lehrerbibliothek.de
Markus-Evangelium Stuttgarter Kleiner Kommentar, Neues Testament, Band 2
Markus-Evangelium
Stuttgarter Kleiner Kommentar, Neues Testament, Band 2




Meinrad Limbeck

Katholisches Bibelwerk
EAN: 9783460153219 (ISBN: 3-460-15321-0)
222 Seiten, kartoniert, 13 x 20cm, 1984

EUR 14,90
alle Angaben ohne Gewähr

Rezension
Die katholische Kommentarreihe gibt sich bescheiden: Stuttgarter KLEINER Kommentar ... und sie ist es auch in mancherlei Hinsicht: es fehlt jeder Klappentext, die Einleitung in das doch formbildende Mk fällt mit nur 5 S. allzu bescheiden aus, die weiter angegebene Literatur umfasst 9 Titel, die Kommentierung ist 20 Jahre alt, Anmerkungen fehlen wie auch die Auseinandersetzung mit anderen Kommentaren oder weiterer Literatur, Sach- oder Stellenregister sind nicht vorhanden, eine wirkungsgeschichtliche Perspektive fehlt (wie z.B. im großen "Evangelisch-katholischen Kommentar"werk stets vorhanden - das aber in einer anderen Liga spielt ...), die abschließenden 10 Fragen für Bibelarbeiten kommen eher wie Wissensfragen daher: "Wie würden Sie einem Menschen, der zum ersten Mal das Markusevangelium liest, den Sinn der Versuchungsgeschichte (Mk 1,12-13) erklären?" - Nun gut, angesichts des günstigen Preises wird man vielleicht nicht mehr erwarten dürfen, - und es gibt auch Positives: eine durchgängige Gliederung des Mk (die z.B. bei "Die Neue Echter Bibel" fehlt), etliche Exkurse und vor allem: klare und verständliche Auslegung am Text entlang. Aber eben doch ohne exegetische Methodik wie Literar- oder Formkritik oder Religionsgeschichte. Der Leser muß entscheiden, zu welchen Zwecken er einen Kommentar benötigt ...
Die Kommentarreihe eignet sich vielleicht eher für Laien und gemeindliche Bibelleser als für Religionspädagogen, die doch eine differenziertere und methodischere Sichtweise auf biblische Texte benötigen.

Jens Walter, lehrerbibliothek.de
Inhaltsverzeichnis
ERSTER TEIL: EINLEITUNG 9

1. Verfasserfrage 9
2. Abfassungsort und -zeit 10
3. Adressaten 10
4. Literarische Eigenart 10
5. Theologische Eigenart 11
6. Gliederung 13
7. Zur nachfolgenden Auslegung 14

ZWEITER TEIL: KOMMENTAR 17

I. Der Anfang (1,1-13) 17

1. Johannes der Täufer (1,1-8) 17
2. Die Taufe Jesu (1,9-11) 17
3. Die Versuchung Jesu (1,12-13) 24

II. Das Himmelreich ist da! (1,14-3,12) 27

1. Jesu überraschende Botschaft (1,14-15) 27
2. »Auf, mir nach!« (1,16-20) 30
3. Das befreiende Wort (1,21-28) 31
4. Das heilende Wort (1,29-45) 35
5. Das vergebende Wort (2,1-17) 38
6. Wie Gottes Herrschaft die Gegenwart verändert - Die Frage nach dem Fasten (2,18—22) 43
7. Sabbatstreitigkeiten (2,23 - 3,6) 46
8. Die heilende Gegenwart Jesu (3,7-12) 51

III. Kehrt um! (3,13 - 6,6) 52

1. Die Wahl der Zwölf (3,13-19) 52
2. Wer steckt hinter Jesus? (3,20-30) 54
3. Wem Jesus sich verbunden weiß (3,31-35) 62
4. Was uns hoffen läßt (4,1—34) 62
5. »Fürchtet euch nicht!« (4,35 — 5,43) 72
6. Da wunderte sich Jesus (6,1—6a) 77

IV. Glaubt an das Evangelium! (6,6b —8,26) 81

1. Die Aussendung der Zwölf (6,6b—13) 81
2. Jesus im Urteil seiner Zeit (6,14—16) 8z
3. Das Ende des Täufers (6,17—Z9) 85
4. Zu Gast bei Jesus (6,30—44) 86
5. Jesu Entgegenkommen und die Uneinsichtigkeit seiner Jünger (6,45—52) 88
6. Gesund sollen sie werden! (6,53—56) 92
7. Verfehlte Frömmigkeit (7,1—23) 92
8. Jesus auf dem Weg (7,24—37) 97
9. Unbegreifliche Blindheit (8,1—26) 99

V. Der Weg des Messias (8,27 — 10,52) 104

1. »Ihr aber, für wen haltet ihr mich?« (8,27—33) 104
2. Was die Zukunft bringt (8,34 —9,1) 116
3. Die Verklärung Jesu (9,2—10) 117
4. Von den Grenzen himmlischer Offenbarungen (9,9-13) 120
5. Glaube, der Freiheit wirkt (9,14—29) 122
6. Bei Jesus im Seminar (9,30— 32) 125
7. Wem gebührt der Vorrang? (9,33—37) 125
8. Nur der Großzügige versteht Jesu Weg (9,38—41)127
9. Großzügig gegen andere - konsequent bei sich selbst (9,42-48) 128
10. Es geht nicht ohne Schmerzen ab (9,49—50) 132
11. »Was Gott verbunden hat, soll der Mensch nicht trennen!« (10,1—12) 134
12. Mitten im Reich Gottes (10,13—16) 142
13. Der reiche Jüngling (10,17—27) 142
14. Der zusätzliche Gewinn (10,28—31) 145
15. Der Weg der Hingabe (10,32—45) 146
16. Die Nachfolge (10,46-52) 152

VI. Klarstellungen (11,1-13,37) 153

1. Jesu Einzug in Jerusalem (11,1-11) 153
2. Die Verfluchung des Feigenbaums (11,12-14) 156
3. Jesus im Tempel: Protest und Widerstand (11,15-19) 160
4. Der Glaube - keine Wunderwaffe (11,20-25) 169
5. Wieso hatte Jesus recht? (11,27-33) 170
6. Die verweigerte Frucht (12,1-12) 171
7. Gott ist kein Konkurrent des Staates (12,13-17)175
8. Ein Gott der Lebenden, der Zukunft schenkt (12,18-27) 176
9. Nur die Liebe will Gott (12, 28-34) 178
10. Barrieren und Zugänge (12,35-44) 180
11. Die Rede über die Endzeit (13,1-37) 181

VII. Die Vollendung (14,1-16,8) 189

1. Im Angesicht des Todes (14,1-11) 190
2. Jesu Abschiedsmahl (14,12-25) 192
3. Widerstand und Ergebung (14,26-52) 201
4. Jesu Verhör und Verurteilung (14,53-15,20a) 203
5. Jesu Kreuzigung, Tod und Begräbnis (15,20b-47) 208

VIII. Ausblick 212

1. Erschrecken vor Ostern (16,1-8) 212
2. Der sogenannte kanonische Markusschluß (16,9-20) 216

DRITTER TEIL: ANHANG 217

1. Namen und Sachen 217
2. Literatur 219
3. Bibelarbeit - Fragen 220

VERZEICHNIS DER EXKURSE

Jesus, der Sohn Gottes, 23 - Das jüdische Dämonenverständnis zur Zeit Jesu, 32 - Die Pharisäer, 40 - Das Sabbatverständnis zur Zeit Jesu, 46 - Wunderheilungen, 55 - Vom Sinn der Reinheitsvorschriften, 93 - Jesus und der Menschensohn, 105 - Das Eheverständnis im Alten Testament, 136 - Jesu Leben - das Lösegeld für viele, 148 - Die Bedeutung des Tempelkults, 164