lehrerbibliothek.de
Martin Luther Vom Mönch zum Feind des Papstes - Biographie
Martin Luther
Vom Mönch zum Feind des Papstes - Biographie




Volker Leppin

Lambert Schneider
EAN: 9783650256393 (ISBN: 3-650-25639-8)
156 Seiten, hardcover, 15 x 23cm, 2013, 26s/w Abb., Bibliogr. und Register, geb.mit Lesebändchen

EUR 19,90
alle Angaben ohne Gewähr

Umschlagtext
In klarer und bestechender Sprache und frei vom Ballast der Überhöhung lässt Volker Leppin hier den Menschen Martin Luther wieder lebendig werden: Luther, der sich zögernd vom mittelalterlichen Denken löste, seine eigene religiöse Überzeugung fand und schließlich einer Epoche den Stempel aufprägte – vom Bauernsohn aus Möhra zum »Feind des Papstes«.

»Ich bekenne, dass ich Sohn eines Bauern aus Möhra bei Eisenach bin, bin dennoch Doktor der Heiligen Schrift, des Papstes Feind« – So knapp wie präzise fasste Luther im Rückblick selbst sein Leben zusammen. Die Auswirkungen seines Denkens und Handelns waren gewaltig. Dabei fand er tatsächlich erst langsam und zögerlich zu seinen Überzeugungen und war alles andere als ein Umstürzler. Volker Leppin zeichnet den langen Weg Martin Luthers nach: präzise und brillant formuliert und die neusten Erkenntnisse und Diskussionen aufgreifend. Er befreit ihn vom Überbau der Historiographie des 19. Jahrhunderts und lässt den Menschen wieder sichtbar werden, der zwar ein Zeitalter prägte, den aber auch erst die Umstände zu dem machten, was er wurde: eines Bauern Sohn, des Papstes Feind, ein Künder des Endes, ein Professor, Mönch und Ehemann.

Volker Leppin, geb. 1966, war Professor für Kirchengeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und lehrt seit 2010 an der Eberhard Karls Universität Tübingen.
Rezension
Diese Biographie stellt Martin Luther möglichst lang als Menschen des späten Mittelalters dar, - und eben noch nicht sofort als den späteren Reformator, Widersacher des Papstes und de facto Gründers einer neuen Konfession. Zunächst wird Luther, eigentlich Luder, im Kontext der Frömmigkeit und Theologie des Spätmittelalters begriffen, so lange wie möglich soll Luther als Mensch des späten Mittelalters verstanden werden - und eben nicht als Held und Neuerer. Luther nicht als Mann der Tat, sondern als Zögerer, als Zauderer, als Skupulöser, eher gezwungen und von außen getrieben als selbst autonom handelnd. Und auch später begreift der Autor Luther eher als Getriebenen, im Bauernkrieg, im Streit mit Erasmus - eine ganz unheldenhafte Biographie des großen Reformators.

Thomas Bernhard, lehrerbibliothek.de
Verlagsinfo
WBG-Preis EUR 14,90
Buchhandelspreis EUR 19,90
Inhaltsverzeichnis
Einleitung 7

1. KAPITEL
Der Sohn: zu Höherem bestimmt 9

2. KAPITEL
Der Mönch 15

3. KAPITEL
Der junge Professor 27

4. KAPITEL
Der Reformator 41

5. KAPITEL
Der Prophet 58

6. KAPITEL
Der Prediger-Bischof von Wittenberg 70

7. KAPITEL
Das Kulminationsjahr 1525 79

8. KAPITEL
Die Fürsten handeln 97

9. KAPITEL
Der Reformator am Rande der Reformation 107

10. KAPITEL
Der alte Professor 124

11. KAPITEL
Das Lebensende 135

Quellen und Literatur 142

Anmerkungen 146
Register 153