatischer christlicher Theologie einerseits und schließlich obsiegender rationaler Naturwissenschaft andererseits von einem J. W. Draper und einem A. D. White errichtet wurde, deren Werke noch heute gedruckt und gelesen werden und in deren Tradition letztlich auch die moderne Wissenschaftstheorie steht, insofern sie den Grad der Wissenschaftlichkeit mitbestimmt sein läßt von dem Maß der "Emanzipation" der Naturwissenschaft von Religion und Theologie. Inzwischen besteht aber sowohl seitens der Theologie als auch seitens der Naturwissenschaft eine zunehmende Bereitschaft, aufeinander zuzugehen, um eine Harmonisierung theologischer und naturwissenschaftlicher Aussagen zu erwirken, um eine Vereinbarkeit naturwissenschaftlicher und theologischer Erkenntnisse aufzuweisen - oder auch nur, um in einem Rückgriff auf den vor- und nachwissenschaftlichen Zusammenhang des alltäglichen Lebens eine Korrespondenz von religiösem Glauben und rationaler Naturerkenntnis erfahren zu können. Die Frage nach Beziehung und Verhältnis von Religion/Theologie und Naturwissenschaft, die nicht mehr unbedingt als "Konflikt" gesehen werden müssen und es über Jahrhunderte ja auch nicht gewesen sind, erhält so einen neuen Hintergrund und Ausgangpunkt, vor dem bzw. von dem aus sie neu zu überdenken ist und auch die Quellen im jeweiligen historischen Kontext (einschließlich der Zeitgeschichte) neu zu befragen und zu interpretieren sind. Hierfür soll die Reihe ein nach allen Seiten offenes Forum bilden.
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 1

Einführung in die Problematik 9

Kapitel 1 Die klassische Physik. Ein neues Verständnis des Kosmos 21

§ 1 Francis Bacon und der Puritanlsmus in England 21
§ 2 Johannes Kepler und die altprotestantische Orthodoxie 35
§ 3 Galileo Galilei und der Katholizismus in Italien 50
§ 4 Sir Isaac Newton und die Verbreitung des Deismus 74
§ 5 Die volle Entfaltung der klassischen Physik 99

Kapitel 2 Die Evolutionstheorie. Ein neues Verständnis des Lebens 127

§ 1 Der Lebensbegriff im Kontext der newtonschen Weltmaschine 127
§ 2 Charles Darwin und die Sinnlosigkeit des Lebens 137
§ 3 Die theologische Kontroverse im deutschen Sprachgebiet 160
§ 4 Die Entwicklung der Evolutionstheorie seit Darwin und die heutige Problematik 185

Eine Zwischenbilanz. Zwei konkurrierende Denkweisen 205

Kapitel 3 Die Tiefenpsychologie. Ein neues Verständnis der Psyche 215

§ 1 Neue Aspekte des Menschenverständnisses in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts 215
§ 2 Sigmund Freud und das Unbewusste 226
§ 3 Die theologische Rezeption des freudschen Unbewussten 237
§ 4 Carl Gustav Jung: Synchronizität und Kausalität 247

Kapitel 4 Die Krise der Naturwissenschaft. Auf der Suche nach einem neuen Wirklichkeitsverständnis 265

§ 1 Albert Einstein und die Relativitätstheorie 265
§ 2 Gott und Relativität 276
§ 3 Die Quantentheorie und die Krise des Realismus 303
§ 4 Naturwissenschaftliche Kosmologien und die Schöpfungsgeschichte 325
§ 5 Mystik, Glaube und Naturwissenschaft 337

Schluss 359
Literaturverzeichnis 369