lehrerbibliothek.de
Moralpsychologie Transdisziplinäre Perspektiven
Moralpsychologie
Transdisziplinäre Perspektiven




Jochen Sautermeister (Hrsg.)

Reihe: Ethik im Diskurs


Kohlhammer
EAN: 9783170236844 (ISBN: 3-17-023684-9)
438 Seiten, paperback, 16 x 23cm, 2017, 3 Abb., 1 Tab.

EUR 36,00
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Es besteht das offenkundige Desiderat einer interdisziplinären Diskussion moralpsychologischer Themen in ethischer Perspektive. Mit wenigen Ausnahmen (vorrangig im englischsprachigen Raum) gibt es hierzu keine neueren übergreifenden fachwissenschaftlichen Veröffentlichungen. Die projektierte Publikation will auf dieses Desiderat antworten und einen Beitrag zur moralpsychologischen Forschung leisten, indem sie transdisziplinär normative und empirische Grundlagenfragen mit praktischen Themen angewandter Moralpsychologie verbindet. Die Publikation nimmt Ausgang bei der im WS 2012/13 organisierte Vortragsreihe "(Ethische) Perspektiven der Moralpsychologie" und baut das Thema als eigenständige Konzeption aus und vertieft es. Das systematisch ausgerichtete Buch soll eine Einführung und weiterführende Impulse für das Forschungsfeld der Moralpsychologie geben und dieses in seiner ethischen Relevanz reflektieren. Dazu werden Beiträge zu zentralen moralpsychologischen und darauf bezogenen ethischen Themenfeldern zusammengeführt.

Jochen Sautermeister, Dr. theol., Dr. rer. soc., Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie und Direktor des Moraltheologischen Seminars an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sowie Inhaber der Stiftungsprofessur für Moraltheologie unter besonderer Berücksichtigung der Moralpsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Studium der Philosophie, Psychologie und Katholischen Theologie in Tübingen und Jerusalem. Psychologischer Ehe-, Familien- und Lebensberater.
Rezension
Was ist Moralpsychologie und warum ist sie für Lehrer/innen von Bedeutung? Beide Fragen lassen sich mit folgenden exemplarischen Begriffen, die für dieses Buch relevant sind, beantworten: Willensfreiheit, Schuldfähigkeit, Verantwortlichkeit, Moral-Entwicklung, Pro-Soziales Verhalten, Mobbing, Gerechtigkeitsempfinden, Vertrauen, Scham, Gewissen und moralische Kompetenz. Dieser Band verbindet transdisziplinär normative und empirische Grundlagenfragen mit praktischen Themen angewandter Moralpsychologie. Er bietet eine Einführung und weiterführende Impulse für das Forschungsfeld der Moralpsychologie und reflektiert deren ethische Relevanz. In unserer Gesellschaft erfordern neue Handlungsmöglichkeiten strukturell ein größeres Maß an moralischer Reflexion. Wenn damit zugleich die Möglichkeiten moralischer Fehlbarkeit wachsen, dann steigt der Bedarf an Ethik als Reflexionstheorie von Moral.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
Vorwort 9

Systematische Einführung:
Moralpsychologie als transdisziplinäre und ethische Herausforderung.
Systematische Vermessungen eines wissenschaftlichen Feldes 11
Jochen Sautermeister

Teil I:
Moralpsychologische Grundlagen.
Humanwissenschaftliche Perspektiven


Einführung 33
Jochen Ostheimer

Willensfreiheit aus neuropsychologischer Perspektive 35
Harald Maurer, John Michael

Mentalisieren als psychische Voraussetzung für moralisches Urteilen 55
Eckhard Frick sj

Psychische Hemmung und Förderung selbstbestimmten Handelns 71
Willi Butollo

Schuldfähigkeit und Verantwortlichkeit aus der Perspektive der forensischen Psychiatrie 86
Norbert Nedopil

Teil II:
Moralische Entwicklung.
Entwicklungspsychologische und soziologische Aspekte


Einführung 105
Viktoria Lenz

Entwicklung des moralischen Urteils und der moralischen Motivation 108
Gertrud Nunner-Winkler

Entwicklung von Intentionalität: Implikationen für moralische Entwicklung im kulturellen Kontext 125
Gisela Trommsdorff

Moralische Bildung im Lebenslauf 144
Rudolf Tippelt, Meltem Alkoyak-Yildiz

Moralische Entwicklung als Praxis der Subjektivierung 161
Markus Schroer, Cora Krückels

Teil III:
Bewährungsfelder des moralischen Subjekts


Einführung 179
Jochen Ostheimer

Prosoziales Verhalten 182
Hans-Werner Bierhoff

Identitätsarbeit in spätmodernen Gesellschaften 199
Heiner Keupp

Führung und Kooperation in der modernen Arbeitswelt 214
Susanne Braun, Katharina Haas, Dieter Frey

Mobbing 233
Mechthild Schäfer, Michael von Grundherr, Stephan Sellmaier

Fanatismus 245
Mario Gmür

Teil IV:
Ethische Grundbegriffe aus moralpsychologischer Perspektive


Einführung 259
Viktoria Lenz

Gerechtigkeitsempfinden 262
Siegfried Preiser, Constanze Beierlein

Glück 275
Anton A. Bucher

Liebe 287
Gerald Hüther

Empathie 297
Heribert Wahl

Vertrauen 311
Karl Heinz Brisch

Scham, Schuld und Schuldgefühle 326
Micha Hilgers

Teil V:
Zur ethischen Bedeutung der Moralpsychologie


Einführung 343
Jochen Ostheimer

Die Dezentrierung des Subjekts 347
Reiner Wimmer

Ethik und Gefühl 365
Konrad Hilpert

Moralische Kompetenz und Situation 376
Michael von Grundherr

Das Gewissen als regulative Instanz persönlicher Integrität 389
Jochen Sautermeister

Die Geltung sittlicher Einstellungen. Zum Verhältnis von Sitte und Ethik 406
Wilhelm Vossenkuhl

Personenregister 427
Sachregister 429
Verzeichnis der Autorinnen und Autoren 435