lehrerbibliothek.de
Moralbegründungen zur Einführung zweite, ergänzte Auflage 2005
Moralbegründungen
zur Einführung


zweite, ergänzte Auflage 2005

Konrad Ott

Junius Verlag
EAN: 9783885066149 (ISBN: 3-88506-614-9)
224 Seiten, paperback, 12 x 17cm, 2005

EUR 14,50
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
Der Moralbegründung geht es darum, Gründe für die Anerkennung bzw. Ablehnung von moralischen Normen und Werten darzulegen. Seit mehr als einhundert Jahren befasst sich die Philosophie mit der Frage, was es eigentlich heißt, ein moralisches Urteil zu begründen. Die fundamentale Frage dabei lautet, ob ein moralisches Urteil überhaupt objektive Gültigkeit besitzen kann.

Konrad Ott führt in die Grundfragen der Moralbegründung ein und stellt dabei u.a. die Ethik Kants, die Ethik des Utilitarismus, die des Kontraktualismus, die Diskursethik sowie den Ansatz von Alan Gewirth vor.
Rezension
Moral muss (heute)(plausibel) begründet werden. Das bedeutet: Allgemein übliche Verhaltensstandards, der usus, reichen als Begründung ebensowenig mehr aus wie absolute Begründungen etwa durch Verweis auf ein höheres Wesen wie Gott; denn wir benötigen in der postmodernen, pluralistischen Welt eine universale Ethik jenseits der partikularen Weltanschauungen und Religionen und der höchst unterschiedlichen moralischen Standard-Verhaltenweisen in den verschiedenen Kulturen. Den Grund für eine solche universale Ethik, die ihre Begründung in sich selbst findet, hat in der Neuzeit Immanuel Kant mit seinem Kategorischen Imperativ gelegt, der folglich in diesem Buch auch zunächst begegnet (vgl. Kap. 4). Freilich greift Kant damit auf eine Kategorie zurück, die schon in der Antike bekannt war: die Goldene Regel (z.B. Matthäus 7,12). Heute treten aber weitere mögliche, univesale Moralbegründungen hinzu, wie z.B. der Utilitarismus (vgl. Kap. 5) mit seinem Bemühen um das größtmögliche Glück für die größtmögliche Menge.

Oliver Neumann, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
Konrad Ott
geb. 1959, Professor für Umweltethik an der Universität Greifswald. Schwerpunkte u.a.: Diskursethik, angewandte Ethik, Nachhaltigkeit, Klimawandel.
Inhaltsverzeichnis
1. Was sind Moralen, und was könnte Moralität sein? 7
2. Ebenen (Dimensionen) der Ethik und begriffliche Klärungen 27
3. Der Begriff der Begründung in der Ethik 63
4. Die Ethik Immanuel Kants 77
5. Die Ethik des Utilitarismus 94
6. Die Ethik des Kontraktualismus 123
7. Der Ansatz von Alan Gewirth 139
8. Die Diskursethik 150

Anhang
Anmerkungen 196
Literaturhinweise 216
Über den Autor 224