lehrerbibliothek.de
Nachfolge Christi leben Schritte des Vertrauens wagen
Nachfolge Christi leben
Schritte des Vertrauens wagen




Bernd Liebendörfer

Kohlhammer
EAN: 9783170326033 (ISBN: 3-17-032603-1)
149 Seiten, paperback, 16 x 23cm, 2017

EUR 22,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Nachfolge ist für viele ein faszinierender, aber oft unklarer Begriff: Was genau heißt es, Nachfolge Christi zu leben? Gedanken von Thomas von Kempen, Dietrich Bonhoeffer und aus Taizé können erste Anregungen geben. Im Anschluss daran und auf Grundlage biblischer Texte entfaltet der Autor Nachfolge als einen speziellen Begriff des Glaubens und zeigt das Verhältnis zu anderen wichtigen theologischen Grundgedanken auf. Er beschreibt ausführlich, wie Nachfolge heute verstanden und gelebt werden kann: in engem Kontakt mit Gott Schritte des Vertrauens wagen. Gut verständlich und nahe an biblischen Texten zeichnet der Autor ein fundiertes Bild von Nachfolge, das den Blick ganz auf Gott richtet und zugleich die Mündigkeit des modernen Menschen bewahrt.

Bernd Liebendörfer, evangelischer Dekan in Böblingen, hat über dieses Thema seine Doktorarbeit verfasst.
Rezension
Der Autor Dr. Bernd Liebendörfer, ev. Dekan des evangelischen Kirchenbezirks Böblingen, hat über den Nachfolge-Gedanke Dietrich Bonhoeffers und seine Potentiale in der Gegenwart promoviert und dazu 2016 im Kohlhammer Verlag seine Doktorarbeit veröffentlicht (EAN: 9783170319202). Ein Jahr später folgte ebenfalls im Kohlhammer-Verlag das Buch "Die Rezeption von Dietrich Bonhoeffers ´Nachfolge` in der deutschsprachigen Theologie und Kirche" (EAN: 9783170324930), quasi ein Folge-Band in ähnlich wissenschaftlicher Ausrichtung. Das jetzt hier anzuzeigende Buch erscheint deutlich weniger "akademisch" und sucht eher die Quintessenz von "Nachfolge" in spirituell praktisch-theologischer Perspektive für den einzelnen Gläubigen zu ziehen. Auf Grundlage der Nachfolge-Theologie Thomas von Kempen, Dietrich Bonhoeffer und aus Taizé sowie auf Grundlage biblischer Texte entfaltet der Autor Nachfolge als einen speziellen Begriff des Glaubens und zeigt das Verhältnis zu anderen wichtigen theologischen Grundgedanken auf. Er beschreibt ausführlich, wie Nachfolge heute verstanden und gelebt werden kann. Die Nachfolge des Herrn Jesus Christus ist im christlichen Glauben fest verankert und in der Bergpredigt (Mt 5-7) begründet. Nachfolge hat die Kirchengeschichte immer wieder geprägt, z.B. bei Franz von Assisi. Im 20. Jhdt. ist Bonhoeffers Nachfolge-Interpretation herausragend: Die Bergpredigt-Auslegung, die Dietrich Bonhoeffer 1934 in London schrieb, und alle neutestamentlichen Vorlesungen, die er in Finkenwalde hielt, waren dem Ruf in die Nachfolge Jesu Christi gewidmet. Der Titel »Nachfolge«, 1937 erstmals veröffentlicht, galt im Dritten Reich als authentische Bezeugung christlichen Glaubens und daher als Kampfschrift gegen die nationalsozialistische Unrechtsherrschaft.

Thomas Bernhard für lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Einleitung 7

Drei Beispiele der Vorstellung von Nachfolge 10

Imitatio Christi des Thomas von Kempen 10
Die »Nachfolge« von Dietrich Bonhoeffer 13
Der Nachfolge-Gedanke in Taizé 16

Nachfolge als Bildwort und Metapher des Glaubens 24

Die Metapher »Nachfolge« entfaltet sich von selbst 26
Nachfolge und andere Formen des Glaubens 29
Nachfolge und Glaube im Neuen Testament 29
Vielfalt des Glaubens in der Gegenwart 37
Redeweisen vom Glauben 42
Nachfolge als Redeweise vom Glauben 44

Nachfolge in der theologischen Gedankenwelt 49

Gedanken zu Gott 50
Gedanken zu Christus 59
Gedanken zum Heiligen Geist 62
Gedanken zur Dreieinigkeit 64
Gedanken zum Menschenbild 65
Gedanken zu Rechtfertigung und Gnade 76
Gedanken zur Sünde 81
Gedanken zur Kirche 82
Gedanken zur Ethik 88
Ergebnis 92

Nachfolge als gelebter Glaube 94

Beginn der Nachfolge 94
Ein auf Gott ausgerichtetes Leben 100
Der Glaube findet seine Gestalt 101
Spiritualität und praktizierte Frömmigkeit 102
Sich führen lassen 105
Aufbruch ins Ungeahnte 108
Der Einzelne und die Gemeinschaft 109
Der individuelle Weg 110
Gottes Weisungen sind vielfältig 111
Nachfolge kann schon im Kleinen beginnen 115
Das Außerordentliche 116
Der Bruch 118
Einsamkeit in der Nachfolge 120
Die Gemeinschaft der Gläubigen 121
Das Kreuz tragen – Stufen des Leidens 123
Christus hilft tragen 126
Nachfolge ist Gnade, Freude und Erfüllung 128
Die Wünsche des Menschen 130
Suche des Gebotenen im doppelten Dialog 131
Schritte des Vertrauens wagen 134
Gehorsam und Heiligung 139

Schlusswort 146

Benutzte und weiterführende Literatur 147